Thursday, March 20, 2014

Buchstöckchen

Dieses Stöckchen habe ich beim Fellmonsterchen (oder etwas würdevoller und dramatischer: unserer zukünftigen Weltherrscherin entdeckt) Und solche Frage beantworte ich wirklich gerne. 
Bücher, Bücher, BÜCHER !!!
Ich habe wirklich ewig an diesem Stöckchen gearbeitet und nun ist es wirklich unmöglich spät geworden. Aber muss sich ja lohnen, dass ich bis jetzt durchgearbeitet habe. *ächz*

Welches Buch liest du gerade?/Which book are you now reading?

Immer noch "Nachrichten aus einem unbekannten Universum" von Frank Schätzing.
Still "Messages from an unknown Universe" by Frank Schätzing.

Welches Buch möchtest du als nächstes lesen?/Which book do you want to read next?

Ich war ja eigentlich dabei "Game of Thrones" zu lesen. Aber Frank  Schätzing kam mir dazwischen und weil sein Buch kürzer ist, habe ich es erst einmal unterbrochen. Aber wenn ich fertig bin, lese ich wieder Game of Thrones.
I was actually reading "Game of Thrones" But Frank Schätzing came inbetween and because it's shorter, I made a break. But when I'm finished, I'll read Game of Thrones again.

Ein Buch mit Buchbesonderheiten?/A book with a speciality?

Hmm. Die Unendliche Geschichte? Der Einband von dem Buch, der genauso aussieht wie von dem Buch, das im Buch beschrieben wird, mit Auryn drauf, also so ein Oval mit einer hellen und einer dunklen Schlange, die sich gegenseitig in den Schwanz beißen. Und es ist ja wirklich etwas besonderes, wenn man ein Buch liest, in dem jemand liest, der später dann auch liest, wie er selber gelesen hat und schließlich in der Geschichte landet, von der er ursprünglich gelesen hat, das hat schon etwas in sich. Man beginnt sich zu fragen, ob es jemanden gibt, der einen selbst liest... Aber wie viele Leser gibt es dann, für die vielen Menschen, die auf der Erde leben? Und wer liest diese Leser? 
In diesem Fall muss ich auch Tintenherz einbeziehen, weil es eine ähnliche Gegebenheit gibt: auch hier liest jemand sich in ein Buch hinein, bzw. wird hineingelesen, nur eben vorgelesen.

Hmm. The Neverending Story? The cover of the book, looking exactly like the cover of the book described in the book., with Auryn on it, such an Oval with a light and a dark snake biting in each other's tails. And it really is something special, when you read a book, in which somebody reads, who later reads about himself reading and finally lands ins the story he originally read, that really has something special. You begin to ask yourself, if there's somebody  who reads you... But how many readers are there for all those people living on earth? And who reads these readers? In this case I have to include Inkheart too, because it has a similar event: here too somebody is drawn into a book, or rather is read into a book, just that he's read out.

Ein Buch, das deine Lebenseinstellung änderte/ A book that changed your attitude towards life?:


Es gab mehrere Phasen in denen ich ein von Büchern beeinflusste Einstellung hatte, aber es gibt nicht DAS Buch, das mein Leben veränderte. Es ist eher so, dass bestimmte Typen von Büchern mich beeinflussen. Ich hatte bis vor kurzem eine ganz depressive Phase, die vor allem durch Dystopien, aber auch von anderen Einflüssen geprägt war, wie der Tatsache, das ich immer versucht habe, so oberrealistisch zu denken und habe in meiner Gedankenwelt keinen Platz für Absurdes gelassen...
Dann habe ich mal wieder "Der 35. Mai" rausgekramt, "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" gelesen und ein bisschen bei Jim Knopf geschmökert (Und viele, viele andere gute Bücher) und seitdem bin ich aus meiner Depri-Phase -die schon ein ganzes Jahr währte, auch wenn ich zwischendrin auch viel gelacht habe, aber eben nicht glücklich war. Ich habe gemerkt, dass es sich lohnt, zu träumen, abstrakt zu sein und zu denken. Konnte ich vorher immer noch. Aber ich hatte eben gar nicht mehr daran geglaubt und war nicht glücklich damit, weil ich gedanklich immer betont habe, dass Geschichten nicht wahr sind ("Es gibt die Macht nicht" "Es gibt keine anderen Welten" "Die Klimakatastrophe naht" "Feen sind was für kleine Mädchen"... ). Aber ich habe langsam wieder dazu zurückgefunden, dass es einiges mehr zwischen Himmel und Erde geben könnte, als es wissenschaftlich belegt gibt. Man könnte sagen, ich habe ein wenig den Verstand verloren, weil ich den Glauben zu verschiedenen Dingen, unter anderem zu Feen und zu Gott wiedergefunden habe, aber lieber ein bisschen verrückt und glücklich, als ernst und realistisch und total depri. 


