Wednesday, January 06, 2016

You have left comfort zone 2015. Welcome to 2016

Mir ist erst gestern so richtig klar geworden, dass da jetzt tatsächlich eine neue Jahreszahl überall dransteht. So etwa nach dem Gefühl: So, wir feiern jetzt Sylvester, wie immer halt. Und zwei Tage später: Waaas? Es ist jetzt 2016? Okaaay? Hatte ich gar nicht bedacht. Man denkt immer, man sei vorbereitet -aber dann ist man es eigentlich doch nicht. Ein neues Jahr. Eigentlich rechne ich die Zeit in Schuljahren. Neujahr ist für mich höchstens Halbzeit, aber nicht einmal das, weil ich direkt nach den Ferien noch einige Klausuren anstehen habe. Aber nichtsdestotrotz, ich mache hier mal so etwas wie einen Jahresrückblick plus Jahresvorschau. Alles was Recht ist. Und einen "Auf ins neue Jahr!"-Tag. Aber zuerst einmal will ich mir die To-Do-Liste anschauen, die ich letztes Jahr am 1. Januar geschrieben habe.


Die 2015 To-Do Liste

Vor einem Jahr habe ich eine To-Do Liste für 2015 geschrieben. Und, überraschenderweise habe ich einige der guten Vorsätze sogar umgesetzt. Ziemlich irrsinnig eigentlich, aber ich habe tatsächlich einige der daraufstehenden Punkte umgesetzt.
  •  Ich bin tatsächlich mit dem Fahrrad zur Schule gefahren. Meistens.
  • Hausaufgaben und Vokabeln lernen? Määäh.... in Latein hatte ich am Ende die Drei im Zeugnis. Die wird in meinem Abizeugnis drinstehen. Und klar, ich habe mir echt wenig Mühe gegeben. Aber es gibt Leute, die mit weniger Mühe auch die drei geschafft haben und die könnte ich immer noch erstechen. Ich hätte auch einfach ein Auslandsjahr in der Zehnten Klasse machen sollen. Wäre weniger stressig gewesen. Und mein Notendurchschnitt war natürlich UNTER der zwei. Irgendwie traurig. Gleichzeitig traurig, dass ich so etwas immer so schwer nehmen muss.
  • Spanisch lernen war eins der Dinge, die ich tatsächlich getan habe. Vielleicht nur etwas sporadisch die Grundlagen. Und in Paraguay habe ich mich mit dem gebrochensten Spanisch überhaupt durchgeschlagen, das man sich vorstellen kann. Aber ich bin damit tatsächlich zurechtgekommen. Und ich kann tatsächlich schon ein bisschen was. Aber eigentlich könnte ich schon viel weiter sein. Mein nächstes Projekt (wenn ich dann Spanisch so weit kann) wäre dann Chinesisch. Mal ehrlich, ich habe eine chinesische Mutter und spreche trotzdem absolut kein Chinesisch? Das muss sich ändern. Sonst drehen sich die Leute doch nach mir, wenn ich eines Tages in der Fußgängerzone in Shanghai stehe (A-hahahaha. Shanghai hat keine Fußgängerzonne. Also nicht wirklich) und sage: Wo jiao Mu Lan. Wo bu shuo zhong yu. (Okay, absolut kein Chinesisch stimmt nicht. Aber alles, was dieser Satz bedeutet ist: Ich heiße Mulan. Ich spreche kein Chinesisch. Weil mein Chinesisch inzwischen rudimentärer sein dürfte als mein Spanisch)
  • Schreiben. Nun ja, ich hatte auch dieses Jahr einen Haufen Schreibprojekte, in denen ich nicht vorangekommen bin, aber immerhin sehe ich jetzt etwas klarer, welche dieser Projekte wirklich etwas taugen und welche davon vermutlich eher Schrott sind.
  • Oh, und Gesangsunterricht habe ich jetzt auch. Ratet mal welche Lieder mein Gesangslehrer mir als allererstes aufgedrückt hat. Genau. Mulan und Pocahontas :D. Also, "Reflection" und "Colors of the Wind" um genau zu sein. Und ich finde die Lieder schön, aber es ist auch total lustig :D denn als ob mich nicht schon oft genug Leute "Pocahontas" genannt hätte, gerade wenn ich mal Zöpfchen trage passiert mir das öfter (okay, vielleicht hätte ich nicht in einem Indianerköstüm auf dem Unterstufenfasching auftauchen sollen und Dancing Queen spielen sollen, aber sonst... :'D). Ansonsten singe ich ein Lied, das tatsächlich Chinesisch ist, "I wanna be were the people are" aus Arielle und "Beauty and the Beast". Ja, ich habe gleich ein ganzes Disney Notenheft gekriegt. Eigentlich ganz schön.
  • Zeichnen. Nun, mein Grafiktablet habe ich jetzt ja tatsächlich gekriegt und inzwischen auch einige ganz tollige Sachen damit angestellt, die man hier allseits auf diesem Blog bestaunen kann. Da muss ich eigentlich nicht viel mehr dazu sagen, oder? ;-)
  • Mein Zimmer streichen. Ja, ich habe mein Zimmer gestrichen. Nein, ich habe mein Zimmer dadurch nicht in die megacoole Nerdbude verwandelt, die ich mir gewünscht hätte und auch nicht alles blau gestrichen. Ich habe die blaue Delphindeko an der Wand überstrichen, die mich genervt hat, weil sie zum Teil inzwischen ziemlich fehl am Platz wirkte, nachdem ich mein Zimmer inzwischen in vielen Bereichen umgestellt habe.
  • Baumhaus? Naja. Immer noch nicht. Es sei denn, man zählt das Baumhaus in meinem Header :D
  • Lese. Ach echt. ICH habe gelesen? :D
  • Ja. Ich habe tatsächlich Rezensionen geschrieben. Ich habe aber auch eine ganze Menge davon ausstehend.
  • Eine Lesechallenge habe ich tatsächlich nicht gestartet. Ich habe es immer vor. Aber, ihr kennt das. Ich und meine Anküdigungen, ich und meine Pläne. Ich und mein absolut zeitplangemäßer Adventskalender.
  • Fünf am Freitag ist erstmal gegessen.

