Friday, December 04, 2015

24 Bilder, 4. Türchen -Geschichtsexkursion in die ehemalige DDR

Autsch. Jetzt ist es schon so spät, und ich hab es immer noch nicht gepackt, meinen verdammten Artikel zu verfassen. Autsch sag ich nur. Ich hab mich grade maßlos übernommen und mir etwas vorgenommen, das ich in der Zeit, die mir zur Verfügung stand, nicht zu schaffen war (ich sag nur: Schlümpfe ;-) ). Und der vierte Dezember ist gleich vorbei, also ist Improvisation angesagt. Ich wollte euch eigentlich möglichst wenige Fotos zeigen, aber jetzt muss ich eben auf meine Reserven zurückgreifen. Also, hier kommen ein paar Fotos von meiner Geschichtsexkursion nach Dresden und Leipzig. Wie ihr euch denken könnt, wird das hier alles nicht besonders aufwändig und ist ziemlich schnell zusammengeklatscht, also kommt eigentlich nur das best-of und weder wichtiges noch tiefgründige Details, für die ich ganze Aufsätze schreiben müsste. Ich neue ja dazu, mich zu verzetteln. (Also schnell! Bevor es Mitternacht wird!) Zuerst den Quatsch, den ich auf Twitter verzapft habe:




War aber halt wirklich so. Pegida scheint zumindest, wenn man nur am Donnerstag und Freitag da ist, eigentlich kaum präsent zu sein.

Und dann natürlich meine Lektüren für unterwegs. Die ich gar nicht alle durchgekriegt habe. UND ich habe währenddessen nur noch MEHR Bücher dazugekauft. Das sollte ich echt mal unter Kontrolle kriegen (Anmerkung: Werde ich natürlich nicht.)

Und hier sieht man echtes Dresdener Fast Food :D

Die besten Fotos aus Dresden:

 Das militärhistorische Museum der Bundeswehr. Da ich nicht mehr viel Zeit habe, sag ich nur: Es hat sich gelohnt. War interessant aufbereitet, weil es eben nicht darum ging, bloß Waffen auszustellen, sondern sich kritisch mit Militärgeschichte auseinanderzusetzen (Ich meine, gibt es einen anderen Weg als sich kritisch dmit auseinanderzusetzen? Krieg ist immer kritisch) und wir fanden es jedenfalls alle klasse.

Das Stasigefängnis in Dresden. Normalerweise hätte ich jetzt einen ganzen Schwall von Wörtern  rausgelassen, aber jetzt schreibe ich lieber gar nichts. Nur so viel: Es bedrückend.


Der Platz vor der Semperoper. Menschenleer und keine Spur von Pegida oder "Montagsdemos". Gut, es war auch nicht Montag. Aber im Vergleich zu Stuttgart 21: da stand noch Jahre später der Stand direkt vor dem Bahnhof.

Liebe Leute, hört auf euren Dichterfürsten.



An diesem Stand konnte man sich mit flüssigem Nougat überzogenes Schokoeis kaufen. Also, man kauft sich ein Eis und dann kommt flüssiger, heißer Nougat drauf. Das ist so köstlich, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Irgendwie sieht man auf den Bildern nur "Goldpuder" und "Schokoladeneis" aber eigentlich war der flüssige Nougat das Highlight, mit dem die Tour durch Dresden eigentlich auch schon wieder abgeschlossen war.

Die besten Fotos aus Leipzig

Uni Leipzig.Und der MDR. Ich hab's vor allem wegen des hübschen Unigebäudes forographiert und weil wir da halt vorbeigelaufen sind.

Ich habe dieses Buch nicht gekauft. Was mir ins Auge fiel: "Wissenschaftlich-phantastischer Roman". Weil Science Fiction wäre ja Englisch und Amerikanisch und Kapitalistisch gewesen. Interessant

Wie ihr seht war ich in einem Antiquariat. Leute, ich war noch NIE zuvor in einem Antiquariat. Da wo ich wohne, gibt es keine Antiquariate. War jedenfalls ganz spannend, auch wenn mich die meisten Bücher niht interessiert haben, oder vieeel zu teuer waren.

 Wissenschaftlich bewiesen: Bücher sind Arzneimittel!

 Stadtbibliothek Leipzig.

