Friday, April 18, 2014

Schlumpfismus -von Schlumpfinia Schlau

Schlumpfismus

Definition: Schumpfismus (oder Papaschlumpfismus) ist der Oberbegriff für die schlumpfolitische Einstellung der Schlumpfpartei. (Der Schlumpfismus wurde nicht von Papaschlumpf ausgeschlumpft, aber Marx hat ja auch nicht den Marxismus erfunden)

Schlumpfismus will, dass alle genauso schlumpfig lieb und nett zueinander sind wie in Schlumpfhausen, aus dem einige Schlümpfe nach Lateinien ausgeschlumpft sind, und dass die Schlümpfe in Lateinien glücklich sein können, darum schlumpfen sie sich für Toleranz gegenüber Trägern von Zipfelmützen ein. Außerdem schlumpfen den Schlumpfisten Umwelt- und Tierschutz, Färträd und Gleichbeschlumpfigung am Herzen. Beim Umweltschutz geht ihnen darum, das Schlumpfgebiete zu Naturschutzgebieten erklärt werden, damit in Schlumpfhausen und an anderen Orten keine Fabriken geschlumpf werden, die für Schlümpfe nur Ärger bedeuten. Tiere, besonders blaue Schafe, blaue Libellen und blaue Wale sollen unter Tierschutz geschlumpft werden, da diese in Lateinien besonders wahnwitzg gefährdet sind. Das gleiche gilt in der Pflanzenwelt für Blaurangen, Kornblumen und Blaubeeren. Schlumpfbeeren sind zwar nicht blau, sollen aber auch unter Pflanzenschutz kommen. Gleichbeschlumpfigung ist auch wichtig, deshalb reden sich die Schlumpfisten mit Schlumpf und Schlumpfine an und duzen sich. Sie wollen, dass Kinder nicht nur Schutz und Sicherheit genießen, sondern das Wahlrecht mit sechs erhalten, schließlich haben demenzkranke Schlümpfe auch ein Wahlrecht. Leider finden in Lateinien keine Wahlen statt, darum ist die Schlumpfpartei auch der Vorreiter der Demokratie in Lateinien.

Schlumpfismus ist mehr als eine schlumpfolitische Einstellung, sondern auch eine Lebenseinstellung. Seine Anhänger schlumpfen, unabhängig von der Tatsache, ob sie geborene Schlümpfe sind oder nicht, eine blaue Haut und schlumpfen weiße Zipfelmützen. Die Mitglieder der Schlumpfpartei und anderen Anhänger des Schlumpfismus haben nahe des Ausgangs des nichtexistenten Tals von Lateinien ihr Dorf namens Neu-Schlumpfhausen geschlumpft und leben dort nach dem Vorbild der Schlümpfe in Schlumpfhausen.

Vertretern des Schlumpfismus wird häufig vorgeschlumpfen, die "Menschheit ins Mittelalter zurückschlumpfen zu wollen."
Das schlumpft aber nicht! Sie wollen lediglich die Welt etwas anarchistischer, umweltfreundlicher, sozialer und schlumpfiger schlumpfen, ohne die Welt erobern oder schlumpfolutionieren zu wollen und ohne den Menschen etwas vorschlumpfen zu wollen.
Nur leider schlumpfen das die dummen, arroganten und total unschlumpfigen Herrscher von Deutschland, Österreich und Lateinien nicht! (Persönliche Meinung der Autorin)

Andere Kritiker meinen häufig, Schlumpfisten wiesen eine Nähe zu extremistischen Organisation wie bespielsweise dem Kukucksklan auf. Solche Vorwürfe sind meist irrational, da sie sich Hinweise zusammenbasteln, die mal aus der einen Ecke, mal aus der anderen gezogen sind.

Eine ausführliche und (etwas) ernsthafte(re) Auseinandersetzung mit diesem Thema findest du hier

5 Kommentare -gib deinen Senf dazu:

  1. Ist mein Kommentar von eben in der Warteschleife oder ganz weg? Test, test...

    ReplyDelete
  2. Also ganz weg... Wann lerne ich endlich, bei Blogspot meinen Text immer vorm Senden in die Zwischenablage zu kopieren, so oft wie Blogspot schon Kommentare von mir gefressen hat? Also sinngemäß stand in meinem Kommentar von eben die Frage, ob Du weißt, warum einige Schlümpfe aus Schlumpfhausen ausgewandert sind? Und meine Empörung darüber, dass die Rechtschreibprüfung den Begriff "Schlumpfismus" nicht kennt und statt dessen "Schrumpfschlauch" vorschlägt. Total unschlumpfig!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Schrumpfschlauch? Oh mein Gott, wei grässlich hört sich das denn an? Was ist denn überhaupt ein Schrumpfschlauch?
      Also was die Schlümpfe in Neu-Schlumpfhausen anbelangt, denen war es erst zu schlumpfig in Schlumpfhausen und dann sind sie abgehauen. Dann haben sie gemerkt, dass schlumpfig sein noch viel besser ist, als sie gesehen haben, wie unschlumpfig unsere Welt ist. Und dann haben sie beschlossen, dass etwas getan werden muss. Leider werden Schlümpfe in den meisten Ländern auf kannibalische Weise zu Schlumpfeis verarbeitet, darum haben sie beschlossen in Lateinien zu bleiben, weil es von allen Ländern noch am halbwegs schlumpfigsten war, auch wenn es ihnen trotzdem nicht schlumpfig genug ist.

      Delete
    2. Niemals würde ich Schlumpfeis anrühren! Das ist ja so dermaßen schlumpfverachtend, dass ich die Täter am liebsten mit Schrumpfschläuchen bewerfen würde! Auch blauer Gummibärchen würde ich niemals essen! Gibt es zwar nicht, aber wer weiß, was den unschlumpfigen Menschen noch so alles einfällt!
      (Wg. Schrumpfschlauch habe ich einfach mal Wikipedia gefragt: Sie hat mir folgendes geantwortet: "Ein Schrumpfschlauch ist ein Kunststoffschlauch, der sich unter Hitzeeinwirkung (meist durch Zuführung von Heißluft) stark zusammenzieht. Hierbei wird das vor dem Erhitzen in den Schlauch eingebrachte Produkt gegen seine Umgebung elektrisch isoliert und vor mechanischen Beschädigungen geschützt." Schöner hätte ich es auch nicht formulieren können. :-))

      Delete
    3. "blaue" nicht "blauer"... Da siehst Du, wie mir vor Empörung die Finger zittern und jegliche Deutschkenntnisse abhanden kommen!

      Delete

Ich will Kommentare! Je mehr desto besser! Diese Bloggerin ernährt sich von Kommentaren, also lasst sie nicht verhungern! Haut in die Tasten! ;-)