Thursday, December 03, 2015

24 Bilder, 3. Türchen -Balletttänzerin

 Eigentlich sollten diesee Bilder besser werden. Feiner ausgeareitet, detaillierter, schöner, mit mehr Schattierung und Tiefe. Was man sich halt im überschwänglichen Größenwahn so vornimmt. Aber jetzt ist es halt so und die Haltung auf dem Bild ist perspektivisch nicht ganz richtig. Ob ich es sein soll, oder eine andere? Jedenfalls ist es ein Mädchen das Ballet tanzt und zumindest habe ich versucht keine perfekte Primaballerina zu zeichnen, sondern ein Mädchen, wie die die ich kenne, die Ballett einfach als ganz normales Hobby betreiben. Ich tanze Ballett seit ich fünf bin, und es ist das einzige Mädchenthema bei dem ich mit mehr Elan drin bin als meine Mutter.

Diesen Montag war ich zum ersten Mal seit langem wieder im Ballet, nachdem ich mir eine Verletzung am Fuß zugezogen habe. Das war in der dritten Schulwoche, an einem Freitag Ende Dezember. Ich war zum ersten Mal nach einem Jahr im Badminton und Zack! als ich rückwärts einem Ball nachlaufe, knicke ich um, brülle wohl ziemlich laut und danach war's das erstmal. Bis knapp zwei Wochen vor den Herbstferien konnte ich nicht mehr richtig laufen und hatte, bevor ich mit der Schiene laufen konnte, zwei Wochen lang Krücken. Jedenfalls war's das mit Ballet. Das witzige ist, bis kurz vor den Sommerferien hatte ich fast das gleiche -am Knie. Ich war technisch gesehen jetzt schon fast ein halbes Jahr lang nicht mehr im Ballet und jetzt wo ich zurück bin haben sie schon längst mit den Proben für eine Aufführung begonnen.

Dabei liebe ich Ballet wirklich sehr. Ich will jetzt nicht die ganze Historie aufrollen, aber ich war schon an fünf verschiedenen Balleschulen, weil eines der ersten Dinge nach denen wir gesucht haben, wenn wir umgezogen sind, eine neue Balletschule war.


 Ich liebe es, beim Ballet meinen ganzen Körper zu spüren, auch Stellen, die man sonst kaum bemerkt, dass ich weiß, dass ich mich auf eine Art bewegen kann, in der sich nicht jeder bewegen kann. Dass ich Muskeln ansteuern kann, von denen andere Leute nicht wissen, dass sie sie haben. Ballett ist ganz schöne Kraftarbeit. Die Leute, die vom Ballet nicht ins Schwitze kommen, ehrlich, die machen es nicht richtig. Ballet ist kein Sport, aber es ist mindestens genauso anstrengend. Aber es sieht besser aus. Man hält natürlich sein Näschen etwas höher in den Wind, aber das liegt auch daran, dass man beim Ballet bewusst den Kopf bewegt und meistens sieht Ballet arroganter und hochnäsiger aus, als es ist. Aber man hat ein viel schöneres Körpergefühl als  Ich habe allen Respekt vor Profitänzern, denn ich selber könnte nie mein Leben nur mit Ballet allein zubringen.

Ich bin auch nicht ganz die typische Balletttänzerin. Viele Leute reagieren überrascht, wenn sie hören, dass ich Ballett tanze. Ich bin nicht gerade das Mädchen-Mädchen und besonders athlethisch sehe ich auch nicht aus, auch wenn ich im Gegensatz zu vielen schlankeren Mädchen weiß, wie ich die Knie und Füße ganz durchstrecke und was es wirklich heißt, sich anzuspannen. Allerdings sind die meisten Mädchen im Ballett, die ich kenne, doch eher die Mädchen, die zusammen nach Stuttgart zum Shoppen fahren und total begeister und aufgeregt sind, endlich Spitze zu tanzen, während es mir eigentlich relativ egal ist, solange ich im Training die Befriedigung spüre, irgendwo etwas körperlich geleistet zu haben. Was man, wenn man wie ich ziemlich oft vor seinem Laptop hockt, eben selten ist :D


Was waren eigentlich bisher eure Vorstellungen von Ballett? Hattet ihr ein Bild von Balletttänzerinnen in eurem Kopf? Und ist meine geschichte deutlich anders als die Vorstellung von Ballett die ihr habt?

eure Mulan

8 Kommentare -gib deinen Senf dazu:

  1. Hey :)

    Bis vor kurzem hatte ich bei Ballett immer eine Freundin im Kopf, für die Tanzen ihr Leben ist. Ihr Plan A ist eine Tanzausbildung, ihr Berufswunsch Primaballerina, wie sie immer halbernst sagt :D Plan B existiert nicht, wenn das Tanzen nicht klappt, hat sie keine wirkliche Alternative, weil alles eben nur zweite Wahl wäre.