Unser Relilehrer hat uns letztes Jahr so einen Zettel mit Fragen über das vergangene Jahr und das gegenwärtige ausgeteilt. Ich mochte ihn nicht. Ich habe die Fragen auch nie beantwortet, weil ich in der entsprechenden Stunde gefehlt habe und den Zettel nur im nachhinein zugesteckt gekriegt habe. Aber eigentlich sind die Fragen ganz schön. Ich habe sie jetzt wieder gefunden. Also bastle ich daraus ein Jahreswechsel Stöckchen.


2015

Welches war dein schönstes Erlebnis? Wer hat dazu beigetragen, dass es zum schönsten Erlebnis wurde?

Mit Superlativen konnte ich noch nie viel anfangen, seit der dritten Klasse (Immer dieses: Wer ist deine allerbeste Freundin?). Aber die Reise nach Paraguay war sehr schön und sehr aufregend und da waren es viele Menschen, die dazu beigatragen haben, dass diese Reise so schön wurde, angefangen mit den Betreuern, aber auch die ganze Gruppe und die Menschen in Paraguay haben die Reise zu dem gemacht, was sie war. Drei Wochen, die sich aber absolut gelohnt haben.

Was erfüllt dich mit Stolz und Freude?

  • Dass ich dieses Jahr mit Politikern diskutiert habe.
  • Dass ich in Paraguay den Mut hatte, Spanisch zu reden, ohne ein einziges Grammatikbuch zur Hand zu haben (was ich für unvorstellbar hielt :P).
  • Dass ich es auch mal geschafft habe, allein ohne meine Eltern zurechtzukommen. 
  • Dass ich Freitags ein paar Mal für meinen Bruder gekocht habe und er dabei nicht verhungern musste.
  • Ich muss sagen, dass es dieses Jahr auch viele Dinge gab, auf die ich nicht so stolz war.

Was hat dich besonders berührt, in welcher Form auch immer?

