Sunday, May 25, 2014

"Zeitsplitter -die Jägerin" /"All Our Yesterdays" -Cristin Terrill

German Cover
 Ich weiß noch gar nicht, wie ich das Gefühl beschreiben soll, das ich nach dem Lesen dieses Buches hatte. Während "Legend" eher ein Flop war und "Der Name der Rose" trotz des Krimis eher gemächlich vor sich hinplätscherte, war das hier ersten Spannung und zweitens Atemlosigkeit. Ich habe es heute in einem Rutsch durch gehabt und war so berührt und aufgerüttelt, dass ich beschloss, die Rezension sofort zu schreiben und einige andere aufzuschieben.  Ich finde ja Deutsches Cover und Titel Katastrophal gewählt für so ein gutes Buch. Im Original passt wie so oft alles viel besser. Ich mache mir allerdings Sorgen, dass es eine Fortsetzung geben könnte (Vom Titel her), hoffe es aber für dieses Buch auf keinen Fall, denn dieses Buch kann eigentlich nur gut bleiben, wenn man es bei diesem einen belässt.

I still don't know how to describe that feeling, I had after reading this book. While "Legend" was rather a flop and "The Name of Rose flowed rather calmly this was firstly thrilling and secondly breath-taking. I read through in one go and I was so moved and aroused that I decided to write the Review instantly and delay some of the others. I think, the German Cover and title are chosen miserabley for such a good book. In the original everything fits much better, as it happens so often. I'm actually worrying, if there will be a sequel, because of the title, but I don't hope that for this book, I believe actually, that it can only be good, if it remains one stand-alone.

Cristin Terrill berichtet sehr hart und unumgänglich, es gibt keine Happy End, bei dem man den Eindruck hat, dass es zu gut ist, kein weichgewaschenes Ende, bei dem es ganz superschön ist und man sich fragt, ob eine Geschichte noch simpler und flacher enden kann; das finde ich toll. Das Buch schafft es außerdem, sowohl ganze menschliche, gefühlvolle Aspekte mit wissenschaftlichen zu verbinden, und auch mehr Gefühle als nur eine obeflächliche Liebe in eine Dystopie darzustellen. Das Schöne ist, dass es einem auch aufzeigt, wie oberflächlich manche Mädchen heute über Liebe denken und wie sich die Meinung eines Menschen über die Liebe ändern kann, alles ist drin.
Man hat in der Geschichte immer jeweils zwei Versionen der Hauptfiguren vor sich, eine ältere und eine jüngere vor sich und schon allein die Unterschiede zu sehen ist schockierend. Dann die Veränderung der Welt, die durch die Zeitreisen eintritt. Es wurde nicht von einer weltfernen Zukunft berichtet, in der alles so anders ist, dass die Welt nicht mehr wiederzuerkennen ist, sondern eine, in der solche Länder wie Israel, Syrien und China erwähnt werden und in der außerdem die EU erwähnt wird (Wow! In einem amerikanischen Roman!) in dem auch von Dingen außerhalb Amerikas berichtet wird (Wow! In einer Dystopie!) Zwar nur ganz kurz, aber es wird wenigstens nicht so getan, als gäbe es nicht als Amerika. Und dadurch, dass es eine ganz andere Welt ist, aber dennoch eine, die man wiedererkennt, sind die Veränderungen eigentlich noch viel schockierender.

Cristin Terrill tells very hard and inevitable, there's no happy end where you think it's too good, no sugar-coated end, where you wonder, whether a story can be even more simple and shallow; I think that's great. The book is able, to connect very human, emotional aspects with scientific and to show more feelings than a shallow love story in a dystopia. The good thing is, it embraces how cursorily some girls nowadays think about love and how a person opinion about love can change, everything's included.
You have alway each two versions of the main charakter before you, an older and a younger one and simple seeing the differences is shocking. Then the change of the world, caused by the time travels. It's not about an unworldly future, where everything's so different that you don't recognize the world anymore, but one, in which countries like Israel, Syria and China are mentioned and in which also the EU is mentioned (wow! In an American novel!) and where things outside America are mentioned (wow! in a dystopia!) Actually only short, but at least there's not pretense that there's nothing but America. And thereby, that it's another world, but one, that you recognize, the changes are actually even more shocking.

