Monday, December 29, 2014

Wintergeschichten der letzten Tage /Winter tales of the last days

Ja, ich weiß, dass es keine Fünf am Freitag gab. Und Weihnachtsgrüße habe ich euch auch verwehrt, obwohl jeder andere ordentliche Blogger das getan hat. Eigentlich wollte ich nie Entschuldigungsposts schreiben. Entschuldigungsposts sind doof. Aber jetzt, nachdem ich ihn geschrieben habe, merke ich, dass dieser hier genau das geworden ist. So etwas wie eine Entschuldigung

I know that there where no Friday Five. And I refused you christmas greetings, even though everyother proper blogger does do them. Actually I never wanted to write excusement posts. Excusement posts are stupid. But now, after I've written it, I'm realiziing that this one has become exactly that. Something like an excusement

Tuesday, December 23, 2014

Ich habe jetzt ein Profilbild

Nachdem ich nun schon so lange nur ein unschumpfiges schlumpblaues Bild als Profilbild hatte, habe ich nun ein richtiges Selbstportrait :-) Schlumpfig, oder? xD
Schlumpf beiseite, es wurde ja ganz seriös gefertigt!
Frisur á la Schlumpfine, Brille Modell Schlaubi und die Sommersprossen sind von Sasette. Bei den Schuhen und beim Kleid habe ich schließlich geschummelt, weil Schlumpfinia Schlau zwar eine Schlumpfine, aber auch mein Schlumpfer-Ego ist, und ich die Absätze an den Schuhen und die Rüschen am Kleid weggelassen habe. Passte weder zu mir noch zu Schlumpfinia, deshalb. Und der Bleistift und das Buch mussten natürlich auch sein ;-) Was sagt ihr dazu? Selbstgeschlumpft ^^

Über Trolle und Menschen /About Trolls and Men

"Die Trolle"-Trilogie von Christoph Hardebusch ist das persönliche neue Nerdstück des Jahres von meinem Bruder. Damit meine ich, dass es meinem Bruder wieder gelungen ist, irgendwas zu entdecken, über das wir beide ewig lang rumdiskutieren können. Nerdstück eben. Harry Potter, Narnia, Zurück in die Zukunft, Star Wars und die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär sind auch solche Nerdstücke. Alles klar?
Bei solchen Nerdstücken zählt für mich persönlich auch nicht mehr objektiv wie gut oder schlecht sie sind. Ehrlich gesagt fand ich "Die Trolle" als Buchtrilogie nicht so überragend und über manche bierernsten Szenen musste ich einfach nur lachen, aber es ist das Nerdstück des Jahres, das heißt, ich finde letztendlich sollte die Trilogie mal erwähnt werden. Und darum schreibe ich jetzt einfach mal über die Trolle

The "Trolls"-Trilogy by Christoph Hardebusch (Uhm, I guess it's a German book that hasn't even been considered to be translated yet) is the personal nerdpiece of my brother this year. I mean, that my brother again managed to discover something, that we can discuss for hours. nerdpiece. Harry Potter, Narnia, Back to the Future, Star Wars and the 13 1/2 Lives Of Captain Bluebear are also such nerdpieces. Got it?
For me personally it doesn't matter whether objectively they are good or bad. Honestly, as a book trilogy "The Trolls" weren't really outstanding and I had to laugh at some of the serious scenes, but it's the nerdpiece of the year, which means, I think the trilogy should finally be mentioned. And that's why I'm writing about the trolls.


Vor allem da die ganze Geschichte trotz einiger Schwächen ein interessantes Thema, indem sie der aus heutiger Sicht primitiven Fantasywelt der Menschen die noch urtümlichere Lebensweise der Trolle entgegensetzt und einem die Augen dafür öffnet, dass auch die mittelalterliche Lebensweise erstens auch teilweise schon unschöne Auswüchse hatte, die nicht besser waren als der moderne Wahnsinn den wir tagtäglich erleben, dass es trotz allem nicht der natürliche Zustand ist, dass Menschen sesshaft Leben oder Krieg führen und zweitens, dass unsere Lebensweise nicht besser ist. Die Trolle sind ziemlich urtümlich lebende Nomaden, die in Höhlen unter der Erde leben und keine höher entwickelte Technik haben. Die Menschen leben, typisch Fantasy, in Königreichen, in Städten und Burgen, Dorfgemeinschaften und so weiter.

Especially since the whole story has despite some weaknesses an interesting topic, by counterparting the from our view primitive fantasy world of the men with the even more primeval life of the trolls and you a check, that firstly even the middle age-like life already had some unattractive excrescences, that weren't better than the modern madness that we live every day, that despite of all, it isn't the natural way of humans to settle down or to make war, and secondly that our way of living isn't better. The trolls are very archaic living nomads, that live in caves underneath the earth, and don't have any higher developed technologies. The humans live, typically fantasy, in kingdoms, in cities and castles, in villages and so on.

Monday, December 22, 2014

Eislaufen

Zuerst war ich wackelig drauf und verfluchte die Tatsache, dass es schon ewig her war, seit ich das letzte Mal auf Schlittschuhen gestanden hatte. Und hasste mich für meinen Ungeschicktheit und meinen schlechten Gleichgewichtssinn. Eigentlich müssten alle Menschen regelmäßih Zugang zu Eisbahnen bekommen, damit sie ihr Gleichgewicht trainieren können. Schließlich, nach ein paar Runden fühlte ich mich sicherer und nach einer Weile klappte auch wieder das Rückwärtslaufen. Zufrieden war ich hinterher nicht, nur bestärkt durch den Drang, dass ich unbedingt öfter mal Eislaufen gehen wollte und dass ich eine eislaufende Schlumpfine zeichnen wollte. Aber irgendetwas ist dann doch hängengeblieben.

'Bout this blogger -Tag

http://paperfury.com/goodbye-notebook-sisters-hello-there-paper-fury-giveaway/
Cait, the Paperfury, has startet the 'bout this blogger tag to celebrate, that she has moved to wordpress and to a new domain, and I found these questions interesting, so I decided to answer them too, because it's all the stuff I always wanted to write about anyway -though some of it migt be already answered on my "About" pages, but never mind. If you want to join the party, head to paperfury and link in. Just like every English tag I snag I'll do it only in English. Here we go:

1. Why did you start blogging?

Actually I just saw these possibilities you have, when you start a blog, that you can publish stories on the Internet, so everbody can read them. Then I read a lot of book blogs and started writing reviews and answering tags and so on, until my blogs was, well, just the way it is now.

2. What’s the story behind your blog’s name?

I think Dreamjob: Writer is a very obvious name. So hey, let's talk about my nickname. You know, I once took part at a writing contest. The story I wrote wasn't really good, but I had some fairy wind creatures in the story, that I called Windsprites. When it was to choose something for my googlemail name, I chose windsprite.haas, because that wouldn't lead to me that obviously and when I then had to choose my blogger name, that was the first thing coming up to my mind and also one of the first topics I wrote on my blog. I mean the windsprites I've made up for my stories. Maybe one day I'll finally re-write that story and oublish it here, let's see...

3. How many designs have you been through since you started blogging? (Pictures! We demand pictures!)

Too many to count! And I've got screenshots of all of them and could actually set up a gallery page on this blog, just for them. But I'll present the most markable design's I've had, all of them only in this year. Crazy, that I'm not blogging for even a year and already have improved so much in designing a blog. So, you demand pictures? Here are some:

Saturday, December 20, 2014

30 Follower und anderes Gekritzel /30 Followers and other Scribblings

Gespräch mit meiner Spiegeltherapeuthin

ich | meine Spiegeltherapeuthin

-Schau mal, ich hab jetzt dreißig Follower!
-Toll.*seufzt*
-Ja... ich weiß... es ist...
-...unwichtig und realitätsfern. Kümmere dich endlich um dein echtes Leben statt nur in Blogs heruzuhängen.
-Blogs sind toll!
-Ich weiß, aber nimm sie doch nicht so wichtig.
-Es ist aber wichtig! Es heißt doch, dass sich Leute für das Geschreibsel interessieren, obwohl du es ewig als Blödsinn abgetan hast.
-Mag sein. Denk lieber an deine Freunde, die du mit deinem Newsletter zuspammst. Was sagen die dazu?
-Naja... es hat sich noch keiner beklagt.
-Und sonst?
-Das ist die Frage... glaubst du ich nerve sie dadurch?
-Sie finden auf jeden Fall verrückt, dass du überhaupt bloggst
-Hmm, damit kann ich leben. Ich glaube ich belohne jetzt einfach mich selbst mit einem großen Schokonikolaus, okay? Nix mit Gewinnspiel, okay?

me | my mirror therapist

-Look, I've got thirty followers!
-Great. *sighs*
-Yes, I know... it's...
-...unimportant and far from reality. Care about your real life instead of just hanging around in blogs.
-Blogs are great!
-I know, but don't take them too serious.
-But it's important! It means that people are interested in my scribblings, even though you have always just dismissed a rubbish
-Maybe. Think about your friends you're spamming with your Newsletter. What did they say about this?
-Well, at least nobody complained.
-And otherwise?
-That's the question... do you think I annoy them?
-At least they think it's crazy that you blog at all
-Hmm, I think I can live with that. I'm going to reward myself with a a big chocolate santa claus, okay? Nothing with giveaway and stuff, okay?

Friday, December 19, 2014

Fünf am Freitag /Friday Five #23

Die fünf unwiderstehlichsten Plätzchensorten -sie sind sofort wieder weg... /The five most irresistible kinds of christmas cookies -they disappear immediately...

Jetzt ist bald Weihnachtszeit. Die einen Stöhnen auf, weil sie wissen, dass sie sich am Ende der Saison Magenschmerzen haben werden, die anderen freuen sich schon Wochen vorher darauf, Plätzchen zu backen. Ich weiß nicht so recht, zu welcher Kategorie ich gehöre. Da Schnee fehlt, kann man irgendwie die Plätzchen nicht durch fleißiges Schlittenfahren ausgleichen...
Heute mache ich mal einen Countdown, das heißt, ich fange ganz unten an und das Beste kommt zum Schluss :-)
    It's almost Christmas time. Some may moan because they know, that  at the end of this season they will have stomachache, others where already looking forward to baking christmas cookies. I don't quite know to which category I belong. Since snow is missing you can't compense the cookies through a busy sleighing....
Today I'm making a countdown, with beginning at the bottom of my list and the best coming at the end :-)


Monday, December 15, 2014

Winterlesen /Winter Reading


Das Gras ist so grün wie eh und je, aber wenigstens ist es Dezember, also habe ich mir endlich die Zeit genommen, das "Winterlesen" Stöckchen zu bearbeiten, das komischerweise schon seit Oktober kursiert, und das über Lioba zu mir kam, die übrigens auch das Banner gemacht hat :-)
     The gras is a green as ever, but at least it's December, so I've finally taken some time to work on the "Winter Reading"-tag that strangely already exists since October and that came to me through Lioba, who has also created the banner.