  • Die Flüchtlingskrise hat die meisten wahrscheinlich dieses Jahr betroffen. Da gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, das ist ein Thema das überall diskutiert wurde. Auch wenn ich vermutlich nicht sehr geholfen habe, in der Hinsicht.
  • Meine Mutter, die mir dicke Klöße im Hals bereitet hat, weil ich mich ständig mit ihr gestritten habe. Um unser Miteinander, dafür, dass sie ständig Respekt einfordert, ohne dass ich das Gefühl hätte, ihn von ihr zu bekommen. Und weil sie so starrsinnig seit einem Jahr glaubt, dass es mit den Flüchtlingen und Muslimen bei uns in Deutschland den Bach runter gehen wird und Horrorszenarien heraufbeschwört, wir müssten eines Tages Stacheldraht um unser Grundstück ziehen um noch sicher sein zu können.
  • Die Menschen in Paraguay, wegen ihrer Herzlichkeit und weil es unter ihnen (zumindest nach meinem Eindruck) viel mehr von ihnen gibt, die aus vollem Herzen handeln.
  • Die vielen Kommentare auf diesem Blog, bei denen sich tatsächlich jemand etwas gedacht hat und für die ich nicht dankbarer sein könnte und damit natürlich auch an alle Kommentarschreiber :-)
  • Star Wars, Episode VII, das Erwachen der Macht

Was ist dir im Leben besonders wertvoll, was wichtig?

  • Frei denken zu können, was ich will. 
  • Meine Zukunft zu bestimmen. 
  • Das tun, was ich wirklich tun will. 
  • Das zu tun, was ich kann. 
  • Neues zu lernen. 
  • Mehr Bücher zu lesen. 
  • Die Welt kennenzulernen. 
  • Die Welt besser verstehen lernen. 
  • Mein Bruder, mein Vater, meine Mutter. 
  • Das Leben wirklich zu spüren. 
  • Die Natur und die Welt um mich herum zu beobachten. 
  • Musik. 
  • Meine Ideen und Gedanken in Worten und Bildern auszudrücken.

Was lief nicht so, wie du es dir vorgestellt, gewünscht oder erwartet hättest? Und warum lief es nicht so?

Der Einstieg in die Kursstufe. Furchtbar, stressig. Und überhaupt läuft es in der Schule gerade nicht so. Das Gefühl ist auch, dass ich die falschen Entscheidungen getroffen habe und mir selbst zu viel Arbeit auflade.
Und ich habe viel mehr für meinen Blog geplant, als ich je umgesetzt habe.

Welcher Mensch hat dir am meisten geholfen, dich am meisten unterstützt?

Hmm. Das ist schwierig. Denn es ist meine Mutter. Egal wie viel Zoff ich gerade mit ihr habe zu den verschiedensten Dingen und wie oft sie aus irgendwelchen Launen heraus ausrastet, ohne sie würde ich wahrscheinlich auch nicht zurechtkommen.

Welcher Abschied, von wem oder was ist dir schwergefallen?

  • Der Abschied vom gemütlichen Trott der Ersten bis Neunten Klasse. Jetzt ist auf einmal alles so verrückt und schnell geworden und ich komme mir ziemlich hilflos und überladen vor. 
  • Der Abschied davon, dass das Abi noch in undefinierbarer, weiter Ferne ist. 
  • Der Abschied von einer Zeit, in der ich mehr geschlafen und trotzdem mehr gelesen habe.
  • Der Abschied vom Status des Genies (auch wenn mich manche Leute immer noch dafür halten)
  • Der Abschied von meinem einstigen gemütlichen und schläfrigen Einsiedlerleben in meinem Zimmer

Was hast du dazugelernt, welche Fähigkeiten und welches Wissen neu gelernt?

  • Spaghetti kochen. Überhaupt kochen. (Ich meine, vorher habe ich schon geschnippelt, geschält und Sachen warm gemacht, aber eigentlich immer mehr oder weniger auf Anweisung anderer)
  • Ein paar Brocken Spanisch
  • Mit zehn Fingern auf der Tastatur zu tippen.
  • Alleine in einer fremden Stadt rumzulaufen und alleine zu reisen.
  • Dass ich nur gut vor Leuten sprechen kann, wenn ich eine Rolle habe, auch wenn das nicht heißt, dass ich es nicht kann.
  • Dass man auch in einem Bretterverschlag leben könnte, mit einem Bad und Klo die halb im Freien sind und dabei glücklich sein.
  • Das man Leute aus dem Internet auch im echten Leben treffen kann.
  • Dass ich kein Genie bin
  • Grundlagen der Genetik, irgendwelche höher Mathematik mit rationalen Funktionen und linearen Gleichungssystemen, was über chemische Gleichgewichte, ganz schön viel Kram über Michelangelo und das ganze andere Zeuch, das man halt in der Schule lernt.

