Friday, August 07, 2015

Warteschleife

Eigentlich ist das Leben, was Schreiben betrifft, ziemlich gemein. Entweder man hat nichts interessantes zu erzählen. Oder man hat keine Zeit, irgendetwas aufzuschreiben, weil gerade so viele verrückte und interessante Sachen passieren. Und wenn man mal Zeit hat und sich denkt, man könnte ja endlich mal all das aufschreiben, das einem im Kopf rumgeht, dann kommt es einem schon so vergangen und verblasst vor und man vertrödelt seine viele freie Zeit doch wieder nur, obwohl man sie doch in Massen hätte. Genau so geht es mir gerade. Vor ein paar Tagen war ich voll von Worten, die nur darauf warteten, rauszukommen, aber jetzt fällt es mir ziemlich schwer, alles zusammenzufassen und zu entscheiden, was davon zu banal ist und was wirklih wichtig.

Ich war ja diesen Sommer ziemlich pessimistisch. Ich hatte ja noch den Sommer letztes Jahr in Erinnerung, der sich ziemlich exakt bis in die erste Ferienwoche hinein hielt und danach fünf Wochen lang trüb war. So, dass zwar ab und zu sogar die Sonne zwischen den Wolken hervorschien, aber man schon so eingeschlafen war, dass man nicht mehr rausgehen wollte. Da war ich fast den ganzen Sommer zu Hause und habe keine einzige Zeile an wichtigen Dingen aufgeschrieben. Ich hatte viel zu viel Zeit. Und jetzt habe ich diesen Sommer, der so heiß ist, dass man eigentlich nur noch schwimmen gehen oder in die Buchhandlung gehen kann, Spaziergänge und kleine Radtouren aber definitiv nicht drin sind. Es ist so heiß, dass man sich schon verbrannt fühlt, wenn man nur kurz rausgeht. Eigentlich warte ich nur noch auf nächsten Mittwoch. Wenn ich nach Paraguay fliege.

Vor den Ferien hatte ich noch riesigen Druck. Es ging darum, dass ich noch neben der Schule ein Podiumsdiskussion zu den Themen G7-Gipfel, TTIP und Flüchtlinge mitorganisiert habe. Bei der ich das Flüchtlingsthema moderiert habe. Mit drei Bundestagsabgeordneten. Heißt also, dass ich tatsächlich mit einem bayrischen SPD-Politiker und dem CDU-Abgeordneten ds Wahlkreises in dem ich wohne diskutiert habe. Im Nachhinein kommt mir das total verrückt und unwahrscheinlich vor und wenn ich daran denke, klopft mir wieder ziemlich das Herz. Aber ich habe es tatsächlich gemacht und die Podiumsdiskussion hat wirklich ziemlich Raum in meinem Leben eingenommen. Jetzt bin ich plötzlich so frei und habe mehr Zeit als ich brauche. Das einzige, was ich momentan tue, ist lesen, essen, schlafen und mich ab und zu mal an den PC zu setzen. Heute war ich schwimmen und Dienstag und Mittwoch war mein Vater mit mir auf dem Verkehrsübungsplatz, schon mal ein bisschen Autofahren lernen. Momentan kann ich nicht richtig kuppeln und am Dienstag war das Lenken mit Kurbeln und umgreifen und wasweißich noch die reinste Katastrophe. Aber ich habe mir fest in den Kopf gesetzt, dass ich eines Tages perfekt rückwärts, seitwärts und himmelwärts einparken kann, damit mein künftiger Ehemann richtig Angst vor mir hat. Aber ansonsten warte ich nur noch darauf, dass der nächste Mittwoch kommt, da fliege ich nämlich nach Paraguay. Wo es wahrscheinlich momentan, da es auf der Südhalbkugel liegt, sogar etwas kühler ist als bei uns :D aber trotz "Winter" im Durchschnitt 18°C hat.

Also, eigentlich passiert momentan total viel. Aber es ist nicht genug Zeit, um die Dinge zu tun, die ich wirklich tun will. Wie das in einer Warteschleife eben so ist.

6 Kommentare -gib deinen Senf dazu:

  1. Das mit der Podiumsdiskussion klingt spannend. Wie ist es abgelaufen, sind alle im Ton vernünftig geblieben? Gerade das Thema Flüchtlinge bringt zurzeit ja viele in Wallung.
    Herr Wagner hat bestimmt jetzt schon Angst vor Dir, aber zum Glück ist das nicht Dein künftiger Ehemann. :-) Viel zu unschlumpfig, der Typ...

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das Witzigste am G7 Thema war, dass absolut alle Parteien exakt das von sich gegeben haben, was wir zum Spaß schon vorher in den Testläufen vorhergesagt haben.