1. Kuscheldecke: Welches Buch findest du so schön, dass du es immer wieder lesen wirst und auch nie weggibst? /Blanky: Which book do you find so beautifully written, that you will read it again and again and never give it away?

Der kleine Prinz. Das ist ein Buch, das einfach wunderschön ist. Ich kann manche Sätze minutenlang mehrmals lesen, oder das Buch zuklappen und zufrieden über den einen einzigen Satz grinsen, bevor ich weiterlese. Leider ist das Buch zu klein und zu dünn zum kuscheln oder umarmen.
     The little prince. That's a book that simply is beautiful. I could read some sentences again and again for several minutes, or simply close the book and grin happily about a single sentence before I read on. Regrettably the book is too small and thin for cuddling and hugging

2. Heißgetränk: Welches Buch hast du voller Vorfreude gekauft und warst dann ziemlich enttäuscht? /Hot drink: Which book did you buy of anticipation and then it embarrassed you?

Odessa und die geheime Welt der Bücher. Ich habe wochenlang das Cover und den Klappentext angestarrt, immer und immer wieder. Das Buch war komischerweise in Plastikfolie verpackt, also konnte ich nicht reinschmökern, was für mich das Schlimmste überhaupt war, denn die äußere Form verhieß mir so einiges. Dann las ich das Buch und fand es einfach nur banal. Damals war ich zwölf und seitdem bin ich von jeglichen Coverkäufen und Klappentextversprechen geheilt. Ich muss reingeschmökert haben, oder eine Empfehlung von jemandem bekommen haben, von dem ich weiß, dass er a) weiß, wem er was empfiehlt oder b) einen ähnlichen Buchgeschmack wie ich hat.
     Little Odessa (I don't know what the actual English title of this book or if there is even an English issue). I've stared for weeks at the cover and the blurb, again and again.The book was packed in plastic sheet, so I couldn't read in it, which was the worst thing in the world for me, because the outside seemed so promising. Then I read the book and just found it banal. I was twelve and since back then I'm healed from judging books by their cover and blurb. I must hav read in them, or have a recommendation by somebody, fromm which I know that he a) know whom he recommends what or b) has a similar taste as me.

3. Schokolade: Welches Buch war dein absoluter Pageturner, sprich welches hast du in kürzester Zeit verschlungen und genossen? /Chocolate: Which book was your absolute  pageturner, which book have you devoured in the shortest possible time and enjoyed it?

Mein erster Dan Brown Roman, das war "Diabolus" -übrigens, der Roman berichtet mal eben so nebenbei Ende der 90er über die NSA und was die so tun. Das war, bevor ich gemerkt habe, wie ähnlich die sich alle sind und von da jeden einzelnen Dan Brown Roman ziemlich schnell bis zur Hälfte durchgefressen hatte, aber erst Wochen später beendet habe. Eine ziemliche Eintagsfliege war auch "Zeitsplitter -die Jägerin" von Cristin Terill, das habe ich morgens begonnen und abends beendet. Oder Harry Potter und die Heiligtümer des Todes. Das war übrigens das Buch, das mich zu der Wrtneuschöpfung Lesekater inspirierte, denn ich war quasi so berauscht davon, dass ich es nicht aus der Hand legen wollte, obwohl es schon weit nach Mitternacht war.
     My first Dan Brown, that was "Digital Fortress" -by the way, the novel tells just like that in the end of the nineties about the NSA and what they do. That was, before I realized, how similar they all are and from then on I was very quickly at the half of every Dan Brown book I read, but took weeks to read the end. Quite a mayfly was also "All our Yesterdays" by Cristin Terill, I began it in the morning and ended in the evening. Or Harry Potter and the Deathly Hallows. That was by the way the book that inspired to the neologism reading hangover, because I was quasi so "druggy" of the book. that I didn't want to give it away, even though it was far after midnight.

4. Buch: Welches Buch liest du derzeit und wie gefällt es dir bis jetzt? /Which book are you reading at the moment and how do you like it so far?

 Momentan lese ich parallel "Draußen wartet die Welt" von Nancy Grossmann und den zweiten Band von Artemis Fowl. Beides mag ich eigentlich soweit ganz gerne, auch wenn ich bei "Draußen wartet die Welt" eben annehme, dass es da wieder um so eine Beziehungskiste geht und bei Artemis Fowl manches teilweise so gekünstelt und übertrieben ist, dass man sich um Charakterentwicklung keine Gedanken machen muss (die Charaktere entwickeln sich nämlich meiner Meinung nach so gut wie gar nicht. Aber ich finde das okay so, die Handlung ist witzig und schön absurd)
Ach jaaa... und da ist noch "Ulysses" von James Joyce durch das ich mich gerade abends durchzuwursteln versuche, bei dem ich aber täglich vielleicht fünf von mehr als neunhundert Seiten schaffe. Das Buch ist schon ein verzwicktes.
     I'm currently reading at the same time "A world away" by Nancy Grossmann and the second book of Artemis Fowl. I like both quite well, even though of "A world away" I exspect a relationship thingie and Artemis Fowl is so affected and exaggerated, that you don't have to worry about character development (in my opinion the characters almost don't develop. But I think that's okay, the plot  is funny and wonderfully absurd)
Ah yeees... and there's "Ulysses" by James Joyce that I'm trying to muddle through in the evenings, but where I only manage to read about five of more than ninehundred pages. That book really is a hard one.


Wer die Fragen interessant findet, darf sie mitnehmen und beantworten :-)
     If you like these questions you're free to take them and answer them too :-)

Saturday, December 13, 2014

Die Sonne zeigt sich endlich mal



Nach dem ewigen Nebelgrau endlich mal ein bisschen Sonne. Dafür hatte ich heute Migräne, wegen der Trockenheit und weil ich mir das Gesicht nicht gut genug eincreme, aber wenigstens schien die Sonne. Das Foto ist von gestern, aber trotzdem -endlich ein bisschen Licht :-)

Friday, December 12, 2014

Fünf am Freitag /Friday Five #22

Fünf Geschichten, die dich, wenn du nur daran denkst, sofort in Winterstimmung versetzen /Five Stories that feel like winter, when you only think about them

1. Schneewittchen. Ja, das beginnt im Winter und irgendwie habe ich auch den Rest des Märchens so im Kopf, dass es im Winter spielt, sodass es mich sofort in einen winterlich verschneiten Wald versetzt. Schneewittchen hat das weiße Wunder ja außerdem schon im Namen. Und ich schreibe gerade an einer Schneewittchengeschichte, die größtenteils im Winter spielt und in der total viel Schnee liegt, deshalb bin ich gerade total schneewittchensüchtig.
     Snow White. Yes, tha begins in winter and somehow I've got the rest of that fairytale in mind, that it's set in winter, so it instantly beams me to an snowcovered winter wood. Also Snow White has the white wonder already in her name. And I'm currently writing a Snow White Story that mostly plays in winter and with a lot of snow, so I'm really Snow White-addicted and the moment.

2. Der König von Narnia. Es beginnt damit, dass die Weiße Hexe Narnia in einen ewigen Winter versetzt hat in dem es niemals Weihnachten gibt... die Geschichte ist so süß, mehr gibt's da nicht zu sagen :-)
     The Lion, the Witch and the Wardrobe. It begins that the White Witch curse Narnia with an eternal winter and never christmas... the story's so sweet, there isn't much more to say about :-)

3. A Game Of Thrones. Winter ist Coming! (Nur nicht in Deutschland) Schnee, Schnee, Schnee... glaubt es oder glaubt es nicht, ich hätte nichts gegen einen zehn Jahre anhaltenden Winter, das würde wenigstens mal so etwas wie... *Abwechslung* bedeuten. Ich stehe irgendwie auf ewige Winter.
     A Game Of Thrones. Winter is Coming (But not in Germany) Snow, Snow, Snow... believe it or don't, but I would say anything against a decade-long winter, that would at least mean something like... *change*. I'm somehow up to eternal winters.

4. Septimus Heap -Magyk. Es beginnt im Winter, als geboren wird und der Großteil der Haupthandlung spielt ebenfalls im Winter, in dem die Figuren auf einer Marschinsel festsitzen, als der Winter kommt und an einer Stelle gehen sie in den zugefrorenen Kanälen der Marsch Schlittschuh laufen, was für mich einfach eine traumhafte Vorstellung ist...
     Septimus Heap -Magyk. It begins in winter, when Septimus is born and a great part of the main plot is also in winter, when the characters are stuck on a marsh island, wen winter comes and at one part they go ice-skating, which simply is a dreamlike idea for me...

5. Alterra -Die Gemeinschaft der Drei. (Hier kommt ein spoilerbehafteter Text, der das Buch total falsch darstellt) Zumindest beginnt die Geschichte stilgerecht in New York im Winter, als Protagonist Matts Carters Eltern sich scheiden wollen, und ihm deshalb Aragorns Schwert zu Weihnachten schenken, damit er noch eine schöne Erinnerung an das letzte gemeinsame Weihnachten hat und dann ist -bähm- natürlich genau an dem Abend Apokalypse und die Welt nie mehr so wie sie war und der ganze Quatsch, was darin ausläuft, dass Matt am Ende (Aragorns) Schwert schwingend durch die Welt rennt und Zombies abschlachtet. Am Ende spielt das Buch im Sommer, weil Matt praktischerweise den ganzen Frühling im Koma liegt und ihn trotz mangelnder ärztlicher Versorgung überlebt. Nein, eigentlich mag ich das Buch und dieses ganze "Apokalypse meets Fantasy -written by a Nerd" aber die ganzen Logiklücken und absurden Verhältnisse im Buch sind einfach zu köstlich.
     Autre Monde -L'Alliance de Trois (That's the French original title, couldn't find the English. This following passage by contains a lot of spoilers and doesn't depict the book right). At least the story begins appropiately in New York in winter, when Matt Carters parents want to divorce and give him Aragorns sword as a gift, so he has a last good memorey to christmas and then -boom- on that exact evening it's the apocalypse and the world is never again like it was and the whole crap results in Matt cutting the heads off Zombies with Aragorns Sword. In the end the book plays in summer, because Matt practically slept through the whole summer and despite of a missing proper medication survives. Actually I like that book and alls this "Apocalypse meets Fantasy -written by a Nerd" but all these logical flaws and absurd circumstances in the book are much too lucious.

