Thursday, June 05, 2014

Das Innere Kind /The Inner Child

1. Wenn Du Dir ein Spielzeug zu Weihnachten wünschen würdest, was wäre das? /If you wished a toy for christmas, what would it be?

Als kleines Mädchen habe ich mir eigentlich auch schon meistens Bücher gewünscht. Spielzeug... ja, das weiß ich einfach nicht. Ich war ein sehr stilles Kind, das in seiner Stub hockte und las. Zimmerarrest hätte bei mir nie gezogen, deshalb habe ich ihn auch nie gekriegt. Da weißt ich echt nicht, was ich damit anfangen soll, außer vielleicht mit Puppen. Es ist vielleicht peinlich, aber ich fand es total spannend mir Geschichten für meine Puppen und Plüschtiere zu erfinden. Toystory, bei der ich der Boss war. Auch mit Barbies, aber heute würde ich mir keine Barbie wünschen, sondern vielleicht Püppis. Neulich habe ich Raven's Forest entdeckt, und ich muss sagen, dass Actionfiguren echt cool sind und was Raven damit anstellt ist einfach genial.

As a little girl I actually already usually wanted books. Toys... yes, I really don't know. I really was a quiet child, sitting in my room and reading. Confinement to my room couldn't have been of any use, so I never got any. I really don't know, what to do with toys, except maybe dolls. Maybe that's embarrassing, but I found it really interesting to make up stories for my dolls and plush toys. Toy story, where I was the boss. Also with Barbies, but today I wouldn't wish a barbie, but maybe action characters. Lately I discovered Raven's Forest and I hav to admit, that action characters are cool and what Raven makes with them is simply cool.

2. Wenn Du Deine erwachsene Vernunft für ein paar Stunden abschalten könntest, was würdest Du dann am liebsten anstellen? /If you could turn off your mature sanity, what would you like to do?

 Hatte ich je Vernunft? Nun ja, logisch betrachtet erübrigt sich dann die Frage, denn dann ist ja alles was ich tue unvernünftig. Das aber war wiederum eine vernünftige Feststellung, die somit zu Frage führen könnte, ob ich wirklich bloß unvernünftig oder nicht doch faul bin...
Was "erwachsen" angeht, bin ich als Teenager ja schon sooo erwachsen...
Ich würde wahrscheinlich mein ganzes Geld für Eis, Schokolade und Bücher ausgeben, nackt durch die Straßen tanzen, laut singen und mich im allgemeinen eine Dreck um irgendwelche komischen Blicke scheren. Wobei ich ja komische Blicke grundsätzlich üüüüberhaupt nicht beachte und dann ist es ja meine übliche Verhaltensweise, Dinge anzustellen, über die andere den Kopf schütteln. Ich würde einen Riesenunfug in der Schule anstellen, und mir keine Sorgen mehr um meine Noten machen.

Was I ever sane? Well, logically examined the question is then superfluos, because then everything I do is insane. But that again was a sane statement, which leads to the questions, whether I really am insane or simply lazy...
Approaching "mature", as a teenager I'm sooo mature...
I would probably spend all my money for ice-cream, chocolate and books, run nude through the streets, sing aloud and wouldn't care for any queerish glances. Whereas I actually never care for any queerish glances and then of course it's my usual attitude to act weirdly. I would start all kind of mischief at school and wouldn't care anymore for my grades.




3. Welcher ist Dein Lieblingskinderfilm? /Which is your favorite kid's movie?

 Jim Knopf (Die Puppenkistenversion, ja ich weiß) mochte ich ganz gerne und Charlie und die Schokoladenfabrik auch. Ansonsten fällt mir da nichts ein. Ich mag auch Serien, wie Phineas und Ferb und die Serie zu Jim Knopf (Ja, ich war als kleines Mädchen Fan. Und bin weiterhin Michael Ende Fan.)

I liked Jim Button very much (The puppet version, yes, I know) and also Charlie And The Chocolate Factory. I also like series like Phineas and ferb and the series of Jim Button. (Yeah, as a little girl I was a fan. And I still am a Michael Ende Fan.)

4. Was für ein Märchen bekämst Du am liebsten von Deinen Eltern vorgelesen? /Which fairy tales would you like to hear from your parents?

 Ich weiß ja nicht mehr, was ich damals gemocht habe, weil ich schon viel früher als mein Bruder damit angefangen habe, Bücher selber zu lesen. Aber ich würde sagen, ich mag modernisierte Versionen von Märchen mehr als die alten Versionen. Am ehesten noch Hänsel und Gretel, weil das das einzige ist, wo ein Mädchen sich erstens aus eigener Kraft rettet und zweitens ein Junge von einem Mädchen gerettet wird. Wobei ich ja Schneewittchen und Rotkäppchen auch ganz gerne mag.