There where different phases in my life, in which I was influenced by books, but there is THE Book, that changed my life. It's more that special types of books influence me. Until recently I had a very depressive phase, mainly influenced by dystopias, but other influences too, like the fact, that I always tried to think realistic and didn't let space in my mind for absurd things...
Then I found "The 35th of May" again, and read "The 13 1/2 Lives Of Captain Bluebear" and browsed a bit in Jim Button (and many, many other good books) and since then I'm out of my depressive phase -that already continued for a whole year, although I laughed inbetween a lot, but wasn't happy. I realized, that it's worth it to dream, to be and think abstractly. I was still able to that before. But I didn't believe them anymore and I wasn' happy this way, because in my mind I always stressed that stories aren't true ("There is no force" "There are no other worlds" "A climate catastrophe will come" "Fairies are for little girls"...). But slowly I found back to believing, that there are more things between earth and sky that are not proofed by science. You could say, I've lost my mind a bit, because found back to believing in Fairies, but I'm rather a bit crazy and happy, than serious and realistic and totally depressive.


Das Buch, in dem du gerne der Protagonist wärst?/A book in which you would like to be the protagonist? 

Auch hier gilt: Es gab verschiedene. Also bei Reckless wäre ich wirklich gerne irgendwie, so etwas wie die kleine Schwester von Fuchs. Oder eine Hexe aus "Der Goldene Kompass" 
Und dann gibt es die Bücher, von denen ich gerne der Protagonist wäre: In der zweiten Klasse wollte ich immer Doris aus "Das Land der 36000 Wünsche" sein, einem älteren Buch, das ich leider verschlampt habe, obwohl es mein Lieblingsbuch in meiner Kindheit war. Später war es Wendy aus Peter Pan und dann war es eine Weile gar nichts, weil ich für letzteres ausgelacht worden war. Momentan kann ich mich bei "Percy Jackson" und der Folgereihe "Helden des Olymp" nicht zwischen Percy Jackson und Annabeth Chase, seiner Freundin entscheiden. Sie sind ein glückliches Liebespärchen, auch wenn sie einiges durchmachen müssen und man weiß einfach nicht, in wessen Haut man lieber stecken würde.

Also in this case it applies, that there where different ones. So in Reckless I'd really like to be the little sister of Fox. Or I'd like to be a witch of "His Dark Materials"
And then there are books, of which I'd like to be the protagonist:in second class I always wanted to be Doris from "The Land of 36000 Wishes", an older book, that I regrettably lost, although it was my favorite book in my childhood. Later it was Wendy from Peter Pan and then for a while it was nothing, because I was teased for the last one. By now I can't decide between Percy Jackson and his girlfriend Annabeth Chase from "Percy Jackson" and from "The Heroes of Olympus" The are a happy couple, although they don't have it easy and you just don't know, in whose shoes I would like to be more.


Das Buch, dass du deiner besten Freundin zum Geburtstag schenken würdest? /A book you would give your best friend as a birthday present?