So, was haltet ihr von meiner Liste? Welche Bücher versetzen euch in Winterstimmung, oder findet ihr, dass ich euch schon zu viel vorweggenommen habe? Ich freue mich über alles, was ihr dazu sagt, postet auf euren Blogs drüber oder kommentiert :-)
     So, what do you think about my list? Which books put you in a winter mood, or do you think I've already taken away the best?  I'm glad about everything you say about it, post on your blogs about it or comment :-)

Sunday, December 07, 2014

Harry Potter und ich /Harry Potter and me


Bereits auf diversen Blogs gefunden, unter anderem bei Neyasha und auf i-am-bookish. Ich fand die Fragen sehr interessant, und habe ihn mir einfach mal mitgenommen :-)
     Alread found on different blogs like neyasha's and on i-am-bookish. I found the questions very interesting and snatched them :-)

Deine Harry Potter Geschichte; deine erste Begegnung mit Harry Potter? /Your Harry Potter story; your first encounter with Harry Potter?

Als ich sechs war, haben meine Eltern mit mir den ersten Film angeguckt. Allerdings nicht bis zum Ende. Gerade an der Stelle, wo sie an der Teufelsschlinge vorbei waren, haben mich meine Eltern ins Bett geschickt und ich habe den Film erst Jahre danach, als ich auch die Bücher endlich gelesen hatte, bis zum Schluss angesehen.
     When I was six years old, my parents watched the first movie with me. But not completely. Just at the point, where they were past the devil's snare, my parents sent me to bed and only years after, when I'd read the books already I finally watched the movie until it's end.

Nachholpost für 52 Bücher /Catch Up post for 52 Books


Während ich meine Blogpause gemacht habe, hat Fellmonsterchen fleißig weiter wöchentlich ihre Mottoi (ich muss diesen inoffiziellen plural einfah nur oft genug benutzen, dann wird er schon noch offiziell) veröffentlich, deshalb veröffentliche ich mal wieder einen Nachholpost zu dem Projekt.
     While I had my break, Fellmonsterchen busily published her topics for 52 Books weekly, that's why I'm again writing a catch up-post to the meme

Das am meisten gelesene Buch /Your most read book

Das war bei mir früher vermutlich früher vermutlich ungeschlagen das Buch meines Lebens. Ich habe es in der Grundschule in Dauerschleife gelesen, das war schon heftig und andere Bücher bloß parallel dazu. Es las sich allerdigs auch innerhalb weniger Stunden. Es war "Das Land der 35000 Wünsche" von André Maurois und auch wenn ich es immer weniger mochte, weil die Hauptfigur Doris am Ende nicht mehr ins Traumland reindarf weil sie gut in der Schule geworden ist fand ich es irgendwann doof. Irgendwann wurde ich nämlich auch besser in der Schule und das Trotzempfinden beim Lesen richtete sich immer mehr auf dieses Land, das irgendwie auf Unruhestifter stand. Und bem letzten Umzug ist es verloren gegangen. Manche der Ideen spuken mir aber trotzdem immer noch im Kopf herum -seit ich dieses Buch gelesen habe, will ich irgendwie mal eine Höhle in einen Mammutbaum schnitzen.
     This was probably formerly my unbeaten book of my life. I've read it in elemenary school nonstop again and again, that was quite heavy, and other books only by the way. However you could read it in a few hours. It was "In the Land of 36000 Wishes" by André Maurois and even I liked it less and less with the time, because the main characters Doris in the end isn't allowed to enter the dreamland because she had become a good student I found it from sometime stupid. Because I also improved at school and the defiance when reading was more and more against that country that somehow liked troublemakers. And when we last moved we lost it. Some of the ideas nevertheless still flurry around my mind -since I read this book I someday want to carve a cave in a Redwood tree.

Friday, December 05, 2014

Fünf am Freitag /Friday Five #21

Ich stelle euch heute mal ausnahmsweise ohne weitere Umschweife mein heutiges Thema für mein Fünf am Freitag Meme vor. Jedenfalls dachte ich gesten noch, dass ich das tun würde, deshalb ich es da hingeschrieben. Aber wie das Leben so spielt, geht es natürlich nicht ohne Umschweife. Brr, bin ich wieder spät dran, ihr kennt das ja schon, aber wenn ich nicht langsame lerne, die Posts im voraus zu schreiben und rechtzeitig fertig zu stellen, kann ich diese Rubrik in Fünf am Samstag umbenennen. Wie auch immer, hauptsache ich schreibe den Post überhaupt, was? Das Problem ist, dass die liebe Lioba mich in ihren Adventskalender aufgenommen hat und mich nun ziemlich in Bedrängnis (bin dir nicht böse, keine Sorge, aber, nun ja...) gebracht hat, endlich den zu schreiben, obwohl ich Freitags eigentlich diesen ewigen Zeitmangel habe. Also gut, haben wir nun das heutige Thema:
     I'm presenting this week's topic of the Friday Five meme straightforwardly. At least that's what I thought yesterday, that's why I wrote that there. But just as things are, that doesn't work straighforwardly. Ugh, again I'm late, you know that, but if I don't learn, to pre-write the posts and publish them in time, I'll have to rename it Saturday Five. Whatever, I'm writing this post, am I? The problem is that dear Lioba has put me in her advent calendar and now I'm quite whipsawed (I'm not angry about you, don't worry, but well...) finally writing this post, even thought I've got that permanent time loss on Friday. So, well, now I've got today's topic:

Schnee, Eis und Frost /Snow, Ice and Frost

Ein offenes Thema, bei dem jeder nach Herzenslust schreiben soll, was ihm dazu einfällt.
     An open topic, where everybody shall write to his heart's content, what he thinks about it.

Thursday, December 04, 2014

Zombies in meinem Kopf /Zombies in my mind

Wenn mir vor einem Jahr einer mal gesagt hätte, ich würde eines Tages Zombiefantasien haben, dem hätte ich einen Vogel gezeigt. Nein, mit Zombies hatte ich doch nichts am Hut, oder? Völlig absurd. Drachen und Elfen waren meine Welt. Raumschiffe und Laserschwerter, fliegende Besen, griechische Götter und epische Fantasyromane, die tausend Seiten haben. Und dann habe ich eine Idee für eine Zombieapokalypse, obwohl ich doch eigentlich so ein zartes Gemüt bin, und Horror und Grusel (okay, blutige Kampfszenen lese ich ohne mit der Wimper zu zucken, also nicht zart, aber...?) so gar nicht ausstehen kann. Daran hat sich nichts geändert. Wenn ich also mal einen Abendspaziergang mache und dann im Dunkeln denke, was ist wenn da jetzt Zombies sind? treibt mich das momentan in den Wahnsinn, weil einerseits die Ideen dazu aus mir selbst kommen, andererseits die Vorstellung unheimlich ist. Ich fühle mich verfolgt, drehe mich im Dunkeln immer und immer wieder um, obwohl ich mich in der Realität befinde, aber im Dunkeln ist eben anders. Zombies? In meinem Kopf türmen sich absurde Ideen, wie Zombieapokalypse in Deutschland, wegen eines Pilzes (mir persönlich kann ein Virus nicht erklären, warum eine Stück totes Fleisch anfängt wieder herumzulaufen) der ähnlich wie diese Pilze, die in Ameisen leben und ihr Verhalten verändern, wenn sie anfangen, im Körper der Ameise zu gedeihen, die Menschen von innen heraus auffrisst, um ihre Körper zu kontrollieren. Und dass es kaum etwas gibt, um die Zombiesporen aufzuhalten, außer man hat bestimmte Bakterien in seinem Körper, die den Pilz zerfressen. Im Übrigen sind diese Zombies Aliens, denen es darum geht, sich zu vermehren und auf der Welt auszubreiten. Und das kommt von mir. Was nicht von mir kommt, ist die Idee, eine Mauer um Deutschland zu bauen, um die Zombies drinnen zu halten und der Überlebenskampf der Nicht-Zombies innerhalb Deutschands. Das habe ich irgendwo aufgeschnappt, aber seit ich das gehört habe, geht es mir schon viel besser. Die Geschichte geht eigentlich anders. In Wirklichkeit geht es nicht um Zombies, da ist nur ein verrücktes kleines Mädchen, das überall Zombies sieht, weil es übermüdet ist, und zu wenig Schlaf bekommt.
     If somebody had told me a year ago that I'd have zombie fantasie one day, I'd thought he was crazy. No, I had nothing to do with zombies, did I? Totally absurd that. Dragons and elves where my world, space ships and light sabers, flying broomsticks, greek gods and epic fantasy novels with thousand pages. And then I've got an idea of a zombie apocalypse, even though I'm such a sensitive person that can't stand horror and scary stuff (okay, I can read bloody fight scenes without batting an eye, so not sensitive, but...?) in any way. And that hasn't changed. But when I'm on my evening walk and then think What if there are zombies? just because that drives me insane, because on the one hand the ideas come from inside my head, but on the other hand the idea is creepy. I feel hunted, turn around in th dark again and again, even though I'm in reality, but in the dark everything is different. Zombies? In my head there are absurd ideas, like a zombie apocalypse in Germany, because of a fungus that (I personally can't understand, why a dead piece of meat should start walking around) that similar to one of these fung that live in ants and change their behaviour, when they start to vegetate in the ant's body, that eats up humans from the inside, to control their bodies. And that there's almost nothing to hold back the zombie spores, except you've got special bacteria in your body tht eat up the fungus. By the way these zombies are aliens that want to increase and take over the world. And that's by myself. What's not from me is the idea to build a wall around Germany, to keep the zombies inside and the survival fight of the non-zombies inside Germany. I've heard that somewhere else, but since I've heard that, I feel much better. This story isn't about zombies, it's just about a little girl, that sees zombies everywhere, because it's tired and hasn't had enough sleep.

Wednesday, December 03, 2014

Liebster Blog-Award

Ich wurde von der Anni mit dem "Liebster Award" getaggt, der durch sein Grundsystem irgendwie dazu verdammt wurde, auf ewig in der Bloggerwelt herumzuirren und inzwischen sogar auf englischen Blogs zu finden ist, dass er mich nervt, auch wenn ich gerade bloß zum ersten mal nominiert wurde.

I've been tagged by Anni with the "Liebster Award", that has been cursed to wander around the blogosphere forever and that you already find on English blogs, so that it annoys me, even though I've been only nominated for the first time.

1. Wie bist du zum Bloggen gekommen? /How did you get to blogging?

Durch Zufall. Könnt ihr auf meiner "Über mich" nachlesen, aber um es kurz zu sagen, ich habe einen Blog gelesen und wollte dann auch. Da er von Blogspot war, habe ich mich gleich weitergeklickt bei "Blog erstellen" und diesen Blog erstellt. Einfach so.

