Monday, March 31, 2014

Überdenken...

Hm. Heute ist ja der letzte Tag dieses Monats, also ziehe ich mal die Bilanz meines Blogs. Keine Statistik oder sonst was, sondern einfach, wie es vom Gefühl her läuft. Seltsamerweise eher schlecht. Irgendwie hat mein Blog, so wie er ist, nicht viel mit dem zu tun, was ich eigentlich damit erreichen wollte... Hmmm. Ich weiß nicht. Ich glaube ich muss mal überdenken, was ich in meinem Blog alles schreibe und was nicht und was mir wirklich wichtig ist. Vom Gefühl her bin ich nicht zufrieden. Es gibt viele Dinge, Bilder in meinem Kopf, die gute Ideen waren , die ich nicht umgesetzt habe. Und anderes habe ich im nullkommanix umgesetzt, ohne zu überlegen, ob es eine gute Idee ist. Ich werde keinen der früheren Posts löschen. Nein, das werde ich nicht tun. Aber ich werde überdenken. Dieser Blog war wirklich ein von-heute-auf-morgen-Projekt. Ich habe einfach mal geguckt. Und dann habe ich gemacht. Das sieht man auch an der Webadresse. Ich wusste nicht einmal, wie mein Blog heißen soll. Und nun stehe ich da... Ich werde jetzt mal überdenken.

13 Kommentare -gib deinen Senf dazu:

  1. Wie lang läuft der Blog eig. dann schon? :D

    ReplyDelete
    Replies
    1. Zwei Monate. Zwei Monate sind ja nicht viel, aber ich hätte auch was anderes auf die Beine stellen können

      Delete
  2. Ich hatte in meinem ersten Monat 411 Seitenaufrufe und im zweiten Monat sogar nur 319. Das war der Juli bzw. August 2013. Und jetzt hab ich insgesamt über 11.000 Aufrufe und seit Januar, Februar und März hab ich nur knapp an den 3.000 vorbeigeschrammt, im Monat! Bloß nicht aufgeben, du bist noch nicht so lang dabei, das dauert halt, bis man sich was aufgebaut hat. Dranbleiben!!!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Es ist nicht wegen den Aufrufen. Ich habe jetzt im Februar und März jeweils mehr als 800 geschafft, ohne meine eigenen mitzurechnen, das ist ja schon was, aber deswegen bin ich nicht unzufrieden. Irgendwie habe ich von meinen Geschichten noch nicht so viel Geschrieben, wie ich eigentich vorgehabt hatte. Ich hatte eigentlich gehofft, bei "Reise nach Gartenland" jetzt schon mit dem dritten Kapitel fertig zu sein, aber ich hänge da immer noch drin und wollte eigentlich noch ein Märchen reinstellen, aber ich schreibe immer noch daran. Aber so ist das wohl, wenn man sich zu viel vornimmt. Und manche von meinen früheren Einträgen sind mir ein bisschen peinlich...

      Delete
    2. Das sind ja hammermäßig viele Aufrufe.

      Was die Peinlichkeit anbelangt: du hast einen Fehler gemacht, als du dich mit deinem echten Namen angemeldet hast, zumal der nicht grade häufig ist. Hättest du dich unter Nick angemeldet, hättest du nichts verloren, weil du allen Freunden, denen du den Blog zeigen möchtest, einfach den Link hättest geben können. Du hättest nur gewonnen. Vielleicht kannst du das noch ändern? Dann bräuchtest du diese Hemmschwelle nicht zu haben. Wobei ich aber wirklich nichts, was du hier geschrieben hast, in irgendeiner Weise peinlich finde. Absolut nicht.

      Was die Menge an Projekten angeht. Ist es immer besser, sich nur eines oder allerhöchstens zwei gleichzeitig vorzunehmen und den Rest erst anzufangen, wenn man ein Altes fertig hat. Sonst wird am Ende keines fertig. Zumindest war das bei mir immer so, bevor ich da diszipliniert geworden bin.

      Delete
    3. Ich bin doch gar nicht mit meinem echten Namen angemeldet? Der ist nur blöderweise in meinem Bloglink uns sonstigem drin, was mich zumindest beim Link ärgert. Wenn ich Freunden meinen Blog zeige, gebe ich ihnen einfach denen Namen von meinem Header und sag ihnen, dass sie das googlen sollen. Aber wie ändere ich den link?

