Tuesday, December 08, 2015

24 Bilder, 8. Türchen -Grundschulbilder

Wer kennt das noch? Ihr habt in der Schule etwas gemalt, fandet es "so mittel" wie man damals sagte und habt es eurer Mutter gezeigt. Und die war hellauf begeistert, einfach weil ihr so süüüß wart? Obwohl die Zeichnung halt so eine Zeichnung war, die ihr ganz unbeeindruckt und gelangweilt gemalt habt. Selbst bei mir ist das schon ein Weilchen her, aber, ich weiß nicht, seit es Malblöcke für Kinder gibt, können Eltern jede noch so kritzelkrakelige Zeichnung toll finden. Und selbst wenn es doch eigentlich nur irgendwelche simplen Krakelbastelprojekte waren, die sich Erzieher und Grundschullehrer (okay, zugegeben sind die meistens weiblich, aber ich finde, man sollte einfach neutrale, allgemeine Formen etablieren) ausdachten, damit eine brüllende Kinderhorde für eine Weile beschäftigt war. Und gerade in der Grundschule kann das durchaus sehr witzig sein, wenn man weiß, dass Mama (zumindest damals, ohne ihre Zeichenkünster schmälern zu wollen) eigentlich besser zeichnen und malen kann als man selbst (ich meine, meine Mutter hat für mich mal ein Bild von "kleinen König" gemalt, damit ich es ans Sandmännchen schicken konnte. Und das sah klasse aus. Wurde aber nicht genommen, denn es sah wohl zu verdächtig gut aus :'D).


Unpassend zur Jahreszeit, aber was ist schon passend. Das war ein ziemlich schöner, sonniger Septembertag, als ich mit den Jungs aus der Mittagsbetreuung (ich war auf einer Grundschule mit Ganztagesunterricht und die meisten Mädchen dort waren nicht bereit, mit uns zusammen sinnlose Löcher in den Sandkasten zu buddeln) loszog, um Herbstblätter zu sammeln, weil unser Lehrer uns das so für die Nachmittagsschule aufgetragen hatte. Hach, das waren noch Zeiten, als ich ernsthaft gesagt habe "Ich hasse die Schule" und dabei war noch alles so leicht. Aber es wird einem zu leicht gemacht und als Kind ist man immer irgendwie einsam. Und Bücher waren das, womit ich mir dann ab 14.00, wenn die Betreuung vorbei war und keine Mittagschule anstand, den restlichen Tag vertrieb (Hausaufgaben? Hab ich nie gemacht. Alle haben deswegen gedacht, ich komme auf die Realschule und jetzt seht mich an, ich stehe nur wenig mehr als ein Jahr vor meinem Abi. Muss dazu sagen, dass meine Drei im Abschlusszeugnis der Grundschule hart erworben waren. Erster Klassenarbeit: 5-. Zweite Klassenarbeit: 1-2. Und man muss nur Hausaufgaben machen :P

Ich war so stolz auf mich! Alle andere haben bloß die immergleichen Pinguine gemalt. Oder Eisbären. Exotische Varianten waren, glaube ich, noch Polarfüchse. Ich fand Orcas genau richtig. Denn es waren a) Delphine b) ich konnte sie aus dem Buch abmalen und sie hatten schön scharfe Konturen, die man genau richtig abmalen konnte und c) der Jungsfaktor. Man konnte die Jungs beeindrucken, indem man sie wahlweise als Schwertwale oder Killerwale bezeichnete. Mit den meisten Jungs kam ich in dem präpubertären Alter (ja meine Damen und Herren, die vierte Klasse ist heute praktisch präpubertär) nicht wirklich klar. Und meine Mutter mochte es natürlich auch. Und ich bekam die beste Note :D

lg Mulan

6 Kommentare -gib deinen Senf dazu:

  1. Jahaaaa, endlich kennt jemand den kleinen König! Ich hab den geliebt, wir hatten auch fünf, sechs Bücher, aus denen uns Mama immer mit verstellten Stimmen vorgelesen hat - ich wünschte, wir hätten die noch, aber ich glaube, die haben wir mal der Kita gegeben oder so ... naja, da sind sie auch besser aufgehoben.
    Ehrlich, ich finde die beiden Bilder wirklich schön, Orcas sind famos, auch wenn mir immer die Robben leid taten. Ist halt Natur.
    Wie gesagt, ich hab viel Mist produziert, aber wir hatten an der Grundschule auch total kreativen Kunstunterricht, Städte bauen aus Sand auf dem Spielplatz und so ... das konnte ich schon ganz gut.^^ Aber die Blätter sind echt eine fancy Herbstdeko, ich hätte glatt Lust, das mal wieder zu machen, wenn es jetzt nicht gerade von überall weihnachten würde. Immerhin, ich hab heute die schönsten Schneeflocken gebastelt für die Weihnachtsfeier morgen - ich kann mit einer Schere umgehen, bämm! :D

    So, das war's für heute von mir, ich muss morgen noch den Tag halbwegs überstehen.
    Alles Liebe, bis bald,
    Mara

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hmm, Bücher habe ich vom kleinen König nie gehabt. Nur das Sandmännchen. Und meine Mutter hat mir auch nie mit verstellten Stimmen vorgelesen, das haben nur mein Vater und die Hörspiele hingekriegt :D dafür habe ich aber extrem viele meiner alten Bilderbücher immer noch.

      Ja, das ist eigentlich ein ziemlich gutes Ergebnis von dem was ich hatte. Man neigt ja gerne irgendwie immer möglichst die Créme de la Créme zu präsentieren.

      Städte bauen aus Sand hätte mir auch einen Riesenspaß gemacht. Ich war schon immer so eine Weltenbauerin und habe eigentlich immer irgendwie Karten und Städte aus Lego und weiß der Kuckuck was gebaut. Traumhäuser, mit Kreide auf die Straße... aber da hat es keine Lehrer gebraucht, die mic auf die Idee gebracht hätten, da bin ich schon von allein drauf gekommen :D

      Delete
  2. "und als Kind ist man immer irgendwie einsam" <3

    ReplyDelete
  3. Der kleine König ist total cool! Tststs! Das Werk deiner Mutter als dein eigens ausgeben...

    Ich finde die beiden Bilder auch total toll. Ich habe auch irgendwo noch die Grundschulkunstsachen ;)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich habe da nicht mal etwas getan! Das geschah alles auf Initiative meiner Mutter :D

      Danke :-)

      Delete
    2. Das feier ich jetzt erst mal...

      Delete

Ich will Kommentare! Je mehr desto besser! Diese Bloggerin ernährt sich von Kommentaren, also lasst sie nicht verhungern! Haut in die Tasten! ;-)