Da muss ich überlegen... am liebsten würde ich natürlich Bücher von Tad Williams verschenken, aber da er so langatmig schreibt, ist die Frage, ob meine Freundinnen das verdauen können, Auch wenn ich sie empfehle, will ich ein solches Buch niemandem aufzwingen. Wenn ich es aber ernsthaft tun würde, würde ich vielleicht "Die Insel der verlorenen Zeit" oder "Septimus Heap -Magyk" verschenken, weil beide zauberhaft und verrückt sind und gleichzeitig ernste Themen im Hintergrund ansprechen. Septimus Heap empfehle ich allen, die das hier lesen.

I really need to think about this... of course I would rather present my friend with a  Tad Williams Book, but since he writes so longbreathed, it's the question whether my friend are able to read that, although I really do recommend them, I don't want to force such a book on anybody. But if I would do it seriously, I would maybe give her "The Island of lost time" or "Septimus Heap -Magyk", because they are both magical and crazy and at the same time approach stern topics in the Background. I really recommend Septimus Heap to everybody reading this.


Welches Buch hast du nie zu Ende gelesen? /Which book did you never read until the end?

"Peter Härtling" -das ist ein Buch, in dem mehrere Romane dieses Autors gesammelt sind. Und "Betty und ihre Schwestern." Irgendwie begann die Geschichte schön, bot aber nie viel Spannung. Und dann gibt es noch einige Bücher, die ich so langweilig fand, dass ich sie vergessen habe. Ach ja, und die Bibel...

"Peter Härtling" -that is a book, in which several novels of this author are collectet. And "Little Women." Somehow the story begann nicely, but never showed much of action of tension. And then there are some books, I found so boring, that I forgot them. Ah, yeah, and the bible...

Welcher Autor ist dir als erstes in Erinnerung geblieben mit welchem Titel ? /Which author of all was the first to stick in your mind with which title?

André Maurois, der "Das Land der 36000 Wünsche geschrieben hat. Das war ewig lange mein Lieblingsautor, dann hat ihn Michael Ende und später ein ganzer Haufen anderer Autoren abgelöst. Ich war damals außerdem schlecht in der Schule, zumindest kam ich mir so vor, wegen den Fünfern in Mathe und weil ich überhaupt nicht rechnen konnte (was ich noch heute genau genommen immer noch nicht kann) und mir noch Hoffnungen machte, ins Land der 36000 Wünsche zu dürfen. Inzwischen bin ich aber bei einem Schnitt über zwei angelangt, also kann ich nicht mehr hoffen, dort jemals hinzudürfen. Außerdem bin ich wahrscheinlich auch schon zu alt, um dort hinzudürfen. Ich wäre wahrscheinlich gar nicht frech genug für das Land der 36000 Wünsche.

André Maurois, who wrote "The Land Of 36000 Wishes". That was very long my favorite author, then Michael Ende and later a lotof authors replaced him. I was bad at school then, at least I felt so, because of my bad grades in Maths and because I couldn't calculate at all (which I actually still can't) and had the hope to be allowed to visit the land of 36000 wishes. By now I have good grade, so I can't hope of ever getting there. Also I'm probably too old, to be permitted there. I probably wouldn't be bold enough for the land of 36000 wishes.

Das ekligste Buch, das du je gelesen hast?  /The most disgusting book you ever read?

Da fällt mir wirklich gar nichts ein.
There I really don't know anything.

Diese Romanfigur entspricht meinem Traumpartner/This charakter resembles my dream partner:

Der bereits erwähnte Percy Jackson oder Matt Carter aus Alterra. Oder Jacob Reckless. Oder Will, aus "Das Magische Messer" (die Fortsetzung von "Der Goldene Kompass") oder Harry Potter oder Gregor, aus "Gregor und die graue Prophezeiung". Aber alle, alle sind schon vergeben. 

The already mentioned Percy Jackson or Matt Carter from "Autre Monde". Or Jacob Reckless. Or Will from "His Dark Materials"or Harry Potter or Gregor, from "Gregor, the Ovelander. But they're all already spoken for.