Coincidentally. You can read that on my "About me" page, but to shorten it, I read a blog an wanted one too. Because it was a blogspot one I clicked through at "create blog" and created a blog. Just like that.

Tuesday, December 02, 2014

Steuergesetze in Französien (Franzi Leaks)

Französische Steuergesetze besagen, dass öffentliche Personen um Staatsdienst ihr Einkommen nur aus öffentlichen Quellen beziehen dürfen, da nur auf diese Weise Transparenz über ihr Einkommen gewährt ist. Eine kluge Idee von Klara, dem linken Kopf der Königin Klaroline (da sie Linkshänderin ist, und Caroline Rechtshänderin, sitzt sie bei Verhandlungen gewöhnlich immer links) der jedoch von Caroline und dem restlichen französischen Regime hemmungslos gebeugt wurde. Natürlich haben alle auch alle möglichen Einkünfte aus anderen Quellen, die dadurch, dass es sie offiziell nicht gibt, umso dubioser sind. So hat Herzogin Alena de Troufaine, die allseits beliebte, fröhliche, immer freundliche und beliebte Herzogin, die öffentlich niemals Fehltritte begeht, geheime Gold- und Silberminen in den Tiefen des Mount Troufouse, in denen sie wohl schon seit Jahrhunderten geheime Einkünfte bezieht (eine der berühmten nicht-existenten Talparadoxien, zum einen existieren Lateinien und Französien erst seit Februar 2014, zum anderen haben beide Länder eine Jahrhundertalte Geschichte), wobei das seltsameste jedoch das Faktum ist, dass keiner weiß, wer das ganze Edelmetall für die Herzogin abbaut. Sklaven? Sie selbst ist es sicher nicht. Die prächtigen, von Gold und Silber gezierten Anwesen und Luxusvillen der Herzogin in und rund um ihren Herrschaftssitz Trouf deuten jedoch darauf hin, dass es nicht nur Steuergelder sind, die sie dort verpulvert, wobei der Anteil der Steuergelder ebenfalls nicht gering ist. Königinnenkopf Caroline scheint zwar selbst keine derartigen Einkünfte zu beziehen, allerdings lässt die Tatsache, dass sie davon weiß, die Vermutung zu, dass Herzogin Alena sie mindestens einmal im Jahr auf Nürnbürger Würsten mit Sauerkraut -Carolines Leibgericht- in ihrer privaten Skihütte auf Mount Troufouse einlädt. Ebenso hat der Herzog der Schtroumpfaine, der größten Provinz Französien, in der mehr Schlümpfe leben, als in Neu-Schlumpfhausen, große Einkünfte aus der Schifffahrt auf der Petie Dscharonne und dem illegalen Schlumpfhandel, was an sich schon entsetzlich ist. Möglicherweise hält die junge, naive Caroline nur deshalb die Klappe, weil Timothée, der gutaussehende Sohn des Herzogs ihr Hoffnungen macht. Wobei sie, wenn sie klüger wäre und sich informieren würde, einsehen würde, dass Prinz Timothée bereits eine südländische Schönheit in der Schtroumpfaine hat, die ihn bereits völlig um den Finger gewickelt hat.
Von Herzogin Nisi de Nutellaine, die in Französien die Lebensmittelindustrie vollständig in ihrer Hand hat nicht zu schweigen. Herzogin Jojo indes hat sich in Joker City ihre eigene Unterhaltungs- und Glücksspielindustrie aufgebaut, zwar auf ihre Stadt beschränkt, aber dennoch wilde Blüten treibend. Und selbst die vielen Fürsten und Grafen der kleinen Reiche haben jeweils ihre eigenen Mittel (Gärtnereien, Metzgereien, Bäcker, Tante-Emma-Läden), die offiziellen Gesetze zu untergraben.

Monday, December 01, 2014

Mein Bruder liest und ich zeichne /My brother reads and I draw

Um genau zu sein, ist das bei ihm nicht mal ein Wunder, da Lesen offenbar auch irgendwie was verwandtschaftliches ist, aber ich verbringe meine Zeit nicht nur mit Lesen, sondern auch mit anderen Dingen und so habe ich vor einiger Zeit, am Anfang meiner Pause einmal einen Nachmittag damit verbracht, meinen Bruder beim Lesen zu zeichnen. Zuerst wollte ich ihn einfach durch beobachten abzeichnen. Leider hat mein Bruder genau wie ich, die Gewohnheit, beim Lesen die abenteuerlichsten Positionen einzunehmen und ständig unruhig zu sein, sodass ich die ganze Zeit nochmal von vorne hätte anfangen können (still liegenbleiben wollte er nicht) also habe ich ihn schließlich fotographiert und abgezeichnet :P. Wie findet ihr es?
     Actually this isn't even a miracle that my brother reads, since reading apparently is something like a family thing, but I spend my time not only reading, but also with other things, so a while ago, at the beginning of my break I spent a whole afternoon drawing my brother while he was reading. First I just wanted to draw him by watching him. But just like me my brother has the habit of being in the strangest position while he reads and is always twitchy, so I would have needed to beginn again and again (he didn't want to sit still) so I took a foto of him and drew that :P. How do you like it?

Saturday, November 29, 2014

Fazit nach einem Monat Blogpause und wie es weitergeht /Result after a month of blogging break and how I will go on

Tja, das war's. Ein Monat Blogpause, und jetzt wieder business as usual? Nicht ganz. Zum einen, der Blog hat mich den ganzen Monat irgendwie doch nicht losgelassen, auch wenn ich sehr viel weniger am Laptop war und das Internet lediglich ab und zu durch meinen Handtellergroßen Smartphonebildschirm besucht habe. Eine Sache, die ich an der Beliebtheit der Smartphones nicht verstehe, denn um wirklich arbeiten zu können, braucht man einen Bildschirm der mindestens so groß wie ein DIN A5 Blatt. Egal, ich will hier nicht über Smartphones lästern, zum telefonieren sind die ja noch ganz praktisch, ne? ;-)
     So, that's it, isn't it? A month of blog break, and now again business as usual? Not really. On the one hand, the blog didn't really let go of me, even though I was far less at my laptop than usual and only sometimes visited the internet through my palmsized smartphonescreen. One thing about the popularity of smartphones I don't understand, because to really work and create, you need a screen that's at least as big as an DIN A5 sheet. (for the americans, this is a standard paper size all over the world except in you country) Anyway, I don't want to slag smartphones, they're quite handy for making phone calls, ain't they? :-)

     Ihr habt es wahrscheinlich auf die eine oder andere Weise bemerkt: kommentiert habe ich immer noch und Fünf am Freitag gab's immer noch. Vielleicht leider, denn oft war allein das schon Ablenkung genug und geholfen hat es mir nur insofern, dass ich erkannt habe, dass es eher auf Hartnäckigkeit und Konzentration ankommt, ob man sich nicht vom Internet ablenken lässt. Mangelnde Konzentration ist meine Schwäche und das ist etwas, das ich wirklich verbessern will. Unter anderem durch mehr Schlaf und früher ins Bett gehen, falls ihr es wissen wollt :P
     You've probably recognized it in this or that way: I've still commented and there still was the friday five. Maybe regrettably, because that alone was enough distraction and it only helped me, because I realized, that rather persistence matters and concentration, whether you get distracted by the internet or not. A loss of concentration is my weakness and this is something I want to improve. Amongst other things with more sleep and going to bed earlier if you're interested :P

     Wenn man einen ganzen Monat lang trotz allem zum Glück weniger im Netz gefangen ist, hat man mehr Zeit, sich mit den Problemen, die der Blog so mit sich bringt auseinanderzusetzen, und stellt vor allem fest, wo die Probleme liegen, wenn man das Gefühl hat, dass man irgendwie nur noch jede Menge Crap postet und nichts mehr, bei dem man das Gefühl hat, dass es wirklich gut ist. Ich will künftig einfach mehr frei Schreiben, mehr sinnlose Stöckchen bearbeiten, mehr von meinen Geschichten im Blog veröffentlichen und weniger Rezensionen schreiben. Mal sehen, wie ich es mit den Rezensionen halte, aber ich werde nur noch welche schreiben, wenn mir ein guter Text dazu einfällt und sie es überhaupt wert sind, erwähnt zu werden. Und sie werden kürzer sein.
     When you were for a whole month despite all of this luckily yet less caught on the net, you've got more time reflecting about the problems such a blog has and especially realize, what the matter is, when you've got the feeling, that you're only posting a lot of crap and nothing, where you've got the feeling that it really is good. In the future I'm simply going to write more freely, answers more senseless tags, publish more of my stories in the blog, and write less reviews. Let's see how I'll keep it with the reviews, but I'll only write such reviews, when I've got a really good text and are really worth to be mentioned. And they'll be shorter.

     Die Hälfte der bisherigen Rezensionen war ziemlich unnötig und dass will ich ab jetzt ändern. (Aus einem gewissen Blickwinkel sind beinahe alle Rezensionen sinnlos, aber lassen wir das mal beiseite) Ab jetzt schreib ich mehr über mich und übers Schreiben. Das Problem mit den Rezensionen ist für mich -neben einigen anderen- vor allem folgendes: Ich verbringe, wenn ich zu jedem Buch, das ich gelesen habe, Rezension schreibe, mehr Zeit meines Lebens damit, über Bücher zu schreiben, als Bücher zu lesen und zu schreiben, und bähm, genau, das ist einfach paradox und unnötig. Warum sollte ich so viele Rezensionen schreiben, wenn ich in der gleichen Zeit glücklich meine Bücher lesen kann?
     Half of the reviews until now was quite useless and I want to change that. (From certain point of view, every review is useless, but just forget what I said) From now on, I will write more about writing. The problem of the reviews is for me -besides some others- the following: I spent far too much time of my life writing about books than reading and just writing and boom, exactly, that is just paradoxal and senseless. Why write reviews, when at the same time I can happily write my books?