    Bei dem Begriff Mädchen-Mädchen hab ich gestockt, ich kann nur zwar vorstellen, was du damit meinst, aber irgendwie, also ich meine, ich bin ja auf einer Mädchenschule, naja hmmm eigentlich wollte ich sagen, dass ich von Ballettänzern kein klischeehaftes Bild vor Augen hab, weil ich mir von der Freundin schon sämtliche Storys von irgendwelchen Menschen bei Workshops anhören durfte :D

    Ich hab vorher geschrieben, dass ich bis vor kurzem nur sie mit Ballett verbunden hab, jetzt hab ich immer unsere liebe Lehrerschaft vor Augen, wie sie alle in weißen Tütüs (schreibt man das so? Sicher nicht xD) zu Schwanensee rumhüpfen :D

    LG Lioba, die soeben den wohl unstrukturiertesten Kommentar aller Zeiten verfasst hat, was aber daran liegen könnte, dass er auf dem Handy getippt wurde :D

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hmm, gut, ich glaube bei uns wird weniger über Ballet geredet :D und die extremen Profis die würden zu uns an die Balletschule eh nie kommen, dazu ist das bei usn viel zu hobbymäßig :D und selbst ich habe ja Plan B und C... ich war nur ein einziges Mal bei einem Workshop und das war auch nur, weil der direkt bei uns in der Balletschule stattfand. Ich komme auf solche Ideen ehrlich gesagt zumindest was Ballett angeht nicht wirklich :D ich finde es tut gut, nach dem Training so megamäßig auseinanderzufallen, aber ansonsten stürze ich mich weniger ins Getümmel. In den meisten Workshops, habe ich das Gefühl, würde ich kaum mitkommen. Ich habe auch keine Lust, von morgens bis Abends nur zu tanzen muss ich noch hizufügen, weil dann hätte man keine Zeit für Blogs und das Internet mehr...

      Mädchen-Mädchen sind bei mir diejenigen, die halt alles tun im ihre Rollenklischees zu erfüllen. Schön Wimperntusche, Shoppen gehen und Partys und Jungsgeschichten. Zumindest was die Jungsgeschichten angeht, bin ich ziemlich fasziniert, was da angeblch alles abgeht, ansonsten habe ich mit denen nichts zu tun. Nicht dass sie nicht auch alle selber eine eigene Persönlichkeit hätten, aber von außen betrachtet sieht das halt danach aus...

      Warum eure Lehrerschaft? Hattest du eine plötzliche, fantasievolle Eingebung? Oder ist das tatsächlich passiert? ;-)

      Ich schreibe ständig Kommentare auf dem Handy, wenn auch jetzt nicht. Man gewöhnt sich dran :-)

      lg Mulan

      Delete
    2. Naja, so viel Fantasie hab ich dann auch nicht :D nee, wir hatten letztes Wochenende eine "Sportgala", bei dem fast jede Klasse irgendetwas Sportliches aufgeführt hat und ganz am Ende kam die Spezialeinlage von unseren Lehrern... Ein Traum, sag ich dir :D

      Delete
    3. Naja, so viel Fantasie hab ich dann auch nicht :D nee, wir hatten letztes Wochenende eine "Sportgala", bei dem fast jede Klasse irgendetwas Sportliches aufgeführt hat und ganz am Ende kam die Spezialeinlage von unseren Lehrern... Ein Traum, sag ich dir :D

      Delete
    4. Kann es sein, dass dein Handy irgendetwas macht, das deine Kommentare dupliziert? Ja, das stelle ich mir fantastisch vor. Ich glaube aber kaum, dass bei uns jemals so etwas zustande kommen würde. Dazu haben wir zu viele humorlose Lehrer. Es sei denn, nur ein Teil der Lehrer macht mit. Ich kann mir vorstellen, dass einige Lehrer die Nase drüber rümpfen würden.

      Delete
    5. Es war aber wirklich so göttlich! Als ich die ersten Lehrer auf die Bühne kommen sehen habe .... :D:D:D