I really don't know what I liked then, because started much earlier than my brother to read books on my own. But I'd say, that I like modernized versions of fairy tales more than the old ones. Most likely yet I like Hansel and Gretel, because it's the only one, where a girl saves herself and secondly a boy is rescued by a girl. Whereas I also like Snow White and the Red Riding Hood.

5. Was für ein Kinderlied kannst Du noch auswendig? /Which children's song do you still know by heart?

Pippi Langstrumpf! Das war für mich immer ein Favorit. Dass ich bei dem Teil mit dem Rechnen immer irgendwelche andere Zahlen verwende, macht ja nix ;)

Pippi Longstocking! That was always a favorite. That I use always other numbers in the part with the counting doesn't really matter, does it?

6. Was Du als Kind schon immer tun wolltest, es aber nie durftest? /What did you always want to do as a child, but where never allowed to?

Ein Baumhaus bauen. Auch wenn es ja nicht so ist, dass ich nicht durfte, es ist nur so, dass meine Mutter keine hohen Bäume in ihrem Garten mag weswegen sich meine Eltern immer wieder streiten und ich mich auch nicht traute, irgendwo anders, im Wald oder auf einem fremden unbenutzten Grundstück damit anzufangen. Und ich wusste einfach nicht, wie ich das hätte machen sollen. Heute würde ich einfach zum Baumarkt spazieren, das nötige Zeug dazu besorgen und anfangen.

Build a tree house. Even if actually wasn't banned of doing it, but my mother didn't like hig trees in her garden, about which my parents already argue and I never dared to start anywhere else, say, in the woods, or on a strange estate. And I simply didn't knew how I should have made that. Today I'd simply walk to the building store, buy the necessary stuff and start.

7. Was wolltest Du als Kind immer werden? /What did you wanted to become as a child?

Abenteurerin. So Indiana Jones mäßig, im Dschungel nach Schätzen suchen. Heute würde ich wahrscheinlich Archäologin dazu sagen ;). Zweite Wahl war Fee. Ich dachte, ich fliege halt mit Glitzerflügeln rum und verteile gute Wünsche mit dem Zauberstab, wäre doch ein toller Beruf, nicht? Dritte Wahl war dann eigentlich schon das Schreiben und als ich dann immer mehr gemerkt habe, wie unwahrscheinlich Nummer eins und zwei sind, ist das dann in den Vordergrund gerückt. Was nicht heißt, dass ich für den Fall der Fälle nicht noch ein paar Glitzerflügel im Schrank hängen habe...

Adventurer. Such Indiana Jones-like, hunting treasure in the jungle. Today I might call it archaeologist ;). My second quality was fairy. I thought I'd simply fly around with glitter wings and share out good wishes with the wand, would be a great job, wouldn't it? Third choice actually already writung and when I realized more and more how unlikely one and to are that came to the fore. Which doesn't mean, that I still have some glitter wings in my wardrobe, just in case...

8. Wo würdest Du gerne wieder sein? /Where would you like to be?

Hangzhou. Als ich noch Chinesisch konnte, ich auf die beste Schule die ich je hatte ging, eine nette und gute Lehrerin hatte, die sich wirklich um ihre Schüler gekümmert hat, ich nur neun Jungs und vier andere Mädels außer mir in meiner Klasse hatte, es all diese verrückten Aktionstage wie "Crazy Hair Day" "Pyjama Day" "Twin Day" und eine richtig abgefahren amerikanische Halloween Party gab, als es noch nicht peinlich war, Zack und Cody und Hannah Montana zu gucken, bevor ich je etwas von der Eurokrise hörte, vor Fukushima, Mathe noch einfach war, ich in den Tag gelebt habe, meine Mutter sich noch gefreut hat, wenn ich gelesen habe, als man noch für Kleinigkeiten im allgemeinen gelobt wurde und das Leben im allgemeinen einfacher war.

Hangzhou. When I still spoke Chinese, went to the best school I ever went to had a nice and good teacher, that really cared for her students, I had only nine boys and four other girls except of me in my class, there were all these actiona days as "Crazy hair day" "Pyjama Day" "Twin Day" and a really great american Halloween Party, where it wasn't awkward to watch Zack and Cody and Hannah Montana, before I ever heard anything about the Euro Crisis, before Fukushime, when maths where easy, when I lived for the moment, when my mother still happy, when I read, when in general I still was credited for odds and ends and life was in general easier.

9. Wenn Du im Schnee spielen könntest, was würdest Du als erstes machen? /When you could live in the snow, what would you do first?

Wenn es genug Schnee gäbe, würde ich auch heute noch einen Schneemann bauen, Schlitten fahren, Schneeengel machen und so weiter. Nur leider merke ich inzwischen, das es einfach weniger Schnee gibt... Der Klimawandel schlägt zu.