     Also, zusammengefasst wird es hier einige Änderungen geben. Und einige, die ihr sogar ziemlich direkt zu spüren bekommen werdet, aber die eine wird sehr direkt sein, während die andere sich höchstpersönlich selbst vorstellen wird. Wie auch immer, auf meinem Blog ändert sich eh ständig alles :-)
     So, basically there will be some changes. And some, that you'll get to know very directly, but one will be very directly, while the other will introduce herself personally. Whatever changes, on my blog almost everything changes all the time :-)

Friday, November 28, 2014

Fünf am Freitag /Friday Five #20

Meine Güte, wie die Zeit verfliegt... Jetzt bin ich schon fast komplett durch meine Blogpause durch und fühle mich trotzdem kaum vom Internet "erholt". Obwohl es wirklich ein fremdartiges Gefühl ist, so am Laptop zu sitzen und den Browser zu öffnen, der seit Wochen einfach nicht benutzt wurde.
Naja, was solls... heute verwende ich zum ersten Mal seit fast dreißig Tagen wieder meinen eigenen Laptop zum bloggen. Das war so meine Maßnahme, um zu verhindern, dass ich, wenn ich am PC schreibe, in Versuchung komme, den Browser zu öffnen und doch... ihr kennt das. Vielleicht sollte ich mir doch einfach StayFocusd runterladen, aber ich weiß noch nicht genau was das Programm eigentlich kann. Jetzt rede ich aber viel um den heißen Brei rum, denn eigentlich will ich ja nur das Thema für die wöchentlichen Fünf am Freitag verkünden, das lautet wie folgt:

My goodness, how time flies... Now I' almost completely through my blog break and still merely feel "recovered" from the internet. Even though it's strange feeling, to sit at you Laptop and open the browser, that hasn't been used for weeks. Well, so what... today I'm using for the first time since almost thirty days my own laptop for blogging. That was my method to keep myself from opening the browser when I actually want to write and then... you know what I mean. Maybe I should simply download StayFocusd, but I do not exactly know yet, how good that programme really is. Now I'm really beating around the bush, because actually I only what to present the topic for the weekly friday five, that is the following:

Fünf Königinnen aus Büchern /Five Queens from Books

Das Thema für alle Möchtegernmajestäten. Auf die Idee gebracht hat mich ein Videoranking mit den Top Ten Filmköniginnen und da mir aufgefallen ist, dass Königinnen aus Filmen selten eine Buchvorlagen haben, dachte ich mir, das könnte interessant werden :-) Also:

The topic for all wannabe majesties. I had the ideas when I saw a videoranking with the top ten movie queens and I realized, that the queens from movies usually don't have a book original, so I thought, this could get interesting :-) So:

1. Königin Luxa -Gregor und die Graue Prophezeiung, von Suzanne Collins. Sie ist die zwölfjährige Königin der kriegerischen Unterlandmenschen oder auch nicht, denn sie wird zwar schon von allen Königin genannt, hat aber noch nicht wirklich das Sagen und darf ihren Thon erst besteigen, wenn sie volljährig wird -auch wenn sie sich manchmal schon aufführt als müsste ihr jeder gehorchen. Ihre Eltern sind tot und für ihr Alter ist sie schon ziemlich reif. Passiert so wenn man mit zwölf Waise ist und Königin wird.
//Queen Luxa -Gregor, the Overlander, by Suzanne Collins. She is the twelve-year old queen of the militant Underlandpeople, or not, because she is already called queen by everyone, but she doesn't really rule yet and will ascend her throne, when she becomes full aged. -even though she already acts like everyone has to listen to her. Her parents are dead and she's quite mature for her age. Happens, when you're orphan with twelve and queen.

2. Briony Eddon aus Shadowmarch und Miriamel Presbyter aus "Das Geheimnis der großen Schwerter". Beides von Tad Williams. Ich habe sie hier mal zusammengepackt, weil sie beide sich sehr ähneln und beide am Ende des Buches mit fünfzehn Jahren Königin werden -Ja, damals hat man noch auf die Jugend gesetzt ;-) - außerdem wären zwei junge Tad Williams High Fantasy Königinnen, einfach zu wenig Abwechslung gewesen. Vermutlich ist es ein Riesenspoiler überhaupt zu erwähnen, dass sie überhaupt Königinnen am Ende der Buchreihen werden, aber ich mag die beiden :-)
// Briony Eddon from Shadowmarch and Miriamel Presbyter from Memory, Sorrow and Thorn. Both by Tad Williams. I've put them into one point, because they're really similar and both become queen when they're fifteen -Yes, back then they really bet on youth ;-) -also two young Tad Williams High Fantasy Queens, that into the bargain are also  would have been too less alternation. Probably it's aSpoiler to even mention, that they become queens at the end of the book series, but I like both :-)

3. Una, Tochter von Avlon. In der Elfenwald-Trilogie von Steve Augarde, in der es um ein Volk von sehr ungewöhnlichen Elfen geht, die sehr wenig fantastisch und magisch, aber dafür sehr faszinierend sind. Sie ist die Königin der Ickri und darum auch die Königin des gesamten Elfenvolkes, das sich selbst als die "Verschiedenartigen" bezeichnet. Sie wird zu Unrecht für die Mörderin ihres Vater gehalten und verkleidet sich deshalb jahrelang als alte Hexe, wobei sie selber hundert Jahre lang so lebt, bis... naja, eigentlich habe ich auch hier schon zu viel verraten.
//Una, daughter of Avlon. In the Touchstone-Trilogy by Steve Augarde, about a people of very unusual elves, that are less fantastic and magic , but very fascinating. She is the queen of the Ickri and therefore the queen of all the elve people, who call themselves the "Various. She is wrongly deemed the murderer of her own father and because of this has to dress as an old witch for years., whereas she ives hundreds of years like this, until... well, actually here I've already told too much.

4. Königin Levana -Wie Monde so silbern von Marissa Meyer. Hier ist der einzige Fall von böser Königin in meiner Liste, allerdings keine Stiefmutterkönigin sondern die böse Tante, die der Prinzessin ihren Thron weggenommen hat. Sie ist die Königin der Lunarier, die auf dem Mond leben. Wie auch immer, hier kommt die Antagonistin, und auch wenn hier der Mond oft genannt wurde, spielt sich die ganze Geschichte in höchst irdischen Neu-Peking der Zukunft nach dem vierten Weltkrieg ab. Meine Fresse, wie viele Weltkriege müsst ihr noch dazuerfinden? Wobei, *hust* ich gerade mit dem Gedanken spiele, eine Dystopie zu schreiben, in der es um Weltkrieg Numero Drölf geht. Nur zur Info, aber das ist eine Idee, die noch gar nicht ausgereift ist, sondern mir bloß gerade eben in den Sinn kam.
//Queen Levana -Cinder by Marissa Meyer. Here's the only case of an evil queen in my list, but no Stepmotherqueen, but an evil aunt, who takes the princess her throne away. She is the queen of the lunar people, who -what a surprise- live on the moon. Whatever, here comes the antagonist, and even though the the moon has been mentioned, the story takes place n most earthly New-Beijing of the future after World War IV. My goodness, how many World Wars will you invent additionally? Well, *chrm* I'm toying with the thought of writing a dystopia about World War Number eleventeen. Just for records, but this is an idea that isn't really ripe but just came up to my mind.

5. Nasuada -Eragon Tetralogie von Christopher Paolini, im letzten Band. Beginnt als Tochter des Anführers der Rebellen (man könnte auch sagen, sie ist eine der beiden Figuren in Eragon, die Äquivalent zu Prinzessin Leia aus Star Wars sind) und endet als Hochkönigin von Alagaësia. Auch hier gilt, dass es eigentlich schon zu viel verraten ist, das überhaupt zu erwähnen, dass sie Königin ist. Aber Sche** drauf, mir egal wenn ihr mich jetzt alle mit dem Buch beschmeißen wollt, falls ihr es gerade lest.
/Nasuada -Inheritance by Christopher Paolini. Begins as daughter of the rebels' leader and ends as High Queen of Alagaësia. Even here it's actually too much information to even mention that she becomes Queen in the end. But, F*ck it, I don't care if you all want to toss the book at me, if you're reading it now.

Friday, November 21, 2014

Fünf am Freitag /Friday Five #19

Fünf am Freitag ist mein wöchentliches Meme an dem ich eine Aufgabe oder Frage stelle, die mit Fünf Punkten beantwortet werden soll. Ich glaube die meisten von uns sind vom Novembernebelgrau bedrückt. Dabei ist der tatsächliche Nebel nicht halb so schlimm wie die graue Nebelwolke in meinen Gedanken, und ich glaube, es ist wichtig, auch etwas dagegen zu tun, deshalb sammle ich heute

Friday Five is my weekly meme in with tasks or questions that can be answered with five points. I believe that most of us are depressed by grey November's fog. Thereby the real fog isn't as worse as the grey foggy cloud in my mind and I believe it's important to do something against it, that's why today I collect

Fünf Dinge um Novembernebelgrau aus dem Kopf zu vertreiben /Five things to get grey November's fog out of your head

1. Sich mit guten Freunden treffen. Ist immer gut, vor allem, weil man durch reden nicht mehr auf so melancholische Gedanken kommt. Wahlweise auch mit Geschwistern quatschen, haupsache mit anderen Menschen zusammen sein die man mag.
/Meeting with good friends. That's always good, because you don't get these melancholic thoughts when you talk. Or talking with your siblings, anyway, talking with anybody you like.

2. Ins Kino gehen. Am besten verknüpft mit 1. Aber es muss auch der richtige Film sein. Am besten ein richtig schöner, der einen Tränen in die Augen treibt, ob vor Lachen oder vor Weinen, hauptsache man ist bewegt und schüttet die Tränen aus. Unvergossene Tränen sind das schwerste, was ein Herz belasten kann.
/Going to the cinema. Best to be combined with 1. But it has to be the right movie. A good one that lets you shed tears, whether because you laugh or cry. Unshed tears are the heaviest thing that can strain a heart.

3. Zusammen mit der besten Freundin ein Luftschloss bauen. Egal wie weit entfernt es scheint, aber triste Monate sind hervorragend geeignet um die weniger tristen zu planen. Und dann kann man sie umsetzen.
/Building a castle in the air with your best friend. No matter how far away it seems, but miserable months are great to plan the less miserable. And then you're able to do whatever.

4. Eine Runde auf YouTube drehen. Hach ja, man verplempert so viel Zeit dort, aber ein paar aufheiternde Videos wird man immer finden :-)
/Clicking round YouTube. Oh, you waste so much time there, but you'll always find some encouraging videos :-)

5. Mehr schlafen. Im November ist sowieso nichts los, also darf man ihn auch ruhig verschlafen, dann hat man in allen anderen Monaten auch mehr Energie.
These were only a few basic ideas of forcing away fog. How do you cheer up in November? I'm waiting for your answers :-)

Friday, November 14, 2014

Fünf am Freitag /Friday Five #18

Fünf am Freitag. Gleiches Spiel wie jede Woche und wer auch immer auch Ideen hat, darf mir seinen Senf dazu kommentieren oder verlinken ;)
Diese Woche:

Friday Five. Same procedere as every week: I set up a topic and whoever has ideas may comment them or link them up ;)
This week:


Deine liebsten fünf Erinnerungen, die eng mit dem Lesen eines Buches verknüpft sind /Your five favorite memories, that are closely connected with reading a book

Zumindest ich habe sehr oft Erinnerungen, bei denen ich genau weiß, welches Buch ich damals gelesen habe und umgekehrt weiß ich oft, was ich nebenbei getan habe, als ich ein Buch gelesen habe. Ich bin eine Unterwegsleserin, die im Auto und im Zug stundenlang lesen kann und dementsprechend die Ausflüge und Unternehmungen direkt mit dem Buch verknüpft. Ich kann fast zu jedem Buch in meinem Regal ein zusätzliche Geschichte erzählen, die fast gar nichts mit dem Buch zu tun hat. Und so kam ich soeben auf die Idee, meine liebsten mit Büchern verknüpften Erinnerungen zu notieren. Überraschenderweise sind die besten Erinnerungen nicht mit Ausflügen verknüpft.