2016

Was möchtest du im nächsten Jahr anders machen?

  • Weniger Rauchen und Trinken? Ach halt, das mache ich ja sowieso nicht. 
  • Ich möchte mehr Chancen ergreifen, aber nur die, die ich wirklich brauche. 
  • Ich möchte ein etwas ruhigeres und verschlafenes Leben, in dem ich dann meinetwegen mehr für die Schule tun kann, aber nicht ständig bei allen möglichen Veranstaltungen bin, bei denen ich nur auf der Hälfte wirklich sein will. 
  • Ich möchte besser entscheiden, was wichtig ist. 
  • Sachen erledigt haben, bevor es wirklich dringend wird. 
  • In einer fremden Stadt nicht zu McDonalds gehen, sondern in eine lokale Wirtschaft. 
  • Weniger planen dafür mehr machen und die geplanten Dinge dann auch umsetzen.
  • Mich weniger von meinem Stress einwickeln lassen.

Was willst du privat ändern?

Ihr werdet lachen. Aber ich will tatsächlich abnehmen. Nicht viel, aber so dass meine Mutter weniger rumjammert und eher indem ich mehr Sport mache.
Weniger übers Handy und mehr über den Computer im Internet sein. Am Handy kann ich bloß konsumieren, aber an meinem Netbook kann ich auch wirklich gestalten. Insofern ist meine Internetsperre kompletter Humbug, weil ich dann noch ewig nachts auf YouTube mich berieseln lasse, aber nicht bloggen kann. Und dann natürlich auch kaum noch diese herrlichen Abende habe, an denen ichh abends tatsächlich im Bett ein Buch lese...

Was willst du in der Schule erreichen oder ändern?

Einen Notendurchschnitt von elf Punkten. Aber das nur auf lange Sicht. Nicht dieses Halbjahr >.<
Mir endlich in den Fächern Mühe zu geben, die mir wirklich Mühe bereiten. In Geschichte und Gemeinschaftkunde, in Kunst und Englisch, da schaffe ich alles quasi mit links, warum lege ich mich da überhaupt ins Zeug? Ich sollte mich wirklich mehr um Mathe kümmern, das ist mein eigentliches Sorgenkind.

Was willst du im neuen Jahr endlich schaffen und anpacken?

So vieles. Aber hier will ich echt keine Liste machen, denn je konkreter ich mir etwas vornehme, umso wahrscheinlicher schiebe ich es auf und umso unwahrscheinlicher setze ich sie um. Gerade meine diffusesten, unwahrscheinlichsten Ideen werden am schnellsten in einem reinen Akt von Spontanität umgesetzt...

Was willst du in genau einem Jahr können, das du heute noch nicht kannst?

  • Fließend Spanisch sprechen und auch einigermaßen ein Gefühl für die Grammatik entwickeln.
  • Alle Fähigkeiten und Kenntnisse besitzen, die man benötigt, um das Abi zu bestehen.
  • Ins Spagat runterkommen.
  • So viel Selbstdisziplin besitzen, dass ich auch Ziele erreichen kann, die bei mir Momentan aus purer Faulheit und Treibenlassen nicht zustande kommen. Und komplett ausspannen können, ohne mich doch zu vernetzen.

Wem oder was willst du mehr Zeit widmen und warum?

Meinen Hausaufgaben. Sie kriegen einfach nie genügend Aufmerksamkeit von mir, die armen kleinen!
Meinen Geschichten. Bei den meisten komme ich einfach nicht weiter. Ich glaube, es reicht nicht, bloß verrückt zu sein und ein bisschen anders zu sein. Man muss auch trotz aller Verrücktheit hart dafür arbeiten können.

Welcher Fehler wird dir nicht mehr passieren?

  • Dass ich einen Adventskalender starte, ohne alles schon vorbereitet zu haben :D
  • Dass ich überhaupt mir Sachen vornehme oder verspreche, ohne wenigstens schon ein bisschen Vorarbeit dafür geleistet zu 
  • Dass ich Menschen unüberlegt verletze, weil ich unüberlegt Dinge sage, die ich nicht wirklich meine
  • Dass ich mich von anderen Menschen unnötig reizen lasse und zu oft ausraste.
  • Dass ich ellenlange, unerfüllbare To-Do Listen schreibe... oh, halt! :D
  • Dass ich glaube, ich werde diese Fehler nicht machen, nur weil ich sie in eine Liste schreibe.