If there was enough snow, even today I would build a snowman, go sledging, make snow angels and so on. But sadly I realized now, that there is simply less snow... The climate change is striking.

10. Was war Dein Lieblingskuscheltier? /Which was your favorite plush toy?

Ich hatte so einen ganz großen Teddybären, der hieß Kuru und wenn ich traurig war, hab ich ihn ganz fest gedrückt.

I had such a big teddybear called Kuru and when I was sad I cuddled him tightly.

11. Wie sähe Deine Tapete in Deinem Zimmer aus? /How would the wallpaper look like?

Delphine! Eine ganze Tapete voller blauer Delphine! Damals beim Umzug haben meine Eltern mir immer gesagt, dass ich die Delphintapete mit fünfzehn eh nicht mehr will, aber ich will sie immer noch und seitdem weiß ich, dass nicht nur Kinder faule Ausreden verwenden.

Dolphins! A whole wallpaper full of blue dolphins! Then when we moved my parents always told me, that I didn't want the dolphin wallpaper when I was fifteen, but I still want it and now I know that not only children use lame excuses.


12. Du sollst Dein Zimmer aufräumen, wie wäre Deine Ausrede? /You shall tidy your room, what would your excuse be?

Als kleines Mädchen war ich so faul, dass meine Mutter oder mein Kindermädchen (Ja, ich weiß) es schließlich getan haben. Aber inzwischen?
Keine. Ich liebe aufräumen! Man entdeckt immer so viele schöne Sachen beim aufräumen und kann nebenbei noch alles mögliche organisieren, das Bücherregal ordnen, oder das Puppenregal umräumen.

As a little girl I was so lazy, that my mother or me nanny (Yes, I know) finally did it. But now?
None. I love tidying up! You always discover such nice things when tidying up and you're able to organize all kinds of things, order the bookshelf or rearrange my dollshelf.




13. Wofür würdest Du Dein Taschengeld ausgeben? /What would you spend your money for?

Bücher und Schokolade. Schon immer. /Books and chocolate. Always.

14. Was fandest Du als Kind traurig? /What did you find sad as a child?

Schwierig zu sagen, weil ich als Kind nie diese deprimierten Stimmungen hatte, die ich heute immer habe. Aber ich wenn ich mal traurig war, hatte ich wenigstens einen Grund. Ich war traurig, wenn meine Eltern mir etwas verboten haben und gleichzeitig versucht haben, mich mit etwas anderem zu vertrösten. Ein klares Nein wäre mir lieber gewesen, auch wenn ich das erste jetzt im Rückblick zu klar formulieren kann. Also allgemein, wenn ich etwas nicht bekommen habe, das ich wollte. Wenn ich eine schlechte Note geschrieben habe. Wenn die Dinge nicht so liefen, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich war ein unverbesserlicher Besserwisser und wenn etwas nicht "richtig" war, war ich nicht mehr glücklich, bevor es nicht wieder "richtig" gestellt war-egal ob es wirklich richtig war oder ob ich mich geirrt hatte. Was mir heute ja immer noch schwer fällt, auch wenn ich doch ein bisschen entspannter geworden bin.

Hard to tell because as a child I never had these depressed moods, I still have today. But when I was sad, I had at least a reason. I was sad, when my parents forbid something to me and at the same time tried to put me off with something else. I would have prefered a simple no, even though I can only tell that from retrospective. Also generally, when I didn't get something I wanted. When I got bad grades. When things didn't went the way I wanted. I was a hopeless know-it-all and when something wasn't "right", I wasn't happy anymore until it was "right" again -regardless if it really was right or if I was wrong. Which is still hard for me, even though I've become a little more relaxed.


15. Wovor hattest Du als Kind am meisten Angst? /What did you fear as a child?

Die Dunkelheit. Ich habe immer wirklich alle möglichen Kreaturen in der Dunkelheit gesehen was ich heute noch manchmal tue, aber inzwischen machen sie mir nicht mehr so viel Angst.

Darkness. I always saw all kinds of creatures in the darkness which I still do, but now I don't fear them that much.


Das Stöckchen darf jeder mitnehmen, der will. 

1 Kommentar -gib deinen Senf dazu:

  1. Ich habe mir auch immer Geschichten für meine Tierfiguren ausgedacht (mit Puppen habe ich nicht gespielt), somit ist es nicht peinlich, das lege ich hiermit so fest. :-)
    Das "Pippi Langstrumpf"-Lied ist großartig, das habe ich sogar in meiner Playlist. So viel zum Thema Erwachsen werden. *hüstel*

    ReplyDelete

Ich will Kommentare! Je mehr desto besser! Diese Bloggerin ernährt sich von Kommentaren, also lasst sie nicht verhungern! Haut in die Tasten! ;-)