      Beim Thema Flüchtlinge hatte ich das Gefühl, dass Brunner von der SPD und Kiesewetter von der CDU sich abgesprochen hätten. Ich weiß nicht, ob ich stolz auf mich sein soll, oder mich ärgern muss. Einmal hätten wir, also eine weitere Moderatorin und ich, es geschafft, Brunner, als er sich total in Rage über die "kriminellen Schlepperbanden" geredet hatte, in die Ecke zu drängen, bildlich gesprochen, dann hat aber die Vertreterin von den Linken etwas gesagt, das einfach nicht schlagkräftig war und es versandete leicht... ich hätte gerne noch gefragt, ob die Schlepperbanden wirklich alle kriminell sind (klar, es werden Menschen auf Booten ausgesetzt, aber die kommen ja nicht einfach so ohne triftigen Grund) und Kiesewetter hat die ganze Zeit drauf geachtet, nur das zu sagen, was gut ankam. Was interessant war, weil bei uns eben sowohl Leute wie mein Opa (CDU-Mitglied und "wir können ja nicht alle aufnehmen") als auch eine Klassenkameradin von mir (ständig wechselnder Kleidungsstil, Piercings, für Legalisierung von Cannabis) da waren und zugeguckt haben. Brunner ist während der ganzen Diskussion immer röter und röter geworden. Ich hätte den noch so gerne auf den Khartum-Prozess angesprochen. Aber wir hatten einfach nicht genug Zeit. Am Ende war meine Mutter total begeistert von Kiesewetter und fand den auch total überzeugend.

      Hehe, der soll sich ruhig fürchten :D wobei ich ja eigentlich lieber respektiert als gefürchtet sein möchte...
      Nee, keine Sorge, ich habe keinerlei Ambition für so einen unschlumpfigen Mann, der mir veilchenblaue Kleider anziehen will. Wenn schon, dann sollten die Kleider wenigstens schlumpfblau sein ;-)

      Delete
  2. Du klingst ja richtig deprimiert in dem Text o:
    Naja, auf jeden Fall viel Spaß in Paraguay, meine Sommerferien sind am Mittwoch zu Ende gegangen o:

    ReplyDelete
    Replies
    1. Naja, das war, weil ich das Gefühl hatte, meine Ferien überhaupt nicht zu nutzen. Ich hatte drei Wochen Paraguay vor mir, und kurz vor der Abreise war ich eben total unbeweglich und habe auch überhaupt keine Projekte mehr auf die Beine bringen können...
      Bei mir ist jetzt auch schon eine Woche Schule rum ;-)

      Delete
  3. Paraguay? Nicht schlecht. Ich verbringe meine Ferien größtenteils am Laptop, aber nicht um Posts zu schreiben, sondern meine Seminararbeit. Eigentlich ganz gechillt, weil ich nachts mein Zimmer lüfte und es deshalb tagsüber ein idealer Rückzugsort ist, aber es sind halt irgendwie meine letzten richtigen Sommerferien und sie fühlen sich so gar nicht nach Sommerferien an. Ja schon gut, die Diskussion hatten wir schon auf meinem Blog :D

    Autofahren macht Spaß, stimmt's? :D Ich freu mich schon so, wenn ich den Lappen endlich hab und dann fahren darf! Vorerst zwar noch begleitet, aber immerhin ;)

    Ich weiß ja nicht, ob du in Paraguay Internet oder so was hast, deshalb wünsch ich dir nix mehr, weil du das wahrscheinlich nicht vor deiner Rückkehr lesen wirst (sofern du überhaupt zurückkommst?! :D), sondern hoffe, du hattest einen schönen Urlaub und bist wieder gut im guten alten Deutschland angekommen :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, wenn man über Jugendorganisation und Austausch rüberkommt, ist der Flug das teuerste und alles andere recht unkompliziert... ich hab ja vor der Paraguayzeit auch die ganze Zeit meinen Laptop benutzt...
      Oh Mann, erinnere mich bloß nicht daran... dazu fällt mir bloß ein, wie chaotisch mein Schuljahr in Zkunft wird und wie sehr alles aus dem Rhythmus treibt...

      Ja, es macht Spaß... allerdings ist das auch ziemlich chaotisch, wie mein Vater das mit mir gemacht hat. Wie er auch mal die Nerven auf dem Beifahrersitz verloren hat... Hm, ja! Ich habe noch nicht mal theorethisch mit der Fahrschule angefangen, weil ich eigentlich erst im Februar siebzehn werde...

      Tja, ich hab es schon in Paraguay gelesen, aber, ich habe andererseits in Paraguay nicht wirklich die Energie gehabt, auf irgendjemanden zu antworten... die habe ich längst für so viele andere Sachen aufgebraucht gehabt... und ja, I'm back in good old Germany, wobei das interessante ja ist, dass Paraguay ja schon um 1811 vereint und unabhängig wurde, während es erst um 1870 (71oder 73?) Bismarcks Zwangsvereinigung von Deutschland zum deutschen Reich gab... also Paraguay im Grunde genommen älter ist ;-)

      Delete

Ich will Kommentare! Je mehr desto besser! Diese Bloggerin ernährt sich von Kommentaren, also lasst sie nicht verhungern! Haut in die Tasten! ;-)