Friday, October 03, 2014

Fünf am Freitag /Friday Five #12

So, und wieder eine Buchwoche von "Fünf am Freitag". Mein kurzes erbauliches Regelwerk dazu gibt es wie immer hier, zum erklären bin ich, wie immer zu faul ;) Diese Woche gibt es:
So and now again a book week of "Friday Five". My short and and edifying rules is as always here, just as usual I'm too lazy to explain it ;) This week there are:

Fünf Schriftsteller, die dich inspirieren /Five writers, who inspire you

  1. Astrid Lindgren Ich liebe ihre Bücher und ich liebe ihre Einstellung! Schon allein dafür, dass sie noch mit achtzig auf einen Baum hochgeklettert ist, einfach weil sie der Meinung war, dass das ja auch für Leute in ihrem Alter nicht verboten ist. Dafür, dass sie Pippi Langstrumpf in die Welt gesetzt hat. //I love her books and I love her attitude. For climbing on a tree, when she was already eighty years old , just because, as she said, it wasn't forbidden for people in her age. For putting Pippi Longstocking in this world.
  2. Hermann Hesse Ich finde vieles, das in seinen Büchern steht in meinem Leben wieder. Nein, ich habe nicht vor Selbstmord zu begehen. In einem seiner Bücher steht sinngemäß, dass Genies in ihrer Anfangszeit von allen Institutionen verdammt und verteufelt werden, nur um hinterher zu Schullektüre zu werden und die meisten Schüler der künftigen Generationen anzuk*tzen. Lieber Hermann Hesse, damit hast du das Schicksal deiner eigenen Bücher vorhergesagt. Schade, dass sie Schullektüre sind. Man müsste deine Bücher verbieten, dann wüssten die Leute sie auch mehr zu schätzen ;) //I find a lot of what he write about in my life. No, I'm not going to commit suizide. In one of his books he writes analogously, that geniuses are usually in their beginning are damned and bedeviled by all institutions, just to become a school reading later on and to p*ss of most students of later generations. Dear Hermann Hesse, with that you've predicted the destiny of your own books. What a pity, that they're school readings. They should prohibit your books, then people would treasure them more ;)
  3. Michael Ende Ich habe die unendliche Geschichte zwar noch nicht unendliche Male gelesen, aber schon oft genug und ich könnte es ruhig öfter lesen. Außerdem gehöre ich zu den Menschen die jederzeit satanarchäolügenialkohöllisch aus dem Effeff auswendig können und sich als kleines Kind hunderte Male Jim Knopf in der Puppenkiste angeguckt haben (damit hat es angefangen) //I haven't read the neverending story neverending times yet, but already often enough and I could read it again and again. Also I belong to those people who are able to know satanarchaeolidealcohellish by heart (well, you know, the German word for it of course. I had to look up the English word.)  and watched Jim Button in the Puppenkiste for hundreds of times (That's how it began)
  4. Cornelia Funke Ehrlich gesagt war es der Cornelia-Funke-Schreibwettbewerb, der mich dazu inspiriert hat, Schriftstellerin zu meinem Traumberuf zu machen. Das war damals, als ich langsam gemerkt habe, dass ich nicht mein ganzes Leben lang auf Peter Pan warten sollte... Ich habe damals zwar nie gewonnen (Und bin inzwischen zu alt für den Wettbewerb...) aber es hat mich dazu getrieben, eigene Geschichten zu schreiben. //Actually it was the Cornelia-Funke-Writing Contest that inspired me to make writer my dreamjob. That was back then, when I slowly realized, that I shouldn't wait all my life for Peter Pan... I never won anything there, but it brought me to writing own stories.
  5. Christopher Paolini Er hat mit fünfzehn ein Buch geschrieben. Mehr ist da aber nicht dran. Ich finde, man kann genausogut Star Wars und Herr der Ringe lesen bzw. gucken, statt sich Eragon anzutun, denn Eragon ist die leicht abgeänderte Story von Star Wars nach Mittelerde versetzt. Wirklich. Und Christopher Paolini hatte ein ganzes Jahr schulfrei -seine Mutter hat ihm Heimunterricht gegeben, sodass er mit fünfzehn mit der Schule fertig war. Mann! Ich wünschte meine Mutter hätte das mit mir gemacht. Ich habe nämlich das Gefühl, dass ich mit privatem Heimunterricht weitaus besser bedient wäre. Schule hat nur den Nutzen, dass man dort soziale Kontakte knüpfen kann, aber ist es die viele Zeit, die Schule meinem Leben raubt wirklich wert? Auch wenn mir Schule spaß macht, und ich gerne lerne?- und reichlich Zeit hatte für sein Buch, trotzdem ist es beeindruckend, wenn einer es schon schafft, in meinem Alter ein Buch fertig zu schreiben und dann auch noch damit erfolgreich zu sein. //He wrote a book, when he was fifteen. There's no more about it. I think, you could also watch Star Wars and read or watch the Lord Of The Rings, since Eragon is the slightly alternated story of Star Wars set in Middleearth. Really. And Christopher Paoline had a whole year of no school -his mother gave him lessons at home, so that he was finished with school, when he was fifteen. Man! I wish my mother had made that with me. I really feel like I would be better served if I had had private home school. School has only the use, for making social contacts, but is it the time that school takes away from my life worth? Even if at least I think that school is fun and like learning?- and so he had a lot of time fo writing his book, still it is impressing, how somebody already manages to finish a book, and even be successful.
So. Das war's, ich hoffe, euch hat meine Auflistung gefallen :)
That's it. I hope, you liked my listing :)

4 Kommentare -gib deinen Senf dazu:

  1. Hesse habe ich in deinem Alter auch gerne gelesen (ein furchtbar herablassender Satzanfang, der hoffentlich durch den weiteren Satz gerettet wird) und ich mag ihn immer noch sehr gerne. Was hast du denn gelesen bzw. was gefällt dir besonders? (Eragorn liest mein Sohn, ich hab noch nicht reingeguckt...) Liebe Grüße aus Berlin, Andreas

    ReplyDelete
    Replies
    1. Also, bisher sind's nur Siddhartha, Demian und unterm Rad -wobei mir es letzteres irgendwie angetan hat... weil es immer noch aktuell ist- aber das was ich bisher gelesen habe, hat mir auch sehr gut gefallen :-)

      Delete
    2. Ja, Unterm Rad kann man zu Schulzeiten gut nachvollziehen...Narziß und Goldmund und das Glasperlenspiel fand ich immer schön.. und den Steppenwolf liest man ohnehin irgendwann in der Schule...

      Delete
    3. Die letzten beiden habe ich noch nicht gelesen. Aber wenn der Steppenwolf eh drankommt...

      Delete

Ich will Kommentare! Je mehr desto besser! Diese Bloggerin ernährt sich von Kommentaren, also lasst sie nicht verhungern! Haut in die Tasten! ;-)