At least I've very often got memories, where I know exactly, which book I used to read and the other way round I often know, what I've done by the way when I've read a book. I'm an on the way-reader, who reads hours and hours in the car or on the train and so connects the trips with the books. I could tell a story about every book on my shelf, that has almost nothing to do with the book. And so I had the idea to write down my favorite memories that are connected with books. Surprisingly the best memories aren't connected with trips.

Friday, November 07, 2014

Fünf an Freitag /Friday Five #17

Komisches Gefühl, wenn man die ganze Woche über nicht im Netzt rumhängt und erst jetzt bloggt. Und angenehm. Ich muss sagen, dass ich mich momentan deutlich besser fühle :)
Komisches Gefühl außerdem, wenn man den alten, verdammt langsamen PC verwendet, denn man zuletzt mit zwölf benutzt hat. Ich versuche gerade auf das Internetniveau zurückzukommen, dass ich damals hatte und warum nicht dann gleich richtig? Ja, ich weiß ich bin komisch, zumal ich trotzdem noch mein Smartphone verwende -aber egal ;) Ich bin komisch und verrückt, dabei will ich es belassen. Und darum werde ich diese Woche auch ein seltsames Thema für Fünf am Freitag vorgeben:

Strange feeling, when you're not on the internet all week and finally blog now. And comforting. I really feel better now :)
Also a strange feeling, when you use the old, damn slow PC, that you've used last when you where twelve. I'm simply trying to come back to my internet level from back then, and if then, why not the real way? Yeah, I'm strange, especially, because I still use my Smartphone -but never mind ;) I'm strange and crazy, so I'll let tha be. And that's why I'm taking a strange topic for this week's Friday Five


Fünf Gründe, warum es die Welt nicht geben kann /Five reasons why the world can't actually exist

So heißt ein Physikbuch das ich nicht gelesen habe, aber der Titel hat mich zu absurden Assoziationen verleitet, also dachte ich: "Warum nicht?"
Deshalb ist das jetzt das Thema

That's the name of a physics book I didn't reas, but the title led me to absurd associations, so I thought: "Why not?"
That's why, this is now the topic


Friday, October 31, 2014

Internet- und Blogpause /Internet- and Blogbreak

 Und kaum ist das neue Design da, verabschiede ich mich auch schon in eine Internetpause, die für den Blog natürlich auch Pause bedeutet. Ja, warum eigentlich? Auf dem Blog läuft ja alles so glatt, oder nicht? Schon, aber momentan merke ich, wie ich mein ganzes restliches Leben ruiniere, weil ich es nicht kontrollieren kann, wenn ich mal "nur" einen Post schreiben und mich über andere Blogs auf dem laufenden halten möchte. Wenn ich weit weg von meinem Laptop bin, schreibe ich momentan wie wild mehrere Seiten in meinem Notizbuch voll, aber zu Hause werde ich vom Internet immer so schnell abgelenkt, dass ich irgendwann einen Knacks hatte und beschlossen habe, eine Blogpause zu machen. Zuerst war sie auf Dezember angesetzt. So viel Zeit kann ich mir ja lassen, dachte ich mir, aber dann ist mir in den letzten Wochen irgendwie der Spaß an der ganzen Sache ein bisschen verdorben, das Rezensionexemplar von Cupido Books hat mir so ein bisschen den Rest gegeben, weil ich gemerkt habe, dass ich teilweise auch ziemlichen Mist in letzter Zeit bringe, der nicht sein muss. Das heißt nicht, dass ich mich ganz aus meinem Blog raushalte. Meine E-Mails werde ich noch überprüfen und Freitags werde ich auch noch da sein, aber ich weiß eines, nämlich, dass Word auf meinem PC seit ich blogge sehr viel weniger genutzt wird und bei der Geschichte, an der ich gerade schreibe bewegt sich einfach gar nichts. Das ist irgendwie doof, weil ich ja meinen Blog wegen den Geschichten angefangen habe. Also mache ich jetzt erstmal eine Pause und danach sehe ich mal, wie es mit dem Blog weitergeht. Haltet bis dahin einfach die Ohren steif ;)

And just when the new design is there, I already say goodbye for an Internet free time, that also means a break for the blog. Yes, but why actually? On the blog everything's running smoothly, isn't it? Yes, but sometimes I realize, that I ruin the rest of my life, because I can't control it, when I actually only want to write a post and look up some other blogs. When I'm far away from my laptop, at the moment I'm writing like I'm crazy several pages full of words, but at home I'm so quickly distracted by the internet, that in  some moment I had a crack inside and decided, to have a break from blogging. At first I want to do that in december. I can let myself time for it, I thought, but then in the last weeks somehow the fun at the whole thing went, the reviewers copy of Cupido Books put me over the edge, because I realized, that I'm bringing a lot of shit that doesn't have to be. This doesn't means, that I'll stay away completely from my blog. I'll still check my E-Mails and I'll be there on friday, but I know one thing and that is, that Word isn't used much since I blog and in the story I'm writing at the moment there's nothing going on. That's a bit stupid because I started my blog for the stories. So I'll have a break and then I'll see how to go on with the blog. So, until then, keep up your chins ;)

Kleine Umfrage zum neuen Design /Small Poll on the new design

Nee jetzt, nicht schon wieder ein neues Design, oder? Ausgerechnet jetzt wo du doch eh eine Blogpause machst? Ja. Gestern überkam es mich irgendwie, als ich eigentlich nur die Navigation über den Header verschieben wollte und dann damit anfing, sie fix zu positionieren und begann spontan, alle die Dinge zu ändern, die ich sowieso schon seit Wochen mal ändern wollte. Bis jetzt habe ich mich noch zurückgehalten, was Änderungen angeht, weil ich sehr viel CSS für so manche unwichtigen Details habe und eine klitzekleine Änderung ein ziemlich Designkiller sein kann, wenn ich nicht so aufpasse. Das ist gestern genau genommen auch passiert, als ich angefangen habe, herumzuexperimentieren und schwupps merkte, was ich alles so ändern müsste, damit alles wieder stimmig ist. Wie auch immer, was haltet ihr von dem Design? Nehmt meine Vorschläge oder habt eigene kreative Ideen:

a) Mannomann, was das hier denn? Minzgrün? Hier sieht's ja aus wie in der Zahnarztpraxis!
b) ich vermisse das alte Design
c) Rosarote Regenbögen und glitzernde Einhörner, das wäre doch mal was!
d) Mensch, dezenter geht bei dir nicht?
e) So, und jetzt fang endlich mal mit dem bloggen an, du Faulpelz!
f) Zucker!
g) Määääädchenblog!
h) Sonstige Rückmeldungen. Ich freue mich über Kreativität!

Was auch immer ihr denkt, ich finde auf jeden Fall, dass das neue Design zu mir passt. ;)


What are you sayin' you've got again a new design on your blog? Just before you wanted to have an internet-free time anyway? Yes. Yesterday I had that feeling, when I actually only wanted to move the navigation above the header and then began to position it fixed and began spontanously to change all the things that I wanted to change anyway already for weeks. Until now I really held off with changes, because I've got a lot of CSS for very meaningless small things and a single change can kill the whole design, when I'm not careful. That's what actually happened yestereday, when I began to mess around and suddenly realized what I had to change, so everythings is again coherent. Nevertheless, what do you think about this design? Take my suggestions or have own, creative ideas:

a) Man, what's this? Mint green? It looks like a dentist's practice!
b) I miss the old design
c) pink rainbows and glittering unicorns would be the real thing!
d) you don't get it the inobtrusive way, don't you?
e) So, and now start blogging, you lazy chump!
f) sugar!
g) Giiirlieeeblog!
h) other refernces. I'm glad about creativity!

Whatever you think, I think that the new Design fits to me anyway

Fünf am Freitag /Friday Five #16

Fünf am Freitag. Mein eigenes Meme :) Vor zwei Wochen gab's Feenbücher, letze Woche was zum Herbst und da jetzt Halloween ist (von den einen akzeptiert oder begeistert aufgenommen, von den anderen abgelehnt) gibt's diese Woche:

Friday Five. My own meme :) Two weeks ago there were fairy books, last week something about autumn and since today is Halloween (in Germany there's this huge discussion, whether you should celebrate it or not) this week we'll have:

Fünf Hexen aus Büchern /Five witches from books

Es zählt alles, was in irgendeiner Weise als Hexe bezeichnet wird, auch wenn in der Fantasywelt in der die Person lebt "Hexe" ein Beleidigung ist und der Autor sich irgendein dämliches Kunstwort ausgedacht hat, weil er aus irgendeinem Grund das Wort "Hexe" nicht mag -das ich persönlich übrigens sehr schön finde.

Everything that is ever referred in anyway as a witch is allowed, even when in the fantasy world the character lives "witch" is an insult and the author made up some silly coinage because for some reason he doesn't like the word "witch" -that I personally by the way like.

1. Auch wenn jetzt gleich alle aufstöhnen, dass ich es mir so einfach mit Punkt eins mache: Hermine Harry Potter. Aber ganz ehrlich: Das muss einfach sein ;) Außerdem kann ich mich sehr gut mit Hermine und Luna Lovegood identifizieren, ich bin sozusagen ein Mashup aus beiden (als reine Feststellung. Ich bin eine durchgeknallte Intellegenzbestie), nur ohne Hexenkräfte :)
/Even though everyone with moan on this one, because I'm having it the simple way with my first point: Hermione from Harry Potter. But honestly: This has to be ;) Also I relate myself very well with Hermione and Luna Lovegood, I'm in a way a mashup of both, just without the witch powers :)

2. Kommen wir zu etwas ausgefallenerem: Bei "Ensel und Krete" von Walter Moers ist die Hexe ein Haus im Wald, dass sich ähnlich einer Fleischfressenden Riesenpflanze (das wäre übrigens eine Kannenpflanze) mit Saft füllt, wenn man so unvorsichtig ist, es zu betreten.
/Let's go on to something fancier: In "Ensel  and Krete" by Walter Moers the witch is a house in the woods, that, similar to a carnivorous plant fills with juice, when you're so careless to enter it.