In dieser Welt würde ich gerne leben/In this world I would like to live:

Am liebsten in allen Möglichen. (Ich bin wirklich eine sehr entschlossene Person, wie ihr seht *hust*) Ich hätte auch gerne eine Zauberzunge, wie Meggie aus "Tintenherz"

Best of all in all kinds of. (I really am a very determined person *cough*) I would like to have a magic tongue, like Meggie in "Inkheart"

Welches Buch hat dich am meisten aufgeregt (egal ob positiv oder negativ) Which book excited you most (whether positively or negatively?)

"Der Auserwählte" von Catherine Jinks.  Es ist ein gutes Buch und es hat bei mir genau das erreicht, was es bei den Lesern erreichen wollte, nämlich dass man richtig wütend auf die altmodischen Ansichten der Mormonen in Amerika wird.

"The Rapture" by Catherine Jinks. It's a good book and it scored exactly  what it wants from its readers, to make you really angry about the antiquated views of the mormons in America.

Das langweiligste Buch, das du jemals gelesen hast? /The most boring book you ever read?

Kann ich mich nicht erinnern. Muss wohl ziemlich langweilig gewesen sein.
Can't remember. Must have been very boring.

Ein Buch, das dich an ein lustiges Erlebnis erinnert? /A book that reminds you of a funny experience?

Krabat. Das Buch an sich war total düster, aber wir haben es in der Sechsten im Unterricht gelesen und stellenweise auch vorgelesen.Und wie das in einer Klasse üblich ist, macht man sich über Schullektüre lustig. Und es passieren auch lustige Sachen. Da gab es Vorkommnisse wie z.B. dass eine meiner Mitschülerinnen statt Litschko "Klitschko" (Wie in Vladimir Klitschko) vorgelesen hat und noch einiges anderes, das die Privatsphäre meiner Klassenkamerade verletzen würde, weil Namen genannt werden müssten.

Krabat. The book actually was very dark and dire, but we read it in sixth class at school and read it out loud at some parts. And just as it is in a school class, you make fun of your compulsory readings. And funny things happen. There were thing like, e.g. one of my classmates read "Klitschko" (Like in Vladimir Kltschko) instead of Litschko and also some others, that would intrude the privacy of my classmates, if I would talk about them.

Welches Buch hast du als letztes verschenkt?  

"Harry Potter und die Kammer des Schreckens"
"Harry Potter and the Chamber of Secrets"

Ein Buch, das dir so am Herzen lag, dass du es an einen geliebten Menschen weitergegeben hast? /A book you loved so much that you handed it to a beloved Person?

"Feuerträne" von Chris D'Lacey und "Wolkenpiraten" von Kenneth Oppel haben mich so berührt, dass ich es meinem Bruder vorgelesen habe. Damals hätte er die Bücher selber noch nicht lesen können.
"The Fire Within" by Chris D'Lacey and "Skybreaker"  by Kenneth Oppel moved me that much, that I read it to my brother. By then, he couldn't have read them himself.

Ein Buch, das in deinem Lieblingsland spielt? /A book that is set in your favorite country?

Welches Land ist mein Lieblingsland? Blöde Frage. Also, ich war ja oft in China, weil meine Mutter Chinesin ist, aber als mein Lieblingsland würde ich es nicht bezeichnen. Ich war mal in Schweden, aber ich bin mir nicht sicher, ob es mein Lieblingsland ist. (Auch wenn Astrid Lindgren tolle Bücher schreibt) Darf ich Deutschland sagen? Das klingt zwar so braun, aber es wäre meine ehrliche Antwort...
Grmpf. Bücher die in Deutschland spielen sind so uninteressant. Fantasy wird immer sonstwohin verlegt, aber nicht nach Deutschland.Vielleicht ist ja Deutschland wirklich so langweilig. Bei Tintenherz fahren sie ja extra nach Italien. Also... Hmm... Wenn ich so überlege, habe ich ein Faszination für Irland. Also gut. "Artemis Fowl" von Eoin Colfer. Auch wenn ich noch nicht mal mit dieser Reihe richtig angefangen habe.