Wovon willst du dich trennen?

  • Ich denke, ich will mal bei mir im Zimmer wirklich ausmisten. Gerade viele Kleinigkeiten, die irgendwo herumliegen und in irgendwelchen Schubladen und Kisten verstauben, ohne dass man weiß, wozu sie letzendlich gut sind, sind es doch, die einen irgendwie auch belasten, weil man absolut kein Ahnung hat, warum man sie sich überhaupt angeschafft hat (und dabei sein halbes Taschengeld dafür ausgegeben, damals, mit zehn Jahren).
  • Außerdem auch von der einen oder anderen fixen Idee, die ich immer mal wieder zwischendurch habe. Ich weiß gar nicht, wie ich damit leben soll, ständig die vielen kleinen Zettelchen mit hastig hingekritzelten Ideen herumliegen zu haben. Jedes einzelne schreit mich an "ich will umgesetzt werden" aber die Zeit würde nie und nimmer für sie alle reichen.

Was wünschst du dir sehr für das neue Jahr?

  • Dass zumindest ein paar meine Pläne und Vorhaben und anderen Dinge, die ich mir für dieses Jahr vorgenommen habe, klappen. 
  • Dass ich mich nicht vom Schulstress verrückt machen lasse. Ähm... und trotzdem einigermaßen endlich wieder auf eine grüne Schiene komme, in der Schule.
  • Vielleicht einen richtigen Laptop. Mein Netbook/Tablet mit Tastatur spinnt ständig und anscheinend sind die Dinger auch nicht dafür gebaut, länger zu halten (also ist es ein Wunder, dass ich es jetzt schon gute vier Jahre benutze, obwohl es schon ab der Hälfte dieser Zeit zu spinnen angefangen hat. Aber erstmal kommt der Führerschein und das heißt, auch erstmal sparen...)

So, und jetzt sind wir endlich fertig damit und ich darf mir aussuchen, an wen ich dieses Stöckchen jetzt weiterscheiße. Als allererstes mal schmeiße ich das Stöckchen an die liebe Lioba↗, die jetzt endlich zu Neujahr ihren Blog wieder reaktiviert hat. Hussa! Damit fängt das Blogjahr doch schon einmal gut an :-) und wenn ich schön dabei bin, auch dein liebes Schwesterlein Mila↗. Mara, das Märchenkind↗, weil ich glaube, dass das hier Fragen sind, die auch dir gefallen könnte. Dazu an den Kristallspatz oder auch Butterkeks Lea↗. Eine kleine Elfe↗. Ein Paradiesvögelein↗. Für Kit und Vi↗, die beiden Sonderbaren (ich verspreche euch, euer Weihnachtstag kommt auch noch bei mir dran :-) ). Und die allerwerteste Stöckchenliebhaberin und Weltherrscherin, das Fellmonsterchen↗ darf man natürlich auch nicht vergessen. Wer sonst noch möchte, darf sich ebenfalls die Fragen greifen und auf dem eigenen Blog nach Herzenslust beantworten, euch sind keine Grenzen gesetzt. ;-)

Eins, zwei, drei... los! Fragen beantworten! ;-) Ich würde euch übrigens empfehlen, euch für diese Fragen wirklich viel Zeit zu nehmen, denn ich habe gestern stundenlang drüber gegrübelt (vorrausgesetzt, ihr wollt die Fragen ernsthaft beantworten ;-) ). Wer will, darf das Logo mitnehmen :-)