3. Noch ein Hexenhaus gefällig? Bei "Reckless" von Cornelia Funke kommen mehrere Hexen vor und gleich am anfang gibt es eine Stelle, in der sie Zuflucht in einem verlassenen Hexenhaus einer "Kinderfresserin" finden. Also wieder ganz klassische böse Hexen.
/Want another witch cottage? In "Reckess" by Cornelia Funke there are several witches and right at the beginning there's a passage where they seek shelter in an abandoned witch cottage of a "child-eater". So again some very classical bad witches.

4. Hexe Lilli. Oh, komm schon, denkt ihr jetzt vielleicht, ernsthaft? Ja. Hab ich als kleines Mädchen ganz gerne gelesen und auch wenn es keine allrounder sind, die man auch noch lesen kann, wenn man älter wird, wollte ich es trotzdem mal erwähnt haben :)
/Witch Lilli. A German children's book's character that I like to read as a little girl and even though it is no allrounder that you can still read when you're grown-up, I still wanted to mention it :)

5. Die Hexe Gummigutta. Hatte ich ja schon mal bei 52 Bücher erwähnt, eine ganz Liebe, die in einem Haus aus Zuckerwürfeln und sonstigen Süßigkeiten wohnt und die beiden Zwillinge, die dort einziehen, so viel naschen lässt wie sie wollen, weil sie weiß, dass man wenn mal wochenlang im Überfluss Lollis gelutscht und Schokolade gefressen hat, man irgendwann keine Lust mehr drauf hat und anfängt sich normal zu ernähren. Eine deutlich humanere Methode als sie aufzufressen. ;)
/The witch Gummigutta. I've mentioned her at 52 books once, a very cute one, that lives in house of sugar cubes and other sweets and let's the twins that move into her house eat whatever they want, because she knows, that when's you've sucked lollipops and stuffed chocolate in for weeks, you one day won't want them anymore and start living on normal food. A clearly mor humanely method than eating them up. ;)

Und das war's auch schon. Was für Hexen kennt ihr sonst noch? Schreibt drüber, schreibt, ich freue mich über jeden Kommentar und Link dazu :)

And that's it. What kind of other witches do you know? Write about it, I'm glad about every comment and link on this :)

Wednesday, October 29, 2014

"Schmerzherz" -Vio Carpone

Ich gebe zu, dass ich deshalb zugegriffen habe, weil es meine allererste Rezensionsanfrage war. Es war nicht deshalb, weil es ein Erotikroman (alle die davon nichts wissen sollen wollen, sollten diese Rezension einfach gar nicht lesen) war und auch nicht, weil es ein Indieverlag war, das kam alles bloß mal eben so dazu. Bevor ich dieses Buch gelesen habe, hatte ich auch noch nie von BDSM gehört, denn die ganze Sache mit "Fifty Shades Of Gray" ist vollkommen an mir vorübergegangen (Auf irgendeinem anderen Blog, [Ich]: "Was meinst du eigentlich mit der inneren Göttin?"  [Blogautorin]: "Dann gehörst du wohl zu denen, die sich SoG nicht angetan haben." in meinen Gedanken: Warte, SoG, wofür könnte das jetzt schon wieder stehen ?)

I admit, that I took hold of this book only because it was my first request to review a book. It wasn't because it was a eroticism novel (everone who doesn't want to know about, just don't read this review) and also not because it was and Indie-Publisher, that just came somehow. Before I read this book I've never heard of BDSM before, because the whole thing with "Fifty Shades Of Grey" passed me totally (On some other blog, [Me]: "What do you mean with Inner Godess?" [Blog Author]: "Then you belong to those who haven't read SoG yet" in my thought's: Wait, SoG, what does this again mean?)

Ich gebe hiermit also zu, dass alles an dem Buch Neuland für mich war: Rezensionexemplar (Nie wieder, ich sag's euch) Erotik (In Fantasyromanen gibt es zwar ab und zu mal ein Sexszene z.B. bei Game of Thrones, aber die bilden nicht so sehr den Schwerpunkt der Romane) und von BDSM hatte ich erst recht noch nie gehört (Lest hierzu den Wikipediaartikel, falls es euch wie mir geht) immerhin verstand ich während des Lesens, dass es hier um eine Sado-Maso-Beziehung geht. Und somit habe ich wenig, das ich zum Vergleich ansetzen könnte, außer meinen Erwartungen.

So I admit, that everything about this book was new to me: a reviewers copy (never, never again) eroticism (In Fantasy novels there are sometimes sex scenes, e.g. Game of Thrones, but they do not represent the main matter of the novels) and I had never heard of BDSM (read the article on Wikipedia about it, if you're in the same situation I was) at least I understood while reading, that this is about an S&M relationship. And so I couldn't compare it in any way, except of my exspectations.

Monday, October 27, 2014

Geflügelte Worte /Winged Words

Es gibt so viele schöne Sprüche, Zitate und andere Sätze, die ich gerne auf meinem Blog unterbringen würde, aber leider würde meine Seitenleiste aus allen Nähten platzen, wenn ich sie dort alle unterbringen würde... also habe ich mir gedacht, schreib doch einfach drüber :)
Also schreibe ich drüber. Heute will ich euch ein schönes Zitat aus "Die andere Seite des Himmels" von Jeannette Walls vorstellen:
"Tante Al meinte, er wäre ein interessanter Mix: ein bisschen Border Collie, wahrscheinlich etwas Jagdhund und vielleicht eine Prise Terrier. Joe bezeichnete ihn als reinrassige Promenadenmischung und nannte ihn Dog"
Ich kann ja sonst nichts mit Hunden anfangen, aber die Bezeichnung "reinrassige Promenadenmischung" hat bei mir einfach die Lachmuskeln gereizt :) Außerdem wird einem klar, dass man, wenn man diese ganze Sache mit den Hunden auf Menschen überträgt, wir ja alle unterm Strich einfach nur Menschen sind. In dem Buch geht es unter anderem auch um die Integration von Schwarzen in den Siebzigern (denn davor waren sie hauptsächlich gesetzlich integriert, noch nicht wirklich gesellschaftlich)

There are so many dicta, quotes and other sentences that I'd so much like to put somewhere on my blog, but my sidebar would burst at all of its seams, if I'd try to put them all there... so I thought, maybe I could start writing about them :)
So I'm writing about them. Today I want to present a nice Quote from: "The Silver Star" by Jeannette Walls:

"Aunt Al said, he was an interesting mix: A bit Border Collie, probably something of a gundog and a bit of a Terrier. Joe called him a a fullblooded mutt and gave him the name dog" *
I usually don't get along with dogs, but the designation "fullblooded mutt" made me laugh. :) Also you realize, that if you transfer all this from the dogs to people, we all are simply human beings. The book is also about integration of black people in the 1970ties (because before they were rather integrated by law than socially)

20 Things You May Not Know About Me

So, I found this tag at Ravens and Writing Desks and Sophia said anybody may take it so I simply took it ;) Since this tag was originally in English I'm too lazy today to translate.

1. How tall are you?

About 1,62 metres. My mother is happy about it every time she measures it, even though I'm that height since I'm thirteen or fourteen. Now I'm fifteen and still she's hoping that I'll yet grow a bit. Come on, Mom...

2. Do you have a hidden talent? If so, what?

Er... maybe. How do you know of a hidden talent, if it's hidden? Maybe I'm a witch and that damn German wizardry school isn't as well-organized as Hogwarts and... there are a lot of hidden talents I'd like to have, but I'm sure, that it's actually everyones own decision, what he or she wants to do. If you really want to learn seven languages, you can. If you really want to learn martial arts, you can. It's more about your will, patience and obstinacy. If you really want it, you can do it. If you're too lazy, then it's your own fault

3. What is your biggest blog-related pet peeve?

Hmm... maybe Blogger's awful characteristic, that a comment, that you write while you're not logged in, disappears, if you then select you google profile to log in. Because then you'r logged in, but the comment has disappeared. So, whenever you comment and aren't logged in you need to save it on you own by copying it, or otherwise it disappears.

4. What's your biggest non-blog-related pet peeve?

Hmm... I think, when somebody insults me to be stupid or when somebody tells a really mean lie about me. Or when somebody thinks, he knows the truth and doesn't listens. I know that I sometimes don't listen either, but these things feel really wrong, when they happen. I especially hate being insulted as stupid by people who don't know me.

5. What is your favorite song?

You know, that no person has one single favorite song, at least not, if you think it long periods. But at the moment it's 21 Guns by Green Day. My all-time favorites are Wind Of Change, Blowing In The Wind (I like wind by the way) and also an older German song whose translated title is: "The Thoughts Are Free".

Friday, October 24, 2014

Fünf am Freitag /Friday Five #15

So, nachdem ich euch in den letzten Tag nur mit Nachholposts von 52 Bücher vollgebeamt habe, endlich mal was anderes... und wieder ein Meme ;) allerdings mein eigenes. Wenn ihr ganz großes Interesse daran habt, so schaut einmal hier vorbei
Jetzt sind übrigens auch bei mir endlich Herbstferien und endlich, endlich habe ich mal ein bisschen Entspannung. Na also, und jetzt werde ich endlich mal anfangen.

After I've only spammed you with catch-up posts of the 52 Books project, I've got something else... and again a meme, but my own. If you're very  interested in it, look around here. Now there are by the way finally autumn holidays and finally, finally I've got a bit of relaxation. And now, let's start.