      Delete
    4. Achso, das ist keine Absicht ... Da hast du dich wohl vertan, als du den Blog aufgemacht hast.

      Du kannst den Link nicht direkt ändern, glaub ich. Am besten machst du einen zweiten Blog auf, das geht ganz einfach in deinem Dashboard, mit "traumberuf-schriftstellerin.blogspot.com" oder sowas, dann kopierst du alles rüber und löschst den hier. Das kannst du auch irgendwie mit exportieren/importieren, dann brauchst du das nicht händisch zu machen. Einfach googlen, wie das geht. Sonst wüsste ich da keine Möglichkeit ;(

      Delete
    5. Achja, seh ich grad jetzt erst: In deinem Header steht dein Name auch. Im Logo. Das ist halt doof, wenn dich Mitschüler hier finden, die du nicht magst, und die können das dann alles lesen. Fremden Menschen ist es ja eh egal, aber grade bei Leuten die man nicht mag und denen man auch sonst nichts erzählen würde, finde ich das unangenehm.

      Delete
    6. Wenn jemand das liest, den ich nicht mag, finde ich das eigentlich nicht schlimm, solange der mich nicht zuspammt und daraus ein Riesending macht. Aber wenn doch... Hmm.... vielleicht sollte ich da doch ein bisschen vorsichtiger sein.

      Delete
  3. Ich könnte natürlich auch einen Domainnamen kaufen, aber mir wäre das alles zu blöd, also lasse ich das mal. Vielleicht guck ich aber mal. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es www.traumberuf-schriftstellerin.de oder so ähnlich noch nicht gibt. Wer weiß, vielleicht mach ich das ja. Auch wenn ich mir nicht sicher bin, wie genau ich das bewerkstellige.

    ReplyDelete
  4. Wobei nee, doch lieber nicht. Ich hab mir das angeguckt, man kann sich da keine Domains dauerhaft sichern, ohne ständig draufzuzahlen, also weiß ich nicht..

    ReplyDelete
  5. Drei Euro sind ja nicht viel, aber wie mach ich das bloß mit meinen Eltern aus?

    ReplyDelete
  6. Kaufen würd ich auch keine Domain, bloß auf einen anderen kostenlosen Blog umziehen. Ich hab ja auch 2 Blogs, Miras wunderbare Welt der Bücher und Testblog, beide auf dem gleichen Account. Du kannst unendlich Blogs auf- und wieder zusperren. Du müsstest dir nur die Mühe machen, umzuziehen, aber von einem Blog auf den andern unter dem gleichen Account macht das bestimmt nicht zu viel Mühe.

    Ich wär mit Real Name sowieso vorsichtig. Mit Pseudonym kannst du alles trennen. Eins für dieses, eins für jenes, und für was anderes ein anderes. Und du kannst deinen Freundinnen dieses Pseudonym nennen und wem anderen ein anderes und wenn du bei jemandem nicht willst, dass der dich im Internet findet, sagst du ihm keins. Da hast du einfach Kontrolle darüber, wer aus deinem Umfeld was oder überhaupt etwas zu sehen bekommt. Selbstdatenschutz. Du erzählst ja auch nicht jedem alles, auch dann nicht, wenn er dich danach fragt. Wenn dich eine Freundin fragt, was du am WE getan hast, wirst du vielleicht sagen "Ich hab mich mit einem Jungen getroffen, es war sooooo toll, wir haben uns geküsst". Wenn deine Eltern fragen, wirst du vielleicht sagen "Ich war mit meinen Freundinnen Eisessen, das war so toll, wir hatten so viel Spaß". Und zu deinem Lehrer wirst du vielleicht sagen "Ich hab ein Buch gelesen, das war toll, das war total spannend." Und alles stimmt, weil du dich an dem gleichen Wochenende mit dem Jungen getroffen hast, mit deinen Freundinnen Eis gegessen hast und ein Buch gelesen hast. Aber du selektierst und du unterscheidest, was du wem erzählst. Auch weil deine Freundin, der du das mit dem Jungen erzählst, überhaupt nicht interessiert, was du für ein Buch gelesen hast, und die das gar nicht hören will, zum Beispiel. Ich bin der Meinung, so sollte man im Internet auch vorgehen.

    ReplyDelete

Ich will Kommentare! Je mehr desto besser! Diese Bloggerin ernährt sich von Kommentaren, also lasst sie nicht verhungern! Haut in die Tasten! ;-)