eure Mulan

16 Kommentare -gib deinen Senf dazu:

  1. Puh, soviel wunderbare Information! Mal schauen, was ich noch zusammen Kriege ..
    Ich hab mich in echt, echt vielem wiedergefunden. Bei mir ging ja auch dieses Jahr die Kursstufe los, Neuland betreten, Luft holen. Allerdings war ich eigentlich positiv überrascht. Neue Leute und ein erwachseneres Schüler-Lehrerverhältnis, individueller Stundenplan usw. Stressig wars trotzdem ..und nächste Woche kommt die Mathe-Klausur, höhö. Natürlich die ganzen Ferien gelernt. Nicht. Mit Spanisch und Chinesisch kann ich leider nichts anfangen, aber wenigstens möchte ich meine Englischkenntnisse ausbauen und das kümmerliche verbliebene Französischwissen erhalten.
    Gesangsunterricht wollte ich auch mal nehmen .. Wurde nichts daraus. Und gelesen/ geschrieben habe ich dieses Jahr auch nicht wirklich.
    Einen deiner Vorsätze - PC statt Handy- klaue ich mir ganz frech. Und vielleicht auch den, sich endlich einen eigenen Laptop zuzulegen. Ich teile einen mit meinem Bruder und. zwei Laptops würden viel zum Familienfrieden beitragen. Oder vielleicht auch einfach den Internetkonsum ein bisschen reduzieren.
    Sport machen. Ganz wichtig. Für geliebten Coopertest, aber auch fürs allgemeine Wohlbefinden und die Figur. Wir sind doch alle gleich :D
    Jetzt ist das schon wieder zu lang und ich rede nur über mich selbst. Entschuldigung. Jedenfalls finde ich den Post sehr inspirierend und ansprechend beantwortet. Und ich hab meine Vorsätze jetzt auch mal geklärt, hurra!
    Einen möchte ich noch bei mir hinzufügen: Mehr raus gehen. In die Natur (nicht immer nur die gleiche Runde) und abends mit Freunden, fotografieren und meine Kamera besser verstehen.
    Machs gut!

    Liebe Grüße,
    Cho

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich denke auch immer, ich würde so viel nur von mir selbst erzählen, dabei ist das doch eigentlich auch Teil des Kommentaraustauschs auf Blogs :-)

      Ähmm... Cho Chang kann auch weder Japanisch, noch Koreanisch, wie? :'D :P

      Ich habe mir gedacht, dass es eigentlich überhaupt nicht zu spät ist, jetzt oder nie :-)

      Ich glaube, wenn mein Computer in einem anderen Raum stünde und ich immer fest dort sein müsste, um posten zu können, dann würde ich so viel weniger Internet konsumieren, als ich es tue.
      Vorrausgesetzt, dieser Raum wäre nicht mein Zimmer. Aber nein, an einem eigenen Laptop ist man viel mehr im Internet, so viel mehr. Bloß, mangels Tastatur, mit der man auch produktiv sein könnte, lenkt man sich via Handy ab, mit dem man sehr beschränkt ist.

      Naja, es ist vor allem meine Mutter die rumjammert, ich müsste UNBEDINGT abnehmen und überhaupt. Ich hasse es, weil ich zwar eigentlich verstehe, sie mich dabei immer indirekt als unzulänglich abstempelt.

      Hmm, immer die gleichen Runden ziehen. Letztendlich kann man sich nicht dagegen wehren, immer die gleichen Runden zu ziehen, außerdem ist das besser, als gar nicht, weil man die ganze Zeit überlegt, welche möglichst extravagante Route man nimmt. Die extravagante Route kann man sich ja dann in seiner Fantasie vorstellen.

      lg Mulan :-)

      Delete
  2. Juchuuh, ein Stöckchen! ♥♥♥
    Deine Antworten sind sehr interessant und ausführlich. Ob ich da rankomme, weiß ich nicht. Kaum arbeite ich wieder, darbt mein Blog so vor sich hin...

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hier, bitte :-)
      Naja, ich habe wirklich einen ganzen Tag dran gebastelt, das war fast zu viel.

      Geht mir aber nicht anders. Mein Blog wird anscheinend auch am liebsten in den Ferien gefüllt und sonst läuft es einfach nicht... Muss ja nicht so ausführlich sein wie bei mir :-)

      Delete
  3. Liebe Mulan,
    Was für ein wirklich schöner Post, so viele positive Dinge, überhaupt so viele Dinge, die du gemacht hast, machen möchtest, machst..
    Wenn ich diese Fragen für mich beantworten müsste, würde mir womöglich nichts gescheites einfallen.
    So.
    Hier Newsletter: http://silbernebel.jimdo.com/daily-disaster/

    Übrigens bin ich kein Trekkie aber der Dialog gefällt mir^^
    Silver

    ReplyDelete
    Replies
    1. War halt ein ziemlicher Output über mich selbst. Ich dachte mir, wenn, dann kann ich diese Fragen ruhig auch mal ernshaft beantworten.
      Man muss halt echt lange Grübeln, bis man für sich selbst auf die Antworten kommt. Und denkt sich, was für ein Scheiß, dass das so lange gedauert hat. Dann fallen einem gute Antworten ein und man hat den gesamten Ferientag grübelnd am PC verbracht.