Which Country is my favorite country? Hard puzzler. Well, I was often in China, because my mother is Chinese, but I'm not sure, if it's my favorite country I was once in Sweden, but I wouldn't call it my favorite country either.(Although Astrid Lindgren writes great books.) May I say Germany? It sounds so nazi-like, but it would me my honest answer...
Ugh. Books set in Germany are so boring. Fantasy is always set anywhere, but not to Germany. Maybe Germany really is that boring. In Inkheart they drive all the way to Italy. So...Hmm...Thinking of it, I have some fascination for Ireland. Very well then. "Artemmis Fowl" by Eoin Colfer. Although I haven't even really begun with that series.

Ein Roman bei dem man etwas lernen kann? /A Novel, in which you can learn something?

Harry Potter. Aber ich meine nicht Zaubern, sondern Dinge fürs Leben. Und wenn man bei Percy Jackson die tatsächliche Mythologie von den Erfindungen des Autors trennt, lernt man was über griechische (Und später bei Helden des Olymp auch über römische) Mythologie.

Harry Potter. But I don't mean wizardry, but Things for life. And when you separate in Percy Jackson the actual mythology from the inventions of the author, you learn about the Greek (And later in "The Heroes of Olympus" also about Roman) mythology.

Ein Buch, das dich zu weiteren Recherchen verleitet hat? /A book that lead you to more research?

Die Bücher zu "Star Wars". Waren zwar schriftstellerisch durchschnittliche Qualität, aber ich habe, weil ich angefangen habe, bestimmte Namen zu recherchieren und weil meine Freundin Mariam mir davon erzählt hat, bin ich auf Jedipedia gestoßen, das eine Star Wars-Wiki darstellt.  Es gibt sie auch auf Englisch als Wookieepedia und auf Latein (!) als Wookieepaedia. Man muss allerdings sagen, dass die lateinische Version von Wookiepedia so ziemlich die unvollständigste Wiki ist, die ich je gesehen habe (Na gut, es gibt außer Mariam und mir auch nur wenige andere Personen, aus deren Sicht Latein und Star Wars zusammenpassen.). Von Jedipedia gibt es übrigens zwei, aber mir gefällt diese hier besser als diese, weil die erste sich eher wie Wikipedia gestaltet ist und auch keine Werbung macht, außer für Star Wars.
Ein wirklich höchst seriöse Recherche war das.

The books of "Star Wars". They had measured of they writing average quality, but I've because I started to research particular names and because my friend Mariam told me about it, I came upon Jedipedia, which is a Star Wars-Wiki. It also exists in English as Wookieepedia and in Latin (!) as Wookieepaedia. But I have to admit, that the Latin version of Wookiepedia is the the most fragmentary Wiki I've ever seen. (Okay, except of Mariam and me there are only a few other people to whom Latin and Star Wars match.) Of Jedipedia there are by the way two, but I like this one more than this, because the first is designed more similar to Wikipedia and doesn't advertise, except for Star Wars of course.
That was really a most serious research.


Ein Buch über das Thema, über das du am liebsten liest ? /A book about the topic you like to read about most?

Percy Jackson, griechische Mythologie (Das hört sich ja langsam an, als wäre Percy Jackson mein ein und alles und mein Lieblingsbuch, aber eigentlich stimmt das nicht. Mein Lieblingsbuch ist Momo). Mythologie im allgemeinen. Fantasyromane, in denen real existierende (und vergangene) Kulturen verkleidet werden. Man lernt einfach viel über andere Kulturen. Wobei, "Die Nebel von Avalon" war ziemlich langweilig.

 Percy Jackson, Greek mythology (That begins to sound, as if Percy Jackson meant the world to me and was my favorite book, but that actually isn't true. my favorite book is Momo). Mythology in general. Fantasy Novels, in which real existing (and gone) cultures are dressed up. You really learn a lot about other cultures. Though, "The Mists of Avalon" was quite boring.


Ein Buch, das zu deiner Lebenssituation passt? /A Book, that resemble you actual situation in life?