Meine Büchereinkäufe aus Leipzig. Wie ihr seht. habe ich nicht nur im Antiquariat eingekauft. Manche Bücher hätte ich in beliebigen Buchhandlungen in Deutschlad kaufen können, den Hugendubel gibt es schließlich auch in Ulm. Nach den ganzen Stasigefängnis und Museumstouren war ich in ziemlich dystopischer Stimmung.

Tschüss. Eure Mulan.

8 Kommentare -gib deinen Senf dazu:

  1. Eure Exkursion scheint toll gewesen zu sein. Das Stasigefängnis stelle ich mir als besonders interessant vor.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Naja, es war teilweise auch bedrückend, gerade im Stasigefängnis. Und ich war ziemlich allein, weil ich eine von vier war, die wirklich nur aus historischem Interesse dabei waren, während der Großteil einfach zum Saufen, Rauchen und Party machen dabei waren. Aber es war ansonste klasse :D man sitzt halt im Bus alleine rum und liest, während die anderen einen Riesenlärm machen und Musik spielen "Wie haben alle in der Schule geraucht..."

      lg Mulan, die zugibt, dass das auch so ein zusammengekratzter Post mit schnell abgetippten, wochtigen Informationen war.

      Delete
    2. Ja, kann ich mir vorstellen. Im Prinzip finde ich Geschichte ganz interessant, nur muss es der Lehrer auch rüberbringen können. Dieses Jahr schweife ich irgendwie immer ab, bei unserem Lehrer. Letztes Jahr der Lehrer hat uns das richtig toll vermittelt und am Ende hatten wir sogar noch ewig Zeit, weil wir total gut fertig geworden sind. Wobei ich den ersten und besonders den zweiten Weltkrieg eh interessanter finde, als die Koalitionskriege ^^

      Naja, aber mit deinem Buch hast du dich ja auch vergnügen können :)

      LG Mila, die vielleicht vorgestern auf den zusammengekratzten Post mehr kommentiert hätte, wenn sie nicht so müde gewesen wäre.

      Delete
    3. Ich mag Geschichte eigentlich immer, finde es aber wirklich furchtbar, wie wenig weit wir in Geschichte immer gekommen sind. Klar, ich habe immer trotzdem über die punischen Kriege und den Barock einigermaßen Bescheid gewusst, aber viele andere haben das einfach nicht mehr gehabt, weil sie sich nicht dafür interessiert haben und es trotzdem nicht drankam. Koalitionskriege? Ich gebe zu, dass ich oft mit solchen Begriffen erstmal nichts anfangen kann. Ich brauche noch ein paar kleine Hinweise.

      Das ist es ja, zum Lesen bin ich nicht mehr gekommen. Bei Lärm kann ich meinetwegen lesen, aber bei einer so ablenkenden Musik? Aaaah!

      Naja, ich vergesse auch hin und wieder den ein oder anderen Kommentar und beantworte ihn dann drei Wochen später... und ich bin grad auch müde. Ist gerade im Teenageralter die Volkskrankheit Nummer eins... und die bist ja auch bald im Teenageralter :-)

      Delete
    4. Napoleon. So 1799 - 1815?

      Schade.... *mimimi* :P

      Hab ich jetzt schon :P

      Delete
    5. Ah ja. "Koalitionskriege" enthält leider kein Stichwort, dass sich eindeutig in eine bestimmte Epoche einordnen ließe...

      Müdigkeit... ich glaube schon, dass das moderne Leben den natürlichen Schlafrhythmus ganz schön durcheinanderbringt.

      Delete
    6. Jetzt klingelt es :D

      Ja, das kann gut sein. Wobei ich gestern erst wegen des Christbaums um 12 ins Bett gekommen bin (in der Nacht ;))

      Delete
    7. Na, da hast du aber noch Glück. Bei mir kommt das manchmal vor, dass ich noch nach Mitternacht in meinem Zimmer rumtigere, obwohl ich mir selbst das Internet habe sperren lassen. Aber man findet immer trotzdem noch Gründe wachzubleiben. Und dann bleibe ich eeewig auf, oder wie deine Schwester sagen würde: "Bis die Wolken lila sind".

      Liebe Mila, ich wünsche dir, dass du dir einen einigermaßen gesunden Schlafrhytmus beibehältst... zumindest einen gesünderen als ich,

      lg Mulan

      Delete

Ich will Kommentare! Je mehr desto besser! Diese Bloggerin ernährt sich von Kommentaren, also lasst sie nicht verhungern! Haut in die Tasten! ;-)