      Tja, ich dachte, weil du Star Trek kennst und darauf hinweist, dass ich Star Wars Fan bin... aber egal. Soll so recht sein :D

      Delete
  4. Oha, da kommt ja so einiges auf uns zu... Klar machen wir mit, obwohl wir unsere eigene Seite ja momentan auch schon ziemlich vernachlässigen - naja: Vorsatz für 2016 ist dann wohl schon mal beim Stöckchen mitzumachen, mal sehen, ob wir den bis 2017 schon einhalten können ;)
    Mit meinen Vorsätzen ist es ehrlich gesagt immer so eine Sache (scheint als hätten sich da zwei gefunden :D), aber die Pläne "Schreiben" und "Lesen" kenne ich nur allzu gut. Eigentlich zwei Beschäftigungen, denen ich liebendgern den ganzen Tag nachkommen würde... tja, gäbe es die Schule nicht. Oder den Ablenkungsfaktor Internet. Oder das Radio. Oder die Luft, die ständig von mir verlangt, dass ich Löcher hineinstarre...
    Danke für den schönen Tag jedenfalls - er war sehr erfrischend und hat mich an einigen Stellen erschreckend an mich selbst erinnert
    lg Vi

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich glaube, jeder Blogger könnte euch ein Liedchen davon singen, wie viel er für den Blog plant und das Gefühl hat, ihn einfach so sehr zu vernächlässigen. Das ist einer der Grundtöne des Bloggens und ihr steht ja noch ganz am Anfang...

      Ja, nicht wahr? Eigentlich sollte ich überhaupt diesen Adventskalenderquatsch überdenken und einfach schreiben. Aber irgendwas ist ja immer. Und ich bin stur, also wird der Kalender durchgezogen :D

      Ja, Luft kann in der Tat eine sehr nervige Ablenkung sein. Manchmal verlangt sie sogar von mir, zu atmen und ein andermal möchte sie, dass ich sie jetzt durch meinen Kehlkopf summen lasse und dabei Melodien produziere, aber meine Aufgaben mal eben vergesse...

      Hmm. Wahrscheinlich, weil viele dieser Probleme gerade Volkskrankheit Nr. 1 zu sein scheinen, wenn man Prokrastination, Zeitverschwendung übers Internet und nicht das tun, was man tun sollte oder zumindest was man will alles im schwarzen Loch der Zeitverschwendung versinken.

      Delete
  5. So, ich hab jetzt alle Fragen beantwortet und brauch jetzt erst mal eine Pause. Deswegen werde ich jetzt gleich mal einen Vorsatz umsetzen und mich meiner Chemie-Lernerei widmen. Soll ich dir was verraten? Bloggen war gerade Prokrastination pur :D

    Das Stöckchen-Banner passt übrigens gut zu meinem Design ;)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hmm, je nachdem, was man zu tun hat, kann Bloggen Prokrastination sein oder man prokrastiniert vom Bloggen. Da musste ich gerade an das hier denken: Avoiding Prokrastination -Grant Snider. Der Blog ist übrigens total zu empfehlen, nebenbei :-)

      Lustigerweise müsste ich das auch noch machen.

      Delete
    2. Also ich weiß ja nicht, wie du das immer machst, aber Kommentare schreiben ist mir am Handy echt zu kompliziert... wollte ich nur mal so erwähnt haben :D

      Joa, da ist was dran. Ich hab mir vor einiger Zeit mal ein Buch gekauft "EInfach mal liegen lassen", das ist quasi DER Freifahrtschein für Prokrastination :D Und sagt im Prinzip das gleiche aus, wie der Comic :D

      JEDER (der Chemie hat) muss dieses Wochenende Chemie lernen, scheint mir... Eine Freundin aus meinem Dorf hat mich gestern noch gefragt, ob ich ihr helfen könnte, sie schreibt am Mittwoch Schulaufgabe – ich schon am Dienstag, und du? :)