Fünf Dinge am Herbst, die du magst /Five things about autumn you like

  1.  Der Wind ist immer noch das allerbeste am Herbst :) ich liebe es einfach, wenn er an mir zieht und meine Kleider flattern, irgendwie träume ich immer noch gerne vom Fliegen. /The wind is always the best of autumn. :) I simply love when it tugs at me and my clothes start flattering around me, somehow I still dream of flying.
  2. Nebel. Ich gehöre zu den Menschen, die Nebel lieben, das Gefühl, dass die Welt noch nicht gläsern geworden ist und noch Geheimnisse birgt. /Fog. I belong to those people, who love fog, the feeling, that the world hasn't become glassy yet and still has some secrets.
  3. Der Himmel. Naja, eigentlich kann ich mich nie am Himmel sattsehen (wirklich, manchmal wünschte ich, ich könnte all die Farbtöne und Verläufe, die ich schon am Himmel gesehen habe, festhalten, ohne die Farben mit der Kamera zu verfälschen. Aber er gehört auch zum Herbst. /The sky. Well, I actually never get tired of looking at the sky (really, sometimes I wish, I could capture all these colors and gradients, without fudging them with the camera. But the sky also belongs to autumn.
  4. Feuer im Holzofen. Ich mag den leicht holzigen Geruch und dieses ganz eigene Gefühl das ein Holzofen ausstrahlt, und das man im Herbst zum ersten Mal bekommt. /Fire in the wood stove. I like the smoky scent and this inimitable feeling, a wood stove emanates and that you have in autumn for the first time.
  5. Spinnennetze. Ja, sie sind überall und manchmal sind sie eine Plage, aber irgendwie auch faszinierend, findet ihr nicht auch? Ich mag vor allem die Fäden und es hat ja eine gewisse Faszination, die zu betrachten :) /Spiderwebs. Yes, they're everywhere and sometimes they're a pest, but somehow also fascinating. aren't they? I especially like the filaments and it fascintes me looking at them :)
So, und was sind eure liebsten Herbsteindrücke? Schreibt in die Kommentare, schreibt auf euren Blogs :)
Wer den Herbst überhaupt nicht leiden kann, der möge fünf Dinge am Herbst aufzählen, die er nicht mag. Aber ihr dürft ruhig eure Gedanken dazu teilen :)

And what are your favorite autumn impressions? Write it to the the comments, write it to your blogs :) Whover doesn't like autumn may list five things of autumn he doesn't like. But you may share you thoughts about this with me :)

Thursday, October 23, 2014

52 Bücher, Wochen 10/11/12 -Pflanzen und Schwangerschaft /52 Books, Weeks 10/11/12 -Plants and Pregnancy

Fellmonsterchens 52 Bücher Projekt
Nur noch diese drei Mottoi und schon bin ich durch mit meinen Nachholposts für das 52 Bücher Projekt... puh, warum nur fühle ich mich so ausgelaugt? /Only these three topics left and finally I'm through my catch-up posts for the 52 Books Projekt... phew, why do I feel so leached out?

Die metaphorische Bedeutung der Zimmerpflanze /The metaphorical meaning of the houseplant

Seltsamerweise hatte ich überhaupt kein Problem damit, sofort etwas mit diesem Motto zu assoziieren. Mein Gehirn ist offenbar gerade für solche seltsamen Gedanken geschaffen, während mir zu anderen Dinge einfach rein gar nichts einfällt. Nun ja. Zu diesem Thema fällt mir folgendes ein:
In der "Otherland"-Tetralogie (fragte ich nicht in welchem Band, ich lese das ganze Ding immer einmal von vorne bis hinten, aber ich kann bei bestem Willen nicht sagen, was sich in welchem Band abspielt, da ich die Serie als ein gigantisches Megabuch betrachte) von Tad Williams gibt es einen gewissen Herr Sellars. Dieser Mann lebt anfangs in einem Haus, in dem überall Zimmerpflanzen herumstehen, aber die haben noch keine metaphorische Bedeutung. Sie sind nur dazu da, um zu verdeutlichen, dass Herr Sellars eine Faszination für Pflanzen hat.
Interessanter wird's erst später, als man feststellt, dass er Hacker ist und seine Daten für sich selbst in Form eines Gartens visualisiert. Für jede Person und jedes Thema, mit dem er sich beschäftigt, pflegt er eine Datenpflanze, die die Menge und Art der Daten, die sie enthält, visualisiert. Diese virtuellen Pflanzen stellen dann also quasi Metaphern für die Daten, mit denen Sellars hantiert dar.

Strangely I had no problem of associating something with this topic. My brain seems like it's made for such strange thoughts, while I don't find anything to other things. To this topic I've got the following thought: In the "Otherland"-Tetralogy (don't ask me, in which volume, I usually read the whole thing from the beginning to the end, but I could hardly tell, what the plot of every single volume is, since I consider this series as a giant mega book) by Tad Williams there's a particular Mr Sellars. This man lives at the beginning in a house full of houseplants, but the yet don't have a metaphorical meaning. They are just there, to highlight, that Mr Sellars is fascinated of plants. It gets more interesting when you later find out, that he's a hacker and visualizes data for himself in the shape of a garden. For every person and every topic he is interested in he has a data plant, that visualizes the amount and kind of data it contains. These virtual plants are quasi metaphors for the data Sellars deals with.

Wednesday, October 22, 2014

52 Bücher Woche 8&9 -Sturheit und Länge /52 Books Week 8&9 -Obstinacy and Length

Sturheit, Dickköpfigkeit oder doch Willensstärke /Obstinacy, stubbornness or even willpower

Dieses Motto ist Nelly, der Hündin unseres Fellmonsterchens gewidmet, deren Sturheit der Welt die Maßeinheit "Nelly" für Sturheit einbrachte.
Ich möchte über die Sturheit, Dickköpfigkeit und Willensstärke schreiben, die es braucht, damit man manche Bücher zu Ende liest. Es gibt ja so manches Buch, für das man sehr viel Geduld braucht um es zu lesen. Meistens bedeutet es schlicht und einfach, dass das Buch nicht gut ist, dann ist die Ungeduld auch vollkommen angebracht. Manchmal ist es aber eigentlich ein sehr gutes Buch, und es ist irgendwie etwas anderes, das einen hindert, es an einem Stück zu lesen. Es gibt Bücher, die einfach zu lang sind. Schlicht und einfach. Dann gibt es Bücher, die zu langatmig sind, voller schöner Passagen, aber leider mit einigen Stellen, die anstrengend zu lesen sind und die einem schon nach wenigen Seiten zu viel werden, sodass man wirklich nur ein paar Seiten alle paar Tage schafft, und nicht mehr. Wenn man lesesüchtig ist, kann man manche Bücher innerhalb kürzester Zeit weglesen, ohne es wirklich zu bemerken. Es gibt allerdings Bücher, für die man auch ein bisschen Willensstärke braucht, um dran zu bleiben und nach dem zu suchen, was andere in de Buch gefunden haben (manchmal findet man es nie) und das sind die, bei denen selbst ich verstehe, wenn so manch einer diese Bücher entnervt in die Ecke pfeffert (versteht das bitte auch, für mich sind Bücher wichtig, und grundlos sollte man sie nicht beschädigen, aber das Buch an sich ist nicht wertvoll, nur der Inhalt) weil er einfach nicht mehr kann. Oder man ist wie ich, und zu stur, auch nur ein einziges Buch abzubrechen, selbst wenn man bereits einen Brief von der Bibliothek bekommen hat, dass es fällig ist und man furchtbare Gewissensbisse bekommt und gibt kaum ein Buch auf (außer einem Buch von Sarrazin, als ich mich gefragt habe, worum es da eigentlich geht, und festgestellt habe, dass es aus endlosen Rechtfertigungen für seine anderen Bücher besteht, wegen der er sich gelyncht fühlte, worauf ich beschloss, mich nie wieder mit ihm auseinanderzusetzen) weil man zu stur zuzugeben ist, wenn man ein Buch nicht mag, weil man, wenn man ich ist, beim Lesen aus irgendeinem Grund ständig angestarrt wird.

This topic is dedicated to Nelly, the dog of Fellmonsterchen, whose obstinacy has given the world the unit "Nelly" for obstinacy.
I want to write about the obstinacy, stubbornness and willpower you need, to read some books to their end. There are some books,where you need a lot of patience to read it. Usually it simply means it's not good, and then the impatience is totally appropiate. Sometimes it's a good book, and it's somehow something else, that prevents you from reading it at once. There are books that are simply too long. Then there are books, that are too longbreathed, full of nice passagess, but regrettably with some, that are really hard to read and that already get too much after just a few pages, so you really only read a few pages in a few days, and not more. When you're really reading-addicted, you're able to read away books in no time at all, without really recognizing that. But there are also book, for which you need a bit of willpower, to stick to them, and search for what others found in the book (sometimes you never find it) and these are the ones, where even I understand, when somebody gets annoyed and tosses the book to the corner (don't misunderstand that, I think books are important and you should never damage books without a reason, but not the book is important, but the content) because he can't hold on anymore. Or you're like me and to obstinate to interrupt a single book, even when you already get a letter from the library, that you have to bring it back and you're getting awful pangs of remorse and almost never give up a book because you'e too obstinate, when you don't like a book, beause when you're me, everybody seems to whatch you when reading.

Monday, October 20, 2014

52 Bücher Woche 6&7 -Bier und Naturwissenschaften /52 Books Week 6&7 -Beer and Science

(Klickst euch zum Fellmonsterchen durch) Da ich damit nicht durchkomme, für jedes verpasste Thema der 52 Bücher einen Nachholpost zuschreiben, dachte ich mir, pack doch einfach zwei Themen (Was ist die Mehrzahl von Motto? Mottos? Motten?) in einen Post und das konsequent ein paar Tage lang, dann kommst du vielleicht endlich mal beim gegenwartigen an... Also starte ich hiermit mal durch:

Since I won't get through this writing an catch up post for every missed topic of the 52 books project, I thought I may simply pack two topics to one post and this cosequent for a few days, then I'll maybe fnally reach the present... So I'm starting with this:

Hopfen und Malz, ab in den Hals! /Hops and malt through your throat!

Ich habe mich einfach ganz allgemein für die Asterix Comics entschieden. Hierfür gibt es zwei Gründe:
  1. Der Zaubertrank. Besteht zwar nicht aus Hopfen und Malz, geht aber dennoch in den Hals. Und Bier wird ja zumindest von dem einen oder anderen auch als Zaubertrank betrachtet... o.O
  2. Cervisia. Besteht vermutlich aus Hopfen und Malz.
Das dürfte erstmal genug sein. :)

I've very generally decided I'd take the Asterix comics. There are two reasons:

  1. The potion. Doesn't consist of hops and malt, but still goes down the throat. And some people actually consider beer as a potion o.O
  2. Cervisia. Probabyl consists of hops and malt.
That may be enough for now :)

Was mit Physik /Something with physic

Da hatte ich eine ganz tolle Assoziation mit "Der Goldene Kompass" von Philip Pullmann: Das Buch spielt in einer Steampunk-Fantasywelt in der Elektrizität drin vorkommt, allerdings heißt die Technologie dort "anbarisches Licht". Auf Englisch Amber Light. Also Bernstein Licht. Wem die deutsche Übersetzung doof vorkommt, ja, das war auch was ich dachte. Und wisst ihr woher Elektrizität ihren Namen hat? Vom griechischen "Elektrum". Das bedeutet Bernstein. Denn wenn man Bernstein reibt, lädt er sich elektrostatisch auf ^^
Ist das nicht toll? Sagt schon, ist das nicht irgendwie genial? :D

Here I had a great  association with "Northern Lights" (Of the "His Dark Materials" trilogy) by Philip Pullman: The book is set in a Steampunk-Fantasy World where electricity exists, but there it's called amber light. The interesting thingie now is, that electricity has it's name of the greek "Elektrum". "Elektrum" means "amber" in greek. Because when you rub amber, it charges electrostatically ^^
Isn't that great? Please, tell me, isn't that genius? :D