"Das Bernstein Teleskop" von Philip Pullman. Das ist der dritte Band von "His Dark Materials" Will und Lyra sind vom Alter her noch Kinder (beide sind zwölf), aber ihre Daemonen (also ihre Seelen) haben eine feste Gestalt angenommen, was in dieser Geschichte bedeutet, dass sie erwachsen geworden sind. Ich würde mich noch nicht in allen Bereichen des Lebens als erwachsen bezeichnen, aber ich finde, seit ich zwölf bin, bin ich "erwachsen" in dem Sinne, in dem das Buch es meint.  Das ist schwer zu erklären. Da muss man das Buch gelesen haben.

"His Dark Materials -The Amber Spyglass" by Philip Pullman. Will and Lyra are by age still children (both are twelve), but their Daemons (Their souls) have got a fix appearance, which means in this story, that they have come of age. I wouldn't really call myself grown up, but I think since I'm twelve im grown-up in the way the book means it. That's hard to explain. Therefore you need to have read the book.

Das älteste Buch in deiner Sammlung? /The oldest Book in your collection?

"Die Welt der großen Stadt". Ein Sachbuch, das schon bei der Schitzeljagd durchs Bücherregal vorkam, bei der auch diese Frage auftauchte.

"The World of the Big City". A non-fiction, that already was mentioned in the Scavenger Hunt through my bookshelf, in which this question also appeared.

Das Buch mit dem ausgefallensten Cover? /The book with the fanciest cover?

Siehe oben, die "Unendlich Geschichte". Und die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär. Das ist so schön bunt.

View top, the "Neverending Story". And the 13 1/2 Lives of Captain Bluebear. That so colourful.

Welches Buch musstest du in einem Rutsch lesen? /Which book did you need to read all at once?

 Harry Potter und der Feuerkelch wurde bei mir grausamst von meiner Mutter unterbrochen. Sie hat das Buch auch extra mitgenommen, damit ich nicht weiterlesen kann. Danach habe ich den Orden des Phönix, den Halbblutprinzen und die Heligtümer des Todes ruckzuck jeweils eins pro Nacht lesen, weil ich high geworden bin von Harry Potter. Danach war ich allerdings eine Weile schlaflos.

Harry Potter and the Goblet of Fire was interrupted by my mother. She took me the book away, so that I couldn't read on. Then I read the Order of Phoenix, the Half-blood Prince and the Deathly Hallows each in one night, and became totally high of Harry potter. But afterwards I was sleepless for a while.

Puh, nach diesem Stöckchen bin ich wohl auch eine Weile schlaflos. *stöhn*
Nichts gegen Stöckchen, aber es ist sehr spät geworden.

10 Kommentare -gib deinen Senf dazu:

  1. Schön, dass Du das Stöckchen mitgenommen hast. Sehr interessante Antworten, besonders mag ich die Antwort zum Thema Lebenseinstellung.
    Als Tad-Williams-Fan kennst Du bestimmt auch die Drachenbeinthron-Reihe? Die fand ich sehr klasse, während ich mich, wie ja schon bei mir erwähnt, mit "Otherland" etwas schwer tue, aber ich werde nicht aufgeben, Band 3 und 4 sind bestimmt wieder toll. :-)
    Schönes Wochenende!
    Katrin (das Fellmonster)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Klar kenne ich die Drachenbeinthron-Reihe. Damit habe ich angefangen, das waren meine ersten Tad Williams Bücher. Das Ende von Otherland hat bei mir ehrlich gesagt etwas verstört, aber ich finde die Bücher trotzdem einfach klasse.