      Delete
  2. Ich war letztes Wochenende erst im Ballett, eine wunder, wunderschöne Nussknacker-Inszenierung, die wir schon zum zweiten Mal gesehen haben, weil sie so toll ist - und ich finde das einfach nur bewundernswert. Ich meine, ich schwimme, da muss man sich nicht viel merken, wenn man die Technik erst mal einigermaßen raus hat, aber Ballett sieht so schön aus und trotzdem steckt so viel harte Arbeit dahinter, das alles so ästhetisch hinzubekommen und sich an die Abläufe zu erinnern ... Ich wurde letztens zwei Mal gefragt, ob ich Ballett tanze, das ehrt irgendwie schon. :D (Das Geheimnis meiner Haltung ist aber eigentlich nicht Tanzen, sondern mein Kleidungsstil; es gibt so Kleider, da muss man halt wie eine 1 sitzen und stehen, sieht sonst sofort doof aus am Bauch.^^)
    Und ich finde es gut, dass du da so dabei bist! Ich war jetzt schon eine ganze Weile nicht mehr im Badeanzug unterwegs, hab mir aber heute mal eins der wenigen Bäder rausgesucht, die 50m-Bahnen haben (und ich dachte, in Berlin gäbe es da eine Riesenauswahl - ja Pustekuchen, unser Sportzentrum zu Hause ist eindeutig schicker) und ich habe schon nach zweieinhalb Kilometern meine Arme gespürt, aber obwohl ich gerade ziemlich fertig bin, ist es so schön ... warte, wie hast du das gesagt? "Körperlich was geleistet" zu haben; ich bin auch so ein Laptop-Kind. :D

    Ich glaube, ich stelle mir Ballett oft viel "brutaler" vor, als es meistens ist, weil ich immer daran denken muss, wie meine Mama mir mal von einer Frau in der U-Bahn mit verkrüppelt aussehenden Zehen erzählt hat. Und dann kommen am besten noch diese Filme mit magersüchtigen Mädels, die psychisch und physisch eigentlich voll am Ende sind, hilft auch nicht gerade, aber ich meine, man sieht ja an dir, dass das keinesfalls immer so ist. Und deswegen mag ich auch die Bilder - du willst gar nicht meine Anatomie-Versuche sehen! :D

    Alles Liebe,
    Mara

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich vermeide es gerade deswegen, solche Kleider zu tragen... Ballet hin- oder her, ich lümmele mich sehr gerne hin, vor allem wenn ich lese und da fände ich es furchtbar anstrengend wenn ich immer gerade sitzen müsste. (Schreibt diejenige, die kurz nachdem sie das hier gelesen hat sich wieder etwas gerade aufrichtet :D)

      Hmm, bei uns wäre das Sportzentrum eher nicht schicker. Ich glaube nicht. Auch wenn es recht sauber ist, da einfach so wenige Menschen hingehen. Körperlich was leisten. Ich merke halt immer wieder, dass der Mensch zum rumsitzen eigentlich nicht gebaut ist. Wir sind keine Faultiere, die sich aufs rumhängen angepasst haben, sondern Jäger, die in natürlicher Umgebung den ganzen Tag laufen würden (der Laptop ist wohl definitiv nicht die natürliche Umgebung des Menschen. Das Fitnessstudio allerdings auch nicht :D)

      Gerade solche Geschichten mit verkrüppelten Zehen... das ist so etwas, das es eigentlich nicht geben sollte. Wenn man es richtig macht, dann verkrüppeln die Zehen nicht, weil normale Spitzenschuhe unten solche Pappen drann haben, die stabilisieren... kennst du die Szene in Titanic, in der Rosa barfuß auf Zehenspitzen steht? Kein Ballettlehrer würde das je erlauben. Man macht sich damit die Füße kaputt und das ist für Ballet wohl eher kontraproduktiv.
      Die magesüchtigen Mädchen die gibt es natürlich auch, aber eher nicht bei uns. Bei uns ist selbst die dienstälteste Ballettschülerin auch eher eine mollige. Es gibt natürlich auch solche Mädchen bei uns, die wirklich das Traumbild einer Ballerina abgeben. Ich würde das auch nicht schätzen, ich kenne selber ein Mädchen, das magersüchtig ist (nicht aus dem Ballett) und eine Musikerfamilie, in der die Kinder alle extrem auf Leistung getrimmt werden und manchmal ist das traurig, wie man sieht, wie sehr die Kinder auch gegeneinander unter Druck stehen, obwohl sie eigentlich bei Wettbewerben wie "Jugend musiziert" schon immer abgesahnt habe. Das kenne ich, wenn auch nicht aus dem Ballet, aber es ist sehr leicht aufs Ballet übertragbar und wir haben uns auch schon im Ballet die ein oder andere Doku über junge Talente gelesen, die dann täglich stundenlang trainieren und um die Aufnahme auf Balletschulen konkurrieren.
      Aber es gibt, wenn man die Hobbyballettlehrer und Lehrerinnen zusammennimmt, sicher noch hunderte von Mädchen (und eine handvoll Jungen) mehr, die Ballett tanzen, ohne dabei unbedingt Primaballerinen werden zu müssen :-)

      Delete

Ich will Kommentare! Je mehr desto besser! Diese Bloggerin ernährt sich von Kommentaren, also lasst sie nicht verhungern! Haut in die Tasten! ;-)