      Delete
    3. Das mache ich mit dem wunderbaren mysteriösen Windowsphone :D das ziemlich intelligente Vorschläge macht (dass es fast schon langweilig ist) und mit der Zeit hat man auch ein bisschen übung. Du kannst auch probieren, mit beiden Daumen zu tippen und es dann etwa wie beim Zehnfingertippen, nur dass du alle Tasten der rechten Hand nur mit dem rechten Daumen machst und links genauso :-)

      Mir fällt da noch ein, mir ist schon öfter aufgefallen, dass ich, wenn ich mir zu genaue Listen mit vorgeschriebenen Reihenfolgen mache, die Listen noch viel langsamer erledige, als wenn ich einfach das erledige, was grad passt und die Dinge auch in dieser Reihen folge raushaue. :-)

      Ja... zum Glück muss ich auch erst am Mittwoch schreiben :-) und bei uns heißen die halt Klausuren (aber nur in der Kursstufe. Bis zur Zehnten hießen sie noch Klassenarbeiten)

      Delete
  6. Stöckchen fürs Märchenkind! <3 Ich schreibe gerade sogar an einem ähnlichen Post, aber da passen die Fragen glaube ich nicht mehr rein, dann wird der doch ein bisschen lang. Aber ich habe gerade beschlossen, dass ich die Fragen auf jeden Fall beantworte, ob das nun auf den Blog kommt oder nicht. Irgendwie ist es schön, wenn man das alles so zusammen hat, ich fand es gerade total spannend, deine ganzen Listen zu lesen (ich hab für 2016 nen Kalender, der hinten voller niedlicher kleiner Listen ist, sowas ist halt schon fabelhaft).
    Jaa ... ich hab auch 'ne Weile gebraucht, um zu realisieren, dass das jetzt 2016 ist. Dafür war ja dieses Silvester da ... Ich finde es sogar immer noch ein bisschen komisch. :D
    So, ich speichere mir jetzt mal die Fragen im Word ab - ob die Antworten ins Internet kommen, steht zwar noch in den virtuellen Sternen, aber auf jeden Fall habe ich Lust, welche zu schreiben. Danke fürs Inspirieren!

    Alles Liebe,
    Mara

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich bin nicht pünktlich, was soll ich da von anderen erwarten? :'D
      Ja, HTML hat Listenfreaks gerne :-)
      Stimmt, ich hätte fast schon wieder vergessen, dass 2016 ist. Vielleicht sollte ich mich einem blanken Papier hinsetzen und 50 mal "2016" schreiben, dann klappt das auch irgendwann mit der Jahreszahl. Oder ich warte einfach, bis wieder Schule ist und ich täglich einmal auf das Datum gucken muss, dann geht es vielleicht auch wieder.

      Hmm, ich als HTML-Fetischistin finde es ja furchtbar, was der Bloggereditor im HTMl bisweilen aus Word-Formatierungen machen und mag das überhaupt nicht, auch wenn ich Word zum Schreiben normalerweise klasse finde. Ich hoffe ich stoße hier mit meiner technischen Denkweise nicht bei den virtuellen Sternen an ;-)

      lg Mulan

      Delete
  7. https://elfiix3.wordpress.com/2016/01/12/jahreswechselstoeckchen-1516/ Ich hab es geschafft! :3 Hoffe es entspricht irgendwie deinen Vorstellungen :o Ich konnte jetzt aber auch nicht so lange Antworten wie du abgeben, allein das Überlegen war schon sehr anstrengend, aber da ist es das Resultat, was ich jetzt auch nicht sonderlich schlecht finde - ach und ich hab sogar dein Bild benutzt :D

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ach, das ist so prima, alles ist prima, solange es aufrichtig ist ;-) und ich habe wirklich nicht erwartet, dass jemand den ganzen Tag nur mit diesem dämlichen Stöckchen verbringt so wie ich ;-)
      Habe ich schon gesehen. Bloß noch nicht alles gelesen, aber gleich, noch beantworte ich deinen Kommentar...

      Delete

Ich will Kommentare! Je mehr desto besser! Diese Bloggerin ernährt sich von Kommentaren, also lasst sie nicht verhungern! Haut in die Tasten! ;-)