      Delete
  2. Der Auserwählte von Catherine Jinks kommt gleich mal auf meine Longlist :)

    Du hast mir grade den Lacher des Tages beschert :D Also ich finds voll okay, wenn DE dein Lieblingsland ist, und ich find das gar nicht braun. Braun wirds erst, wenn du sagst, Deutschland wär schön, wenn es deutscher wär. Zumindest ist das meine persönliche Schmerzgrenze. Die anderen Länder schämen sich ja auch nicht mehr für ihre Genozide. Allen voran die Amis, die hatten ja 2, an den Indianern und den Schwarzen. Mindestens genauso brutal wie der Holocaust war ja der Genozid der Belgier an den Kongolesen, aber da spricht keiner mehr drüber. Die Liste könnt ich jetzt beliebig verlängern, aber das deprimiert mich nur, also lassen wir das ;)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Für mich würde das sowieso in sich selbst widersprechen, wenn gerade ich sagen würde, Deutschland müsste deutscher sein. Meine Mutter ist Chinesin und die Nazis hätten mich deswegen wahrscheinlich auch vergast.

      Delete
    2. Und die meisten Pfarrer, die sagen, Homosexualität ist abartig, sinds selbst. Nazis und Logik widerspricht sich, das würd nämlich voraussetzen, dass die logisch denken könnten, und naja, um die Worte der großen Mulan zu zitieren, Nazis können nicht denken, die glauben nur. Logisch glauben ... kann sein, muss aber nicht. Das ist dann eher Zufall, oder? :)

      Delete
    3. Die meisten, die im dritten Reich an der Macht waren, hätten sich selber vergasen müssen, wenn sie logisch gedacht hätten. Aber da heißt es dann: u
      Ups, nein, ich doch nicht...
      Mein Vater hat mal gesagt, er kennt viele Pfarrer, die eine Freundin haben. Und in Umfragen kommt auch meistens das Ergebnis, dass die meisten Katholiken für die Abschaffung des Zölibats sind. Wenn die Kirche klug wäre, würde sie das auch tun, weil es dann mehr Leute gäbe, die bereit wären, Pfarrer zu werden, aber dafür sind sie nicht offen genug. Wusstest du, dass im Mittelalter Mönche und Nonnen sich heiraten durften? Der ganze Blödsinn mit dem Zölibat ist erst entstanden, als man verhindern musste, dass Pfarrer alles an ihre Söhne vererben und man keine Dynastien haben wollte. Was man hätte lösen können, indem man einfach ein Gesetz erlassen hätte, das dafür sorgt, dass Pfarrerkinder einfach nicht dort Pfarrer werden können, wo ihr Vater auch schon war und das ganze hätte sich gelöst. Aber wer frägt schon danach.

      Delete
    4. In 3, 4 Generationen interessiert die Kirche eh keinen mehr. Selbst wenn die das Zölibat aufheben reißt sie das nicht mehr raus. Wie viele Jungs kennst du, die Pfarrer werden wollen? Und wie viele Mädchen, die Nonne werden wollen? Und wie viele Pfarrer, Nonnen und/oder Mönche unter 40 kennst du überhaupt? Angeblich sind in einem Kloster in der Nähe vor Kurzem 2 junge Mädels Nonnen geworden, das war voll die Attraktion und die ganzen anderen 80-jährigen Nonnen waren total aus dem Häuschen deswegen. Ob das stimmt oder nur ein Gerücht war, weiß ich nicht, ich habs nur gehört. Aber das sagte eigentlich eh schon alles^^

      Zitat:
      Die meisten, die im dritten Reich an der Macht waren, hätten sich selber vergasen müssen, wenn sie logisch gedacht hätten. Aber da heißt es dann: u
      Ups, nein, ich doch nicht...

      Ne, darum gehts nicht. Denen ist es ja egal, wen sie da umbringen. Die hat als Kinder einfach niemand lieb gehabt, die wurden ständig runtergemacht und von allen verprügelt, deswegen haben die einen Hass auf die Welt und verprügeln andere, weil sie Rollen tauschen wollen. Unkontrollierte, nicht zielgerichtete Rache. Und dann natürlich noch das, dass die sich in der Gruppe gegenseitig hochpushen und sich gegenseitig die Anerkennung geben, die sie sonst von niemandem bekommen. Der Rest ist nur Vorwand; Hauptsache, da ist einer schwächer (also meistens heißt "schwächer" bloß "in der Unterzahl"), damit die sich stärker vorkommen können. Und dann steigern die sich halt so lange rein, bis die ihre eigenen Vorwände selber glauben. Ich weiß auch nicht, was sich die Natur gedacht hat, als sie die Psychologie erfunden hat.