English Cover
Der hohe Preis, den man dafür zahlt, die Vergangenheit zu ändern, ist irgendwie ein Pluspunkt, denn es ist eben nicht bequem, die Zeit zu verändern, sondern man muss wirklich einen guten Grund dafür haben (oder wahnsinnig sein) um es tun zu wollen. Dadurch erscheint die Zeitreise sogar ziemlich logisch, ich würde sagen, es ist die beste Zeitreisegeschichte, die ich bisher gelesen, bzw. gesehen habe. Egal was es war, ob der Zeitumkehrer oder der DeLorean, alles hatte seine Macken, aber diese Zeitmaschine ist einfach nur beängstigend, weil sie eben nicht bequem ist und dadurch sehr real erscheint.

The high price, that has to be payed, to change the past, is somehow a score, since it isn't comfortable, to change time, but you need to have a good reason (or need to be mad) to want to do that. That way the time travel even seems quite logical, I'd say that it's the best time traveling story, that I ever read, or, accordingly, watched. No matter what, the Time Turner or the DeLorean, everything had faults, but this time machine is simply frightening, because it doesn't appear comfortable and so very real.

Die Liebesgeschichte war, wie zu erwarten, ein Liebesdreieck, zwei Jungs, ein Mädchen, aber das verzeihe ich dem Buch, weil die wahre Liebe hier einmal die Oberflächliche verdrängen darf und die Liebe hier wächst, statte vom Himmel zu fallen. Man mag außerdem die Protagonisten alle sofort, die drei Hauptfiguren um die sich die gesamte Geschichte dreht und deren Handlung quasi die Welt verändert.
Wie alles sich entwickelt hat und wie man nur durch Details sich die unbekannten Splitter der Geschichten zusammensetzen darf, ist einfach wunderbar, man wird hier nicht am Gängelband durch die Geschichte geführt, sondern man wird immer wieder durch kleine Details aufgeklärt.

The love story was, just as you'd exspect, a love triangle, two boys, one girl, but this time I forgive the book, because the true love is here allowed to replace the cursorily one and the love grows instead appearing from nowhere. You also instantly like all protagonists, the three main charakters about the whom the whole story is and through their actions the world changes.
How everything develops and how you're able to only by reading details put together the unknown fragments of the story is really wonderful, your not lead through the story with a lead-string, but you're always enlightened by small details.

Der Schreibstil war kurz, knapp und gebündelt, wenn aus der Sicht von Em oder Marina (die beide dieselbe Person sind) berichtet wurde, sodass es sich nicht gelohnt hätte, irgendwelche Zitate zu sammeln, dazu ist der Erzählstil viel zu nüchtern, aber dafür kommt die Handlung schnell voran und bleibt durchgehend spannend, sodass man eigentlich gar nicht anders kann als immer weiterzulesen. Schon lange hat mich kein Buch mehr so gefesselt. Die Handlung war vielleicht ein bisschen zu sehr auf Marina und Em konzentriert und man erfuhr eigentlich wenig darüber, was sonst auf der Welt geschieht, wie das ja in Dystopien passiert, wenn alle möglichen Details über das "System" beschrieben werden, sondern es geht hauptsächlich um die Figuren. Die beeindruckenden Figuren, ich weiß, dass ich mich wiederhole.

The writing style was short, scarce and tight, when it was told from the perspecive of Em or Marina (Who are both the same persin), so it wasn' worth to collect quotes, because the style is much to prosaic, but then again the plot goes on quickly and stays steadily thrilling, so you can't help but read on. For a long time no book has fettered me so much. The plot might be a bit too concentrated on Marina and Em and you didn't learn much about the rest of the world, like it happens in dystopias, when all kinds of details about the "System" are described, but it's mainly about the charakters. The impressing charakters, I know that I'm repeating myself.

Ein spannender durchgelesener Tag und fünf verdiente Delphine. /An exciting read-through day and five deserved dolphins.


2 Kommentare -gib deinen Senf dazu:

  1. *lol* so unterschiedlich kann man das sehen. Habs grade gelesen und fand es bescheuert XD

    ReplyDelete
  2. Hallo :)
    Zeitsplitter liegt jetzt ja schon länger auf meinem SuB.
    Aber irgendwie komme ich nie dazu es zu lesen...
    Aber eine schöne Rezension, hört sich gut an ;D
    Liebe Grüße
    Sharleen

    ReplyDelete

Ich will Kommentare! Je mehr desto besser! Diese Bloggerin ernährt sich von Kommentaren, also lasst sie nicht verhungern! Haut in die Tasten! ;-)