      Delete
    5. Es ist zugegeben nur eine von vielen Macken, die die Kirche hat (Zu der ich als Kirchenmitglied allerdings stehen muss, als treue Christin und so) Bei uns gibt es tatsächlich einen werdenden Pfarrer unter vierzig. Bei uns regt man sich ja darüber auf, dass heutzutage viele Leute Pfarrer werden die als Kind mit der Kirche wenig am Hut hatten, klingt seltsam, ist aber wahr. Dabei ist das ja irgendwie das geringste Problem. Ich würde übrigend auch nicht Nonne werden wollen. Ich glaube, die frühere Funktion, die Kloster hatten, hat sich heute erledigt. Früher sind ja Frauen ins Kloster geflüchtet, wen sie mit ihrem Leben nicht mehr zurechtkamen, z.B. ihrem Ehemann oder um allgemein ihrer Vergangenheit zu entkommen. Aber heute gibt's ja andere Einrichtungen dafür, die viel besser und sinnvoller agieren.
      Was deinen Einwand zu den Nazis betrifft (Warum ist schwule Sau eigentlich ein Schimpfwort und Nazi nicht? Es sollte eigentlich umgekehrt sein!) da hast du wohl recht.

      Delete
  3. Also ich glaub eher, dass früher - also nicht ganz früher, sondern so in den letzten 200 Jahren vielleicht - eher Frauen ins Kloster gegangen sind, die aus irgendeinem Grund nicht heiraten wollten. Weil sie keinen Hang zu Männern hatten, weil sie nicht den richtigen gefunden haben, weil sie sich verpflichtet gefühlt hätten, einen Mann zu heiraten, den sie nicht wollten ... Außerdem stell ich mir das total lustig vor, wenn ich mir die alten Nonnen in dem Kloster bei uns in der Nähe ansehe. Die sind alle ziemlich im gleichen Alter und einige von denen sind echt nett. Ich kann mir gut vorstellen, dass die da mit 18, 19 ins Kloster sind, so in Grüppchen, und voll Spaß hatten. Heute würde man eine WG machen, damals ging man ins Kloster. Kommt bestimmt auch drauf an, was für ein Kloster das ist.

    Nazi ist doch ein Schimpfwort, nur darf man das nicht sagen. Also wenn du jemanden als Nazi bezeichnest, dann ist das schon bitterernst. Das sagt man nicht einfach so dahin, so wie "Du Opfer, ich hoff du stirbst an Lepra" oder "Bitch" oder sowas alles, das sagt man nur, wenn es wirklich stimmt.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Bei uns an der Schule gibt es eine Menge Jungs, von denen ich zwar nicht glaube, dass sie wirklich alle das glauben, was sie sagen, aber die schmeißen schon ständig mit solchen Begriffen rum und beleidigen sich gegenseitig. Und wenn man da was dazu sagt, finden sie, dass du überreagierst, weil das für die normal ist, sich gegenseitig als Nazis, schwul, etc. zu bezeichnen und streiten das natürlich ab, wenn man das meldet. Mich regt das auf, dass die sich dann mehr darüber aufregen, als schwul zu bezeichnet werden, als wenn jemand sie Nazi nennt und irgendwie finde ich, dass man das ändern sollte. Bei uns in Baden-Würtemmberg gab es ja eine Petition, die verhindern wollte, dass im Unterricht über Homosexualität aufgeklärt wird, dabei ist das bitter nötig, wenn man sich anhört, wie die Jungs miteinander reden. Das ärgerliche ist, dass selbst die Teilnehmer von unserem Politikprojekt so miteinander reden.

      Delete

Ich will Kommentare! Je mehr desto besser! Diese Bloggerin ernährt sich von Kommentaren, also lasst sie nicht verhungern! Haut in die